Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 5

15. Oktober 2019, 03:47:28
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • 5. EU-Konferenz zur Weltraumpolitik: 29. Januar 2013 - 30. Januar 2013
  • 6. EU Konferenz zur Weltraumpolitik: 28. Januar 2014 - 29. Januar 2014
  • 7. EU Konferenz zur Weltraumpolitik: 27. Januar 2015 - 28. Januar 2015
  • Unterzeichnung gemeinsame Space Strategy von EU und ESA: 26. Oktober 2016

Autor Thema: EU - Space Policy auf EU-Ebene  (Gelesen 116328 mal)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #75 am: 30. Januar 2013, 19:34:21 »
Das EU Parlament droht mit einem Veto, sollte das EU-Raumfahrtbudget zu klein sein! :D
https://twitter.com/pbdes/status/296665786339192832

Zitat
Euro Parl threatens veto if Commission presents too-low space budget. Galileo/GMES/Horizon 2020 face test Feb. 7/8 at Euro Council.

Wie ich schon sagte, das EU Parlament sollte das Sagen in der europäischen Raumfahrt haben! ;)
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5700
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #76 am: 30. Januar 2013, 19:49:54 »
Wenn es zum Veto kommt, wird sich alles verzögern und zwar kräftig.

Dann passiert erstmal gar nichts.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #77 am: 30. Januar 2013, 19:54:18 »
Besser sie legen ein Veto ein, wenn es zu klein ist, als wenn es zu groß ist, oder? ;)
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline HK

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 646
  • Raumfahrer Net
    • Über mich
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #78 am: 30. Januar 2013, 22:28:51 »
Die Komission muss sowieso sparen, und wird versuchen möglichst viel bei den sinnlosen Agar-Subventionen zu belassen. Daher wäre es gar nicht verwunderlich, wenn sie beim Weltraumbudget spart.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5700
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #79 am: 13. Februar 2013, 21:45:04 »
Auf dem EU-Gipfel wurde ein EU-Finanzrahmen für 2014-2020 von den Mitgliedsstaaten genehmigt, dass für den Forschungsbereich 70 Mrd € vorsieht, von dem 10 Mrd € in die Projekte Galileo (6,7) und Copernicus (2,3) fließen sollen.

Ein weiterer Trick ist, dass die EU zwar Geld versprechen, aber nicht in gleicher Höhe ausgeben darf. Zahlungen müßten dann also erst später erfolgen und belasten damit zukünfige Budgets.

Aber vielleicht sagt ja noch das Parlament Nein dazu.

Der nächste Schritt wäre eine Sitzung des EU-Weltraumrats im Mai, in dem EU und ESA sich gemeinsam abstimmen (an dessen Beschlüssen jedoch beide Seiten nicht gebunden sind.)

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5700
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #80 am: 18. Februar 2013, 22:27:30 »
Korrektur, bei Copernicus sind es € 3,7 Mrd  (nicht 2,3), da war ich wohl verrutscht.

3,7 sind trotzdem 2 Mrd weniger, als ursprünglich veranschlagt.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5700
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #81 am: 28. Februar 2013, 17:01:09 »
Die EU möchte gemäß eine heutigen Mitteilung an die Presse die Wettbewerbsfähigkeit der EU-Raumfahrtindustrie erhalten und Satellitenkollisionen vermeiden.

Die EU-Kommission schlägt eine neue Industriepolitik für den europäischen Raumfahrtsektor vor:
- die Neuordnung des EU-Rechtsrahmens, um ihn zu einer Triebfeder für die Raumfahrtindustrie zu machen / Schaffung eines echten Binnenmarktes
- die Überwachung und Verbesserung bei der Ausfuhrkontrolle von zivilen und militärischen Technologien,
- schnellere Verfügbarmachung von Finanzmitteln und Investitionen
- Frequenzen im Satellitenfunk und
- gewerbliche Raumflüge.

Beim Zugang zum Weltraum will die Kommission die Entwicklung einer europäischen Trägerraketenpolitik fördern.

http://europa.eu/rapid/press-release_IP-13-172_de.htm

Offline LOXRP1

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 363
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #82 am: 28. Februar 2013, 17:34:51 »
@tomtom

Hell it's about time! Wollen wir hoffen, dass es nicht nur bei Wollen und Reden bleibt.
"Humanity should become a space faring civilization. ... If that is not the point of human space flight, what the hell are we doing?" Astrophysicist Christopher Chyba

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #83 am: 02. März 2013, 22:59:11 »
Die EU möchte die Weltraumüberwachung in die Hand nehmen, nachdem ein Projekt auf ESA Ebene aus Sicherheitstechnischen Überlegungen gescheitert ist. Dabei sollen die nationalen Einrichtungen der EU-Mitgliedsstaaten zum Einsatz kommen.
https://twitter.com/pbdes/status/307503914037678080

Zitat
EU Commission proposes European space surveillance service w/ existing national radars/telescopes. ESA effort failed on military concerns
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5700
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #84 am: 07. März 2013, 18:43:18 »
Eine Anaylse des Magazins InsideGNSS über die letzte Space Conference der EU ist ziemlich ernüchternd:

"Das Verhältnis zwischen EU-Kommission und ESA ist so schlecht wie nie."

ESA-Direktor für Galileo Didier Faivre wird zitiert: "Ein Programm zu haben bedeutet, ein Programm auch umzusetzen. Der Focus sollte sein, die Services zu liefern und das sei nicht der Job der ESA."

In den Hintergrund-Gesprächen in den Bistros hörte man: "Die ESA glaubt, das die Kommission mit der GSA eine neue EU Space Agency als Ersatz für die ESA einrichten will." Das sei aber falsch, denn die GSA soll ähnlich wie EUMETSAT den Betrieb von Galileo übernehmen.

"Die Beschaffung durch die ESA ist zu langsam und beinhaltet System Integrationsleistungen, die besser in der Industrie angesiedelt wären."

Die Probleme, wer da über was das Sagen hat, werden scharf zusammengefasst: Die Teilnehmer des Panels Governance sagen das, was ihnen ihre Chefs aufgetragen haben. "Es geht um nichts anderes als um -Alte Männer spielen Machtspiele-."

http://www.insidegnss.com/node/3435

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5700
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #85 am: 08. Mai 2013, 00:50:33 »
Hier mal wieder eine Wasserstandsmeldung über Galileo -
in einem Interview mit Paul Flament, Leiter für Satelliten Navigation bei der europäischen Kommission.

http://www.insidegnss.com/node/3539

Insgesamt 26 Satelliten sollen bis 2015 plaziert werden (!? - bisher galt 2019 als Zielmarke). Es gibt allerdings offene Fragen.

Das Verhältnis EC - EU sei gut (zumindestens zwischen Tajani und Dordain) und verweißt darauf, dass für Galileo mittlerweile 100% des Budgets von der EU kommt.

Für den Zeitraum 14-20 sind 6,3 Mrd € geplant, aber noch nicht genehmigt. Wenn sich das bis in 2014 verzögern sollte, dann wird es sehr schwierig, dann wird man Anpassungen an die Vertragslaufzeiten und ans Risikomanagement machen müssen.

Er betont, dass es sinnvoll ist, neben GPS ein redundantes System zu haben. Die Kommission sieht in Galileo ein Stimulus sowohl für Technologie als auch für wirtschaftliches Wachstum.

Zum bekannten Problem der Beziehung zwischen EU und China und der Überlappung der Frequenzen beider Systeme meint er, dass diese durch das ITU Framework geklärt werden solle. Er sieht auch Kooperationsmöglichkeiten mit Russland.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5700
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #86 am: 25. Juli 2013, 23:48:02 »
Die EU Kommission möchte die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Verteidigungsindustrie verbessern.

In dem Papier gibt's auch ein Kapitel über Raumfahrt und Verteidigung. Die EC kritisiert darin, dass die zivile und militärische Nutzung nur unzureichend koordiniert wird.

Die EC ist daran interessiert, ein Weltraumüberwachungssystem (SST) zu realisieren (aus bereits vorhandenen Einrichtungen und im Rahmen des NATO-Bündnisses).

Außerdem will man die militärischen Kommunikationssysteme stärker zusammenführen.

http://ec.europa.eu/enterprise/sectors/defence/files/communication_defence_en.pdf

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #87 am: 02. August 2013, 21:26:22 »
Die EU will ein starkes europäisches Space Situational Awareness Programm:
http://www.spacenews.com/article/military-space/36593european-union-presses-ahead-with-proposal-to-lessen-dependence-on-us

Aufgrund der stark militärischen Aspekte ist eine Ansiedlung bei der ESA bisher nicht gelungen. Jetzt will es die EU selbst richten.

Meiner Meinung nach ist es unausweichlich eine EU-Raumfahrtagentur zu gründen, mindestens für die militärischen Aspekte.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5700
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #88 am: 28. August 2013, 22:58:05 »
Frankreich sähe es gerne, wenn die EU mehr im Bereich Space Situational Awareness (SSA) engagieren würde und Kunde der nächsten Generation von optischen Erdbeobachtungssatelliten werden würde (z.Zt. ist das Helios-2). Frankreich bietet dazu die Übernahme der vorhandenen zwei Satelliten an (unter Preis- und anderen Restriktionen).

http://www.spacenews.com/article/military-space/36973french-official-seeks-wider-european-union-role-in-imaging-space

Die EU würde wohl schon gerne, aber ihr fehlt das Geld. ;)


Und dann gibt's da noch die European Defence Agency (EDA). Die scheint aber noch recht unterbelichtet zu sein und eher von der ESA lernen zu wollen, insbesondere was Programmatik und Drohnen angeht.

http://www.esa.int/About_Us/DG_s_News_and_Views/Claude-France_Arnould_Chief_Executive_of_the_European_Defence_Agency_Space_is_now_embedded_in_practically_everything_we_do

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5700
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #89 am: 23. Oktober 2013, 21:31:30 »
Zwei News aus Europa zu Galileo:

- die EU hat mit Israel eine Kooperations-Vereinbarung bzgl. Galileo unterschrieben, so dass Universitäten und Industrie daran beteiligt werden.
http://euobserver.com/tickers/121848

- Neuer Direktor in der Kommission für Galileo ist Matthias Petschke, ein Rechts- und EU-Experte, der bisher die Kommission in Berlin repräsentierte.
http://ec.europa.eu/enterprise/newsroom/cf/itemdetail.cfm?item_id=7008&lang=en

McFire

  • Gast
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #90 am: 24. Oktober 2013, 12:45:31 »
Das ist alles so häßlich und traurig..... ???

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5700
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #91 am: 28. Oktober 2013, 21:47:47 »
Dordain berichtet ans UK-Parlament.

UK ist der Meinung, dass die ESA nicht unter EU-Kontrolle kommen sollte.

Dordain ist der Ansicht, dass Sicherheits- und Verteidigungsaspekte sehr wohl von der ESA berücksichtigt werden können.

Bzgl. Galileo wünscht er sich, es so zu tun, wie es die ESA gerne hätte und nicht so, wie es die EU möchte. Sagt aber auch, wenn man Komponenten in China, Indien, USA etc. aus Kostengründen einkauft, kann man auch GPS nutzen, dann ist Galileo komplett sinnlos.

http://www.spacenews.com/article/military-space/37902dordain-esa-pact-doesn%E2%80%99t-rule-out-defense-work

Also der übliche interne Streit EU - ESA - Nationen, ohne Lösung und Fortschritte.

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #92 am: 28. Oktober 2013, 23:44:01 »
Umgekehrt würde es ja auch wirklich mehr Sinn machen. Die EU vergibt als volles oder assoziiertes Mitglied Aufträge an die ESA, und die sorgt dann für die Realisierung. Das würde auf jeden Fall Doppelstrukturen vermeiden helfen, denn die EU müsste nicht auch noch eine Raumfahrtagentur aufbauen.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #93 am: 29. Oktober 2013, 00:00:46 »
Dordain ist der Ansicht, dass Sicherheits- und Verteidigungsaspekte sehr wohl von der ESA berücksichtigt werden können.

Zivil und militärisch sollte getrennt werden und militärische Projekte haben in der ESA nichts verloren. Vor allem, wenn man den Sicherheitsaspekt bedenkt.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Rugoz

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 229
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #94 am: 29. Oktober 2013, 02:38:38 »
Zitat von: tomtom
Dordain ist der Ansicht, dass Sicherheits- und Verteidigungsaspekte sehr wohl von der ESA berücksichtigt werden können.

Natürlich, andernfalls könnte man ja einfach alles bei den Amis einkaufen, oder den Russen.


Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #95 am: 31. Oktober 2013, 19:17:07 »
Bzgl. Galileo wünscht er sich, es so zu tun, wie es die ESA gerne hätte und nicht so, wie es die EU möchte. Sagt aber auch, wenn man Komponenten in China, Indien, USA etc. aus Kostengründen einkauft, kann man auch GPS nutzen, dann ist Galileo komplett sinnlos.

Haha! ;D

Dordain hat doch maßgeblich dafür gepusht, die Sojus nach Kourou zu holen, wenn man doch auch von Baikonur hätte fliegen können. Zur Erinnerung: die Sojus ist eine 100% russische Rakete. Die Sojus ist auch viel günstiger von Baikonur.

Und jetzt kritisiert er die EU Kommission wegen ein paar nicht-EU Teilen.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline HausD

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8658
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #96 am: 31. Oktober 2013, 19:32:29 »
... Die Sojus ist auch viel günstiger von Baikonur....
Baikonor liegt nur leider nicht am Äquator .

HaHa  ;D

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #97 am: 31. Oktober 2013, 19:58:24 »
Mein Kommentar bezog sich vor allem auf die europäischen staatlichen Nutzlasten, z.B. Galileostarts oder polare Orbits oder L2. Das geht alles von Baikonur. GTO geht auch mit Einschränkungen.

Natürlich kann die Sojus mehr von Kourou in den GTO bringen. Aber die ESA hat nur sehr wenige Nutzlasten für den GTO.

Und bei den Sojusstartsvon Kourou geht das meiste Geld natürlich an Russland und Europa bezahlt alles. Exzellentes strategisches Management wieder hier bei der ESA...
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5700
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #98 am: 17. November 2013, 14:49:33 »
Die EU ist in letzter Zeit recht nachrichtenarm geworden. Daran dürfte auch die aktuelle News nichts ändern, wo die EU auf ein neues Comic "All U need is Space" verweist, dessen Erstellung von EC und ESA beauftragt wurde.

Tajani: Die Europäische Kommission und die Europäische Weltraumorganisation entwickeln in Zusammenarbeit mit einigen ihrer Mitgliedstaaten immer mehr alltagstaugliche Anwendungen für Technologien aus der Raumfahrt."

Der Disclaimer enthält dann auch erstmal den Hinweis: "Die Informationen in dieser Veröffentlichung geben nicht unbedingt den Standpunkt oder die Position der Europäischen Union wieder."

Zielgruppe des Comic sind erklärtermaßen Kinder und Jugendliche. Es zielt ganz darauf ab, den Nutzen der Raumfahrt zu erklären.

Ob das so inspirierend ist vage ich mal zu bezweifeln und die europäische Idee zu erklären kommt dabei sicher auch nicht zur Sprache.

Immerhin ich ganz witzig, dass man in der Geschichte Hinweise auf SF-Filme finden soll.
 
http://ec.europa.eu/enterprise/policies/space/policy/learning-space/comic-book/

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #99 am: 17. November 2013, 23:04:40 »
Was verbirgt sich hinter dem Kürzel "EC"? Die Europäische Kommission?

Tags: