Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

29. Mai 2020, 17:23:20
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • 5. EU-Konferenz zur Weltraumpolitik: 29. Januar 2013 - 30. Januar 2013
  • 6. EU Konferenz zur Weltraumpolitik: 28. Januar 2014 - 29. Januar 2014
  • 7. EU Konferenz zur Weltraumpolitik: 27. Januar 2015 - 28. Januar 2015
  • Unterzeichnung gemeinsame Space Strategy von EU und ESA: 26. Oktober 2016

Autor Thema: EU - Space Policy auf EU-Ebene  (Gelesen 123716 mal)

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18736
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #375 am: 08. Juni 2018, 09:14:20 »
Wir müssen das wohl noch etwas besser trennen/aufdröseln.

Ich erwarte nicht, dass die die EU-Agentur ein vergleichbarer Koloss wird, wie die ESA, also mit verschiedenen Kompetenzzentren wie ESTEC, ESRIN, ESAC ... ich erwarte eher eine "reine" Management-Agentur, die die großen Aufträge der EU-Raumfahrt managt: Sie bekomment von der EU eine Strategie und plant dann die Projekte und vergibt die Aufträge, um die Strategie zu erfüllen. Realisiert werden die Aufträge dann durch den jeweiligen Gewinner der Ausschreibungen.
Die ESA könnte mit ihren Kompetenzen und Ressourcen dann da vielleicht auch Empfänger sein (keine Ahnung, ob das politisch passt). Sie wird aber wohl einige Themen abgeben müssen, alles was "europäische (Anwendungs-)Raumfahrtinfrastruktur ist", also Galileo, Copernicus, Träger ... Dafür könnte sie sich auf Forschung und Exploration konzentrieren, mit eigenem ESA-Budget. Ich erwarte derzeit nicht, dass die EU in dem Feld mitspielen will.
Die nationalen Agenturen wird es sicher weiter geben, da es auch weiterhin, eigenständige Raumfahrtprogramme und -missionen in den Ländern gibt. Wir lösen ja auch nicht die anderen Behörden auf, nur weil die EU die Themen mitreguliert.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20276
  • EU-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #376 am: 08. Juni 2018, 09:26:26 »
Dass die EU Trägerraketen macht, sehe ich bisher nicht. Im Gründungsdokument steht davon nichts. Geld gibts nur für Copernicus, Galileo, Weltraumüberwachung und GovSatCom.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6009
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #377 am: 08. Juni 2018, 09:48:17 »
Zumindestens der politische Wille und erklärtes Ziel dazu scheint aber gegeben zu sein:

"Reinforce the EU's capacity to have a guaranteed access to space and space services. Space capacities are so strategic that the EU must mitigate dependence on external actors to build, launch and operate satellites; it must preserve its freedom of action and autonomy of decision. The Space Programme therefore supports innovative EU efforts to remain competitive in the launcher sector and the wider space sector"
https://eur-lex.europa.eu/legal-content/EN/TXT/?uri=COM%3A2018%3A321%3AFIN

Verschiedene Kompenzzentren in der EU sind bestimmt nicht auszuschließen, auch da gibt es immer den Druck die diversen Länder mit regionalen Standorten zu beglücken. Da macht die EU gegenüber der ESA oder dem DLR sicher keine Ausnahme.

Exploration und bemannt Raumfahrt schließt die EU bisher vehemend aus, wobei eigentlich gerade das eine EU-Identität schaffen könnte.

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18736
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #378 am: 08. Juni 2018, 09:50:10 »
Derzeit nicht, das stimmt. Aber langfristig erwarte ich das. Die EU wird sich allem annehmen, was "europäische Infrastruktur" ist und mit Budget versehen. Da würden dann eines Tages auch Träger dazu gehören.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline Kryo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 991
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #379 am: 08. Juni 2018, 10:00:00 »
Gibt es ja schon in Teilen, z.b. 10 Mio € Preis für den Small Sat launcher

Online MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1753
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #380 am: 08. Juni 2018, 11:01:59 »
Gibt es ja schon in Teilen, z.b. 10 Mio € Preis für den Small Sat launcher

Den gibt es bei Rocketlab laut Preisliste fuer 5.7 Mio. $. Exakt zum halben Preis!

Online TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1089
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #381 am: 08. Juni 2018, 11:12:48 »
Gibt es ja schon in Teilen, z.b. 10 Mio € Preis für den Small Sat launcher

Den gibt es bei Rocketlab laut Preisliste fuer 5.7 Mio. $. Exakt zum halben Preis!
Ich glaube, Kryo meint Preis im Sinne von Siegespreis, nicht im Sinne von Kaufpreis...

Offline Kryo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 991
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #382 am: 08. Juni 2018, 12:03:53 »
Gibt es ja schon in Teilen, z.b. 10 Mio € Preis für den Small Sat launcher

Den gibt es bei Rocketlab laut Preisliste fuer 5.7 Mio. $. Exakt zum halben Preis!

selbst wenn ich von einem launcher preis reden würde, wäre deine Aussage nicht sinnvoll, weil ein Mini Launcher kann auch 10 Mio $ kosten, wenn er 300-400 kg in den Orbit bringt, oder 15 Millionen wenn er 600-800 kg in den Orbit bringt. Aber wie TWiX schon schrieb, geht es um ein Preisgeld für die erste Firma, die es schafft.

Online MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1753
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #383 am: 08. Juni 2018, 12:37:33 »
Gibt es ja schon in Teilen, z.b. 10 Mio € Preis für den Small Sat launcher

Den gibt es bei Rocketlab laut Preisliste fuer 5.7 Mio. $. Exakt zum halben Preis!
Ich glaube, Kryo meint Preis im Sinne von Siegespreis, nicht im Sinne von Kaufpreis...

Achso, wusste ich gar nicht. Danke

Offline LeavingOrbit

  • Junior Member
  • **
  • Beiträge: 98
    • Leaving Orbit - Raumfahrt im 21. Jahrhundert
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #384 am: 19. Juni 2018, 10:33:22 »
Airbus-Chef Tom Enders hat Ende Mai an Merkel und Macron geschrieben, mit CC an Edouard Philippe, Bruno Le Maire und Frédérique Vidal sowie Peter Atlmaier und Olaf Scholz. Enders greift frontal die ESA und die nationalen Raumfahrtagenturen an und wirft ihnen vor, in der internationalen Raumfahrt den Anschluss verpasst zu haben. Er will, dass die Raumfahrtindustrie jetzt direkt mit den Staaten verhandelt und Deutschland + Frankreich dabei die Vorreiter spielen.

https://www.latribune.fr/entreprises-finance/industrie/aeronautique-defense/europe-spatiale-la-bombe-de-tom-enders-782059.html

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18736
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #385 am: 22. Juni 2018, 07:24:14 »
Bei der ESA hört man jetzt schon den Satz: Wir werden wieder zur ESRO ... also wissenschaftliche Raumfahrt.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20276
  • EU-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #386 am: 22. Juni 2018, 09:23:23 »
Bei der ESA hört man jetzt schon den Satz: Wir werden wieder zur ESRO ... also wissenschaftliche Raumfahrt.

Und das ist doch eine gute Nachricht.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18736
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #387 am: 22. Juni 2018, 09:28:24 »
Ich bin da auch ganz offen ... aber den Mitarbeitern der ESA mag so ein "de-scope" natürlich erstmal nicht schmecken.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Online MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1753
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #388 am: 22. Juni 2018, 11:01:12 »
Bei der ESA hört man jetzt schon den Satz: Wir werden wieder zur ESRO ... also wissenschaftliche Raumfahrt.

Und das ist doch eine gute Nachricht.

Das scheint ja auch der Weg der NASA zu sein. Macht auch Sinn. Private Unternehmen werden immer den kurz- respektive mittelfristigen Nutzen sehen. Wissenschaft ist langfristig angelegt.  Von daher, warum nicht?

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20276
  • EU-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #389 am: 30. Juni 2018, 08:15:56 »
USA überlegen Truppenabzug aus Europa: http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/amerika-prueft-angeblich-truppenabzug-aus-deutschland-15667199.html

Truppenabzug aus Ramstein + Brexit => nur noch französische Atomwaffen in EU => Panik bei den Politikern => Deal mit Frankreich über Nukleare Teilhabe und mehr => Frankreich will Geld von anderen EU Staaten => allgemeine nukleare Aufrüstung in Europa => mehr Geld für die M51 =>  Loslösung von M51 und Ariane möglich => Wiederverwendbare reine Flüssigariane möglich
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Kryo

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 991
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #390 am: 30. Juni 2018, 11:37:31 »
reine Flüssigariane ist doch eh am Kommen mit dem Prometheus Konzept.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20276
  • EU-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #391 am: 30. Juni 2018, 15:47:10 »
reine Flüssigariane ist doch eh am Kommen mit dem Prometheus Konzept.

Ja die Ariane 6 war mit SCORE-D Nachfolger oder Feststoff auch mal im Kommen, ohne Ministerratsbeschluss glaube ich gar nichts.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6009
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #392 am: 01. Juli 2018, 09:46:45 »
Die Wirtschaftsminister von Deutschland und Frankreich vereinbarten in Meseberg die Wettbewerbsfähigkeit in der EU durch strukturelle Reformen und Investitionen zu verbessern. Im Raumfahrtsektor sieht man aus bekannten Gründen offensichtlich auch Handlungsbedarf, so dass dieser explizit in der Vereinbarung ausgeführt wird.

Beide Seiten wollen die Ariane 6, die Forumulierung lautet jetzt: Maximierung der Verwendung für staatliche Missionen, wie es auch andere Länder machen.

Die ESA soll für die Trägerweiterentwicklung für marktgerechte Systeme zuständig sein!

Satelliten und Anwendungen sollen gefördert werden. SST will man machen. "European NewSpace" will man machen. Galileo soll die Autonomie der EU demonstrieren.

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Downloads/G/german-french-paper-enhancing-the-competitiveness-of-the-eu.pdf?__blob=publicationFile&v=4

Was sich jetzt nicht in dem Papier findet, ist eine neue Raumfahrtinitiative oder ein Statement zur bemannten Raumfahrt (ISS). Liegt vielleicht daran, dass das nicht ein Anliegen der Wirtschaftsminister ist.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20276
  • EU-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #393 am: 01. Juli 2018, 09:54:48 »
Die ESA soll für die Trägerweiterentwicklung für marktgerechte Systeme zuständig sein!

Ahja. Weiter Geo Return bei Ariane aber marktgerecht. Das wird ein Flop.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6009
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #394 am: 01. Juli 2018, 10:26:07 »
Vielleicht muß ich korregieren, die ESA soll Technologieentwicklung im Träger-Bereich durchführen.

Das ist aber auch nichts Neues und war in der Vergangenheit vielleicht nicht so effektiv wie der Wettbewerb. Der Geo-Return bleibt das wichtigste Element.

Online MillenniumPilot

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1753
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #395 am: 02. Juli 2018, 11:54:39 »
Wie muss man das verstehen?

“marktgerechte Systeme”

“Maximierung der Verwendung fuer staatliche Verwendung”

Werden die Programme in der EU auch mal Korrektur gelesen?

Bei solch widersprüchlichen Programmtexten muss man Tobi Recht geben. Das wird ein Flop.

Online Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18736
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #396 am: 02. Juli 2018, 12:11:52 »
"marktgerecht" habe ich im Dokument jetzt nicht gefunden ...

Zitat
In the field of launchers, Germany and France reaffirm their full support for the Ariane 6 program of the European Space Agency in order to maintain access to space thanks to a launcher more competitive than Ariane 5. The two countries will work to maximize the use of European launchers for institutional missions, similarly to other major space powers. In addition, Germany and France continue their cooperation, especially within ESA, on the development of breakthrough technologies in the field of launchers.

Da steht nur, dass die A6 konkurrenzfähiger sein soll als die A5 (ein dehnbarer Begriff, der auf alle möglichen Marktsegmente anwendbar ist) und dass DE und FR daran arbeiten die Nutzung der A6 bei staatliche Missionen zu maximieren (das ist eine regulatorische Aussage, keine Aussage zum Design).
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6009
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #397 am: 02. Juli 2018, 12:44:53 »
"marktgerecht" sind Systeme, die hinsichtlich Leistung, Qualität und Preis wettbewerbsfähig sind.

Ich hatte mich bzgl. Übersetzung schon korregiert, weise aber nochmal darauf hin, dass das ganze Papier unter dem Titel
"Enhancing the competitiveness of the EU by way of structural reforms and investments"
steht.

Das kann man dann zwar immer noch interpretieren, dass es nicht um das Trägersystem, sondern um die Anwendung wie Galileo/Copernicus oder um die Wirtschaft als solches gehen könnte. Aber es liegt doch relativ nahe, warum der Raumfahrtsektor in diesem Papier mit diesem Titel überhaupt eine Rolle spielt.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6009
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #398 am: 10. Oktober 2018, 17:33:37 »
Die EU-Kommission hätte gerne aus der GSA eine EU Agency for Space Programme in Prag gemacht. Die EU Mitgliedsstaaten (EU Council) und das EU Parlament müssen aber zustimmen. Am Montag gab es eine Ausschussitzung des EU Parlaments, in der es um die neue Rolle der Agentur ging.

Einige Mitgliedstaaten sind kritisch eingestellt und es gibt auch Vorbehalte, ob die Agentur in Prag genügend Personal finden kann, weil man dort weniger verdient als in Brüssel.

https://euobserver.com/institutional/143029

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20276
  • EU-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #399 am: 10. Oktober 2018, 17:37:22 »
Zitat
Sources from national space agencies told EUobserver off-the-record that the proposal for a beefed-up European Union Agency for the Space Programme has been met with criticism from member states, and that ESA had sent a letter to the commission about the proposal.

Die Gegner einer positiven Zukunft der europäischen Raumfahrt sitzen im Kanzleramt, im Élysée-Palast und im ESA-HQ.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Tags: