Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

12. Dezember 2019, 14:41:36
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • 5. EU-Konferenz zur Weltraumpolitik: 29. Januar 2013 - 30. Januar 2013
  • 6. EU Konferenz zur Weltraumpolitik: 28. Januar 2014 - 29. Januar 2014
  • 7. EU Konferenz zur Weltraumpolitik: 27. Januar 2015 - 28. Januar 2015
  • Unterzeichnung gemeinsame Space Strategy von EU und ESA: 26. Oktober 2016

Autor Thema: EU - Space Policy auf EU-Ebene  (Gelesen 118243 mal)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20280
  • EU-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #450 am: 05. Februar 2019, 09:34:18 »
Die EU hat defakto schon buy-European.

Es wird nur wegen Arianespace und Eurockot manchmal mit ausländischen Raketen gestartet. Wenn die ESA einen europäischen Sojus-Ersatz finanziert hätte statt Sojus-Kourou und die Bundesregierung nicht Eurockot protegieren würde, dann wäre das bereits jetzt anders.

Aber die Alleingänge der Mitgliedsstaaten sind halt das Problem.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20280
  • EU-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #451 am: 06. Februar 2019, 10:57:42 »
Die Ariane 6 droht, nicht wettbewerbsfähig zu sein und sehr vom französischen Anteil abhängig zu sein. Frankreich kann es aber nicht alleine richten.

Der französische Rechnungshof macht Vorschläge, zb. den Geo-Return zu entschärfen und die Ariane zum Pflichtprogramm der ESA zu machen, damit sich alle Staaten der ESA daran beteiligen.

http://www.lefigaro.fr/societes/2019/02/06/20005-20190206ARTFIG00061-ariane-6-doit-evoluer-pour-rester-competitive.php

Zitat
L'Union européenne doit financer les lanceurs
Die EU muss die Raketen finanzieren!

Kommentar: So sehe ich das auch. Leider steht es in der Charta von der EU Raumfahrtagentur noch nicht drin. :-\

Übrigens: Gerade geht es in der EU um das Budget 2021-2027. Das heißt vermutlich, dass die EU frühstens 2028 in die Finanzierung von Ariane einsteigen könnte. Und schon wieder 7 weitere Jahre verloren.

Aber dass es die Agentur überhaupt ab 2021 geben wird, kann man nur als riesigen Erfolg sehen.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5796
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #452 am: 18. Februar 2019, 10:41:48 »
Namensstreit zwischen ESA und EU

Die ESA hält die geplante Benennung der EU Agentur für Space Programme für zu ähnlich. Ein Brief an die EU-Kommission bitte um die Umbenennung.

Die ESA will auch nicht, dass die EU Agentur die Trägerstarts zur Beschaffung zusammenfaßt, sondern nur deren eigene Starts.

https://euobserver.com/science/144182

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20280
  • EU-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #453 am: 18. Februar 2019, 11:19:30 »
Danke für den Link tomtom.

Zitat
A general trend is that the proposed changes aim to acknowledge or strengthen the role of ESA, which is an intergovernmental organisation not part of the European Union.
Die ESA will dem kommenden Machtverlust schon vorbeugen!

Zitat
The commission's proposed bill would exclude third countries and international organisations from SST activities, including the ESA. The international organisation proposed to scrap the exclusion.
Da geht es ja richtig heiß her. :D

Zitat
The ESA said that the Copernicus earth observation programme needed a budget of €7.8 instead of €5.8bn. It also said that €0.5bn to cover both Govsatcom and SST was not enough: Govsatcom should be funded with €1.5bn, with SST to receive €0.5bn.
ESA will mehr Geld von der EU, dabei bekommt sie von den Mitgliedsstaaten ja nichtmal ne Mondmission zustande.

Zitat
The space agency also protested against a paragraph that stipulated the ESA could be punished if it overran on planned costs or schedule.
ESA will Straffreiheit bei Kostenüberschreitungen.

Ursprünglich konnte die EU dieses ESA-Dokument bei einer Presseanfrage übrigens nicht finden, auch das ist ein politisches Statement. Die ESA wurde nicht gefunden. Ich lach mich schlapp. ;D
Zitat
"We regret to inform you that the commission does not hold any documents that would correspond to the description given in your application," director-general Lowri Evans said in a letter dated 19 December 2018.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20280
  • EU-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #454 am: 18. Februar 2019, 11:41:43 »
Sehr geil dieser von der ESA gewünschte Zusatz im EU-text:
Zitat
The European Space Agency is the
preferred institutional partner of the EU
for implementing the Programme, with
which appropriate relations should be
established, as required under Article
189.3 TFEU. Based on high-level
programmatic and missions requirements
defined by the Commission for any EU
space system, ESA assumes an end-to-end
implementation role with responsibility
for defining the technical and functional
requirements, and deploying and
accepting such space system. The end-toend
implementation role of ESA includes
coordination of interfaces, security,
procurement and industrial team
management, necessary to support that
the space system meets the high-level
programmatic and mission requirements.
https://www.asktheeu.org/en/request/5951/response/20337/attach/3/C%202019%201308%200%20ANNEX%20EN%20V1%20P1%201013454.PDF.pdf

Die ESA definiert sich zum gewünschten Partner der EU. Das ist richtig dreist.

---------------

Zitat
The European Space Agency may shall be
entrusted with the following tasks:
"may" oder "shall". EU will "may", ESA will "shall". Die Feinheiten der englischen Sprache...

---------------

Bei Govsatcom oder SSA scheint die ESA bisher ganz außen vor, das findet man im ESA-HQ in Paris anscheinend nicht so toll und hat diesbzgl. jede Menge Änderungswünsche im Text...
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20280
  • EU-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #455 am: 19. Februar 2019, 14:59:57 »
"EU space program proposal and ESA’s response to it show continued battle of ambitions"
https://www.spaceintelreport.com/eu-space-program-proposal-and-esas-response-to-it-show-continued-battle-of-ambitions/

EU & ESA befinden sich in einer "Schlacht der Ambitionen", so schreibt pbdes.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5796
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #456 am: 04. März 2019, 16:44:29 »
Ein ESPI-Report befaßt sich mit den EU-Ambitionen für eine europäische Raumfahrt.

Man sucht nach einer Vision, die gegenüber USA, Russland, China, Japan, Indien mithalten kann.

Eine Idee ist, die EU-Raumfahrt von einem European Space Council gesteuert wird und dem EU-Rat bzw. Präsidenten unterstellt ist. (also nicht mehr den Fachministern der Länder, sondern den Regierungschefs).

https://espi.or.at/news/espi-executive-brief-29-perspectives-on-a-european-space-council

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20280
  • EU-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #457 am: 04. März 2019, 17:03:16 »
Dem EU-Rat unterstellt?? Warum nicht der EU Kommission oder dem EU Parlament?

Die Kleinstaaterei brauchen wir doch nun wirklich nicht.

In Deutschland entscheidet auch nicht der Bundesrat über das Raumfahrtprogramm. Das ist doch Unsinn. :(
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5796
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #458 am: 04. März 2019, 17:11:32 »
Naja, die EU ist sicherlich föderalistischer organisiert als Deutschland.

Aber stimmt schon, der EU-Rat ist eigentlich keine exekutive Organisation der EU. Andererseits, ohne Mitgliedsstaaten-Regierungschefs wäre Galileo wohl nicht zustand gekommen.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20280
  • EU-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #459 am: 04. März 2019, 17:29:10 »
Der einzige Unterschied zwischen EU Rat und ESA Ministerratskonferenz ist doch der, dass die Kräfteverhältnisse im EU Rat anders sind und Frankreich eine weniger dominante Rolle spielt.

Fortschritt sicherlich aber es könnte besser sein.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5796
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #460 am: 15. März 2019, 14:15:14 »
In der EU wird zunehmend die militärische Nutzung der EU Raumfahrtprogramme thematisiert.

Auf der EU Space Week in Marseille wurde das offen diskutiert, was vor einiger Zeit noch als Tabu galt, aber die Zeiten ändern sich.

https://insidegnss.com/european-space-sector-gets-defensive/

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20280
  • EU-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #461 am: 16. März 2019, 09:18:44 »
Neuer Entwurf für die EU Raumfahrtagentur:
https://data.consilium.europa.eu/doc/document/ST-7481-2019-INIT/en/pdf

Zitat
Access to space

1.The Programme shall support the procurement and aggregation of launching services for the needs of the Programme;and, at their request, the aggregation for Member States and international organisations.

2. In synergies with other Union programmes and funding schemes, and without prejudice to the European Space Agency's activities in the area of access to space, the Programme may support:
(a)adaptations, includingt echnology development,to space launch systems which are necessary for launching satellites, including alternative technologies and innovative systems on access to space, for the implementation of the Programme components;
(b) adaptations to the space ground infrastructure, including new developments, which are necessary for the implementation of the Programme.

Immerhin ein bischen wird die EU bei dem Thema Trägerraketen jetzt wohl mitmischen.

Zitat
Budget
1. The financial envelope for the implementation of the Programme for the period 2021 –2027, including for the associated risks, shall be EUR [16] billion [in current prices.]
The distribution of the amount referred to in the first subparagraph shall be broken down in the following categories of expenditure:
(a) for Galileo and EGNOS: EUR [9,7] billion;
(b) for Copernicus: EUR [5,8] billion;
(c) for SSA/GOVSATCOM: EUR [0,5] billion.

16 Milliarden Euro für 7 Jahre ist das Budget, macht also etwas über 2 Milliarden pro Jahr.

Zitat
2. Additional measures as foreseen by Article 3, namely activities referred to in Article 5 and in Article 6, shall be financed under the Programme's components
Also das Geld für Trägerrraketen soll wohl irgendwie aus dem Budget von oben kommen.

Zitat
Principles of procurement

1. The contracting authority shall act in accordance with the following principles in procurement procedures for the purpose of the Programme:
(a) to promote in all Member States throughout the Union and,throughout the supply chain, the widest and most open participation possible of all economic operators, in particular start-ups, new entrants and small and medium sized enterprises, including the requirement of sub-contracting by the tenderers;
(b) to ensure effective competition  and, where possible, avoid reliance on a single provider, in particular for critical equipment and services, taking into account the objectives of technological independence and continuity of services;
(c) by derogation from Article 167 of the Financial Regulation, to use, wherever appropriate, multiple supply sources in order to ensure better overall control of all the components of the Programme, their cost and schedule;
(cc)to followthe principles of open access and fair competition throughout the industrial supply chain, tendering on the basis of the provision of transparent and timely information, clear communication of the applicable procurement rules and procedures, selection and award criteria and any other relevant information allowing a level-playing field for all potential bidders, including SMEs and start-ups;
(d) to reinforce the autonomy of the Union, in particular in technological terms;
(e) to comply with the security requirements of the components of the Programme and to contribute to the protection of the essential security interests of the Union and its Member States;
(ee) to promote service continuity and reliability;
(f) to satisfy appropriate social and environmental criteria.

Revolution!!

Zitat
Conditional stage-payment contracts

Commercial Orbital Transportation Services jetzt möglich!

Zitat
KEY INDICATORS

[...]
j)Share of Ariane and Vega launches in the total market based on publicly available data
Huch?? ;D

Es fehlt mir im Entwurf übrigens etwas zur Öffentlichkeitsarbeit. Zwar steht was zu Öffentlichkeitsarbeit bei Galileo und Copernicus aber ein eigener Artikel wäre schon angemessen. Den aktuellen Chef von der GSA Carlo des Dorides kennt ja auch niemand. :( Ich hoffe mal das ändert sich mit der neuen Agentur. Ein eigener Twitteraccount wie Bridenstine, Le Gall oder Wörner ist ein Muss meiner Meinung nach.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Rücksturz

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1810
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #462 am: 17. März 2019, 17:59:17 »
Zitat
Commercial Orbital Transportation Services jetzt möglich!

Wo genau hast Du das herausgelesen, ich habe es in dem Dokument nicht gefunden.
Überhaupt kommt "Transportation Services" kein einziges mal in dem Dokument vor...  :-\

Viele Grüße
Rücksturz

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20280
  • EU-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #463 am: 17. März 2019, 18:57:07 »
Zitat
Commercial Orbital Transportation Services jetzt möglich!

Wo genau hast Du das herausgelesen, ich habe es in dem Dokument nicht gefunden.
Überhaupt kommt "Transportation Services" kein einziges mal in dem Dokument vor...  :-\

Viele Grüße
Rücksturz

Es ging  mir nur um die Vertragsart mit den optionalen Meilensteinen.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18591
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #464 am: 17. März 2019, 19:10:20 »
Du meinst nicht "optional", sondern "bedingungs-gebunden" ... optionale Meilensteine wären ja nur "netter Zusatz".

Aber, das alleine ist nicht COTS. Auch heute sind schon überall Zahlungen an Meilensteine gebunden. Daher ist diese Aussage der EU eine "Null-Neuigkeit". Das ist "normal procedure". Bei COTS ist es die Art der Meilensteine, die es "anders" gemacht haben, nicht Meilensteine an sich.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5796
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #465 am: 20. März 2019, 09:48:56 »
182 Mio € des europäischen Verteidigungsfonds sollen für die Cyberabwehr, die Weltraumlageerfassung und Frühwarnkapazitäten sowie für Fähigkeiten im Bereich der Seeraumüberwachung bereitgestellt werden.

https://ec.europa.eu/commission/news/european-defence-fund-2019-mar-19_de

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5796
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #466 am: 17. Mai 2019, 08:03:51 »
Die europäische Raumfahrtindustrie möchte einfach mehr Geschäft machen.

https://eurospace.org/eurospace-manifesto-for-an-ambitious-eu-industrial-policy/

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5796
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #467 am: 24. Mai 2019, 13:31:15 »

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5796
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #468 am: 07. Juni 2019, 22:00:00 »
Die EU-Kommission macht für 2020 einen Etatvorschlag, in dem für Galileo 1,2 Mrd $ ausgegeben werden sollen. Das sind 75% mehr als 2019 und soll dazu dienen, die Zahl der Nutzer weltweit von 700 Mio. auf 1200 Mio zu steigern.

http://europa.eu/rapid/press-release_IP-19-2809_en.htm

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5796
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #469 am: 13. Juli 2019, 23:01:26 »
Die EU Kommission möchte im Rahmen ihres Horizon2020 Forschungsprogramms den NewSpace und Startup-Sektor fördern.

In dem Bericht wird die polinische Firma PIAP Space vorgestellt, die sich mit Robotik und Satelliten Servicing befaßt.

Tomasz Husak, Leiter in der EU-Verwaltung will ein großes Innovation Raumfahrt Zentrum in Europa kreieren.

https://www.euronews.com/2019/07/12/enterprise-in-the-space-economy-europe-s-expanding-business-frontier

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5796
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #470 am: 10. September 2019, 13:02:43 »
Frankreichs EU-Kommissarin Sylvie Goulard wird zuständig für "Interner Markt", "Industriepolitik" und "einheitlicher digitaler Markt", außerdem für das neue Direktorat "Verteidigung und Raumfahrt".

https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/en/IP_19_5542
« Letzte Änderung: 10. September 2019, 14:16:02 von tomtom »

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5796
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #471 am: 11. September 2019, 09:29:38 »
In der Aufgabenbeschreibung werden die Ziele für die Kommissarin beschrieben (ua. auch Zuständig für KI-Projekte) , die statt bisher einen jetzt 3 Generaldirektoren bekommt, einer dann speziell für "Defence and Space". Nomalerweise darf der dann nicht aus dem selben Land kommen wie der Kommissar (aktuell wäre das der Franzose Pierre Delsaux) und DLR-Vorstand Dittus sagte ja auch auf der MAKS, dass jemand dafür gesucht wird.

Interessanterweise steht das Ziel drin einen autonomen, zuverlässigen und kosteneffektiven Zugang zum All sicherzustellen. Da scheint die EU ihre Kompetenzen ausweiten zu wollen.

Auf jeden Fall wird es in der EU-Raumfahrt auch ohne Militär militärischer zugehen.

https://ec.europa.eu/commission/sites/beta-political/files/mission-letter-sylvie-goulard_en.pdf

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5796
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #472 am: 14. Oktober 2019, 19:07:54 »
Neben den Vertretern aus Rumanien und Ungarn ist also die französische Kandidatin Goulard vom EU-Parlament nicht akzeptiert worden. Damit wird die neue Kommission nicht mehr zum 01.11 sondern später starten und sich nicht auf der ESA Ministerratskonferenz einbringen können bzw. es wird die alte geschäftsführend sein.

Geplant sind in der EU-Kommission "Binnenmarkt" wohl u.a. zwei Abteilungen, die eine für "Galileo", die andere für "Raumfahrt-Politik, Copernicus und Verteidigung". Der ESPI-Report formuliert die Befürchtung, dass die EU in den nächsten 7 Jahren das Space-Budget (geplant 16 Mrd €) in den Defense-Bereich (geplant 13 Mrd €) verschieben könnte.

Der ESPI-Report enthält News, die wir alle schon kennen. Erwähnenswert ist evtl. das Kapitel "Space Economy und Finance" (=kommerzielles), aber enthält wohl auch nichts bemerkenswertes.

https://espi.or.at/news/espi-releases-third-issue-of-espinsights-for-q3-2019

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5796
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #473 am: Gestern um 19:16:51 »
Aus der Global Navigation Satellite Agency (GSA) in Prag soll ab 2021 die European Union Space Program Agency (EUSPA) werden. Derzeit sind dort 100 Mitarbeiter beschäftigt, dann sollen es 700 werden und sich neben Galileo um Copernicus und Govsatcom kümmern.

https://www.radio.cz/en/section/news/euspa-prague-to-host-expanded-eu-space-agency-as-of-2021
 

Tags: