Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 7

17. Januar 2021, 16:14:41
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • 5. EU-Konferenz zur Weltraumpolitik: 29. Januar 2013 - 30. Januar 2013
  • 6. EU Konferenz zur Weltraumpolitik: 28. Januar 2014 - 29. Januar 2014
  • 7. EU Konferenz zur Weltraumpolitik: 27. Januar 2015 - 28. Januar 2015
  • Unterzeichnung gemeinsame Space Strategy von EU und ESA: 26. Oktober 2016

Autor Thema: EU - Space Policy auf EU-Ebene  (Gelesen 139814 mal)

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6348
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #500 am: 15. Oktober 2020, 00:39:57 »
Der EU2020 Kalender gibt nicht nur das Online-Meeting am 02-05.11., sondern auch ein EU-ESA Council am 27.11.20, unter deutschem Vorsitz, und wie zuletzt wieder in Brüssel.

https://www.eu2020.de/eu2020-en/events/-/2347956

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20309
  • EU-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #501 am: 15. Oktober 2020, 19:31:05 »
Mit dem kommenden Jahreswechsel soll aus der GSA die EUSPA (European Union Agency for Space Programme) werden und man sucht per Wettbewerb dafür ein neues Logo.

Das soll die Kommunikation und Beziehung zu anderen Zielgruppen jenkseits der "Navigations-Nische" erleichtern.

Bis 14.08. können Vorschläge eingereicht werden, fünf Vorschläge werden bei dem Wettbewerb ausgewählt, der Sieger bekommt € 15.000,-.

https://www.gsa.europa.eu/newsroom/news/will-your-design-be-our-future-euspa-logo-design-contest-open-0

Also dieser Logowettbewerb ist doch sehr erhellend.
https://www.gsa.europa.eu/sites/default/files/procurement/invitation_to_design_contest_0.pdf

Zitat
2.1.2 Characteristics of EUSPA logo
The logo should reflect and highlight that EUPSA will be:
• a body of the European Union;
• innovative;
• operational;
• businessoriented;
• providing space services and applications.

Die EUSPA ist eine EU-Behörde, innovativ, betriebsbereit, geschäftsorientiert und liefert Weltraumdienstleistungen -anwendungen.

Implizit steht da aber auch: die EUSPA macht keine Wissenschaft. Es geht um Innovationen und Geschäft.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6348
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #502 am: 15. Oktober 2020, 22:16:34 »
Ich hätte da Zweifel, ob man Wissenschaft ausschließen will, Copernicus rechtfertigt sich mit Klimawandel/Green Deal und Horizon2020 gibts auch noch.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6348
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #503 am: 16. Oktober 2020, 10:59:54 »
Fünf Organisationen der Raumfahrtindustrie (Eurospace, EARTO, SME4Space, ESRE, and EASN) schicken einen Brief an EU-Kommissar Breton mit dem Vorschlag einer Public-Privat-Partnership im Forschungsbereich. Der Umfang solle 3 Mrd € betragen und die Industrie würde mit 600 T€ sich beteiligen.

Das soll die Wettbewerbsfähigkeit und Unabhängigkeit im Satellitenbereich und anderen Produkten verbessern.

Deutschland, Italien und Spanien sind allerdings dagegen.

Möglich wäre, dass der Vorschlag 2021 zum Zug kommt, verschoben wird auf 2023 oder gar nicht passieren wird.

https://sciencebusiness.net/news/europe-strikes-out-greater-role-space

Es geht wohl hauptsächlich um Telekommunikation, das Papier listet alle möglichen LEO-Konstellationen auf und zielt darauf ab, dass Europa hier was machen sollte.
https://eurospace.org/wp-content/uploads/2020/10/secured-connectivity-constellation_final_13102020.pdf

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20309
  • EU-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #504 am: 16. Oktober 2020, 21:03:10 »
Die GSA hat einen neuen Chef, Herrn Rodrigo da Costa, der die Aufgabe hat die GSA zur EUSPA zu machen:
Zitat
Mr da Costa will now be working on transforming the GSA into the EU Space Programme Agency (EUSPA). He will ensure that its existing activities continue to be successfully delivered whilst also performing new ones required to undertake with the Agency’s new mandate.

Zitat
Commenting on his new duties da Costa said: ‘’Becoming Executive Director of the Agency means, above all, to lead a team of excellent, dedicated professionals. I’m immensely excited by the opportunity we have to build a successful EUSPA, a key contributor of the EU Space Programme. I’m looking forward to working with all our stakeholders. The task is vast, but I am confident we will be able to play our part, demonstrating to EU citizens what we can do together in EU space activities as GSA/EUSPA.’’

Mehr Infos:
https://www.gsa.europa.eu/newsroom/news/new-executive-director-european-gnss-agency-takes-office

Also los, auf gehts!!!!!!!!!!!!!!!! 8)

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6348
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #505 am: 31. Oktober 2020, 11:02:23 »
Die nächsten Termine in der europäischen Raumfahrt:

02-05.11.2020 - EU/ESA Council (nicht öffentlich)
https://www.eu2020.de/eu2020-en/events/-/2354178

20.11.2020 - EU Rat der Mitgliedsstaaten in Brüssel (da wird normalerweise zumindstens drüber berichtet)
https://www.consilium.europa.eu/de/meetings/compet/2020/11/20/

Die Verwirrung scheint sich langsam aufzulösen:
- vom 02-05.11. findet nichts statt,
- der EU-Rat Wettbewerbsfähigkeit (Raumfahrt) findet nicht statt, stattdessen eine Videokonferenz der Raumfahrtminister
- der 27.11./Brüssel steht zwar noch im Kalender, aber da wird wohl nichts stattfinden

Wenn irgendwas von irgendwem virtuell besprochen wird, dann wird es der 20.11. sein.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6348
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #506 am: 09. November 2020, 23:36:30 »
Die EU-Kommission hat eine neue Webseite für "Defence Industry and Space". Inhaltlich hat sich aber nichts geändert.

https://ec.europa.eu/defence-industry-space/index_en

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6348
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #507 am: 12. November 2020, 08:28:32 »
Der EU-Rat beschließt in Vorbereitung der Videokonferenz am 20.11. und dem gemeinsamen EU-ESA Council ein Papier zur "Orientierung der europäischen Beteiligung zur Gestaltung von Grundprinzipen der globalen Raumfahrtwirtschaft".

https://www.consilium.europa.eu/en/press/press-releases/2020/11/11/key-principles-for-the-global-space-economy-eu-council-adopts-conclusions/

Vieles ist allgemein, es geht um eine Industrie, hier speziell um Raumfahrtindustrie.
Konkreter ist vielleicht das Bekenntnis zum autonomen Zugang durch Ariane 6 / Vega-C und dem Ausbau von Copernicus über 2021, wenn Geld zur Verfügung steht.

Das Thema Space Traffic Management ist sehr vage gehalten:
"Schlägt allen zuständigen Akteuren vor, gemeinsam mit der Wissenschaft und der Industrie einen europäischen Dialog aufzunehmen, einschließlich einer Bestandsaufnahme der derzeitigen Regulierungsrahmen in Europa, die auf einer speziellen europäischen Konferenz erörtert werden soll."

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6348
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #508 am: 12. November 2020, 09:59:36 »
Die SG Germany und OHB organisieren einen Chat mit Kai-Uwe Schrogl am 18.11., wo man Fragen stellen kann. (ich nehme mal an, eher zur europäischen Raumfahrt als zur deutschen.)

https://www.eventbrite.com/e/sggermany-fireside-chat-with-prof-kai-uwe-schrogl-registration-127880113863

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6348
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #509 am: 16. November 2020, 09:42:00 »
ESPI analysiert in einem 93-seitigen Bericht die EU-Raumfahrtpolitik im globalen Kontext (uff, hab es erstmal quergelesen).

Basierend auf der Herbstkonferenz und unter Berücksichtigung der deutschen EU2020-Ratspräsidentschaft ist es sehr aktuell.
Der Bericht bezieht sich auf die europäische Raumfahrt insgesamt und zeichnet eine Bild unterschiedlichster Akteure, die nicht aufeinander abgestimmt sind, aber dennoch in der Vergangenheit bemerkenswerte Projekte geleistet haben. (Die Analyse paßt hier im Thread EU am besten, weil hier das EU-ESA-Verhältnis bereits diskutiert wurde.)

Der Bericht erinnert an die drei gemeinsamen EU/ESA-Ziele von 2016 und analysiert deren (ungelöste) Situation. (Integration in die Gesellschaft, wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit, Autonomie). Behandelt wird nicht nur das Launcherthema, sondern auch die Satellitenindustrie.

Die europäische Raumfahrtindustrie wird im Vergleich zu USA und Russland nicht durch eine eigenen staatlichen Bedarf sichergestellt. Die Schwäche asymetrischer Interessen zwischen Frankreich und Deutschland wird genannt. Das europäische Paradoxon lautet, man will weltweiten Marktzugang, aber beharrt auf Geo-Return-Prinzip. Der "europäische Weg" wird oft deklariert, aber nicht ausgestaltet.

https://espi.or.at/news/new-espi-report-the-european-space-strategy-in-a-global-context

Da hat sich einiges aufgestaut.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6348
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #510 am: 19. November 2020, 19:57:48 »
Morgen findet also die Konferenz zur europäischen Raumfahrtpolitik statt.

http://www.esa.int/Newsroom/Press_Releases/Call_for_media_10th_EU-ESA_Space_Council

Man kann diesen Termin als europäischen Weltraumgipfel betrachten, weil es eigentlich gleich drei Spitzentreffen sind, nämlich die des EU-Rates (space minister, dessen Presidency von D auf Portugal übergeht), des ESA-Council und des ESA-EU-Council, die zudem nicht durch irgendwelche Staatssekrätäre/Beauftragte sondern durch Minister vertreten werden.

Um 9:00 Uhr geht es los mit den EU-Ministern, die über die Schlüsselprinzipien für eine globale Raumfahrt-Wirtschaft diskutieren.
Um 11:30 Uhr geht es weiter mit dem ESA-Council, wo dann auch UK, Schweiz und Norwegen teilnehmen dürfen.
Um 12:00-14:30 Uhr geht es dann weiter mit dem ESA-EU-Council, wo dann auch der EU-Kommissar Breton teilnehmen darf.

Anschließend ist eine Pressekonferenz geplant mit Altmaier, Breton, Heitor (Portugal), Le Maire und Wörner.

Übertragen wird es von ESA und der EU:
https://www.esa.int/ESA_Multimedia/ESA_Web_TV 
https://video.consilium.europa.eu/event/en/24176

Da es wohl weniger um Wissenschaft und mehr um Ökonomie geht, darf man sich fragen, was das jetzt konkret für die EU und für die ESA bedeutet und was es für die europäische technologische und wirtschaftliche Wettbewerbsfähigkeit bringt.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6348
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #511 am: 20. November 2020, 16:32:33 »
Aus Zeitgründen kein Altmaier, kein Breton, kein Le Maire in der Pressekonferenz, es gab wohl keine großen Ergebnisse zu verkünden.

Jarzombek hat seine Startups-Politik vertreten, die EU und Frankreich die ihre. Im Fragenteil kamen dann doch ein paar Fakten:
- Es gibt noch keine Vereinbarung zwischen EU und ESA
- Ariane 6 - man hat nicht über Geld geredet, Wörner ist zerknirscht, dass es länger dauert, mehr Geld kostet, nicht komplett finanziert ist.
- Space Traffic Management - Wörner meint, der technischen Part liegt bei der ESA und der regulatorische solle die EU machen.
- Es steht der Wunsch nach einem neuen EU-Flagship-Programm bzw. Konstellation im Raum, aber das Geld ist unklar und die deutsche Seite unterscheidet zwischen staatlicher Kommunikation (GovSatCom) und privater/kommerzieller Konstellation.

Das BMWi sieht aber eine "Initiative zur Festlegung wesentlicher Grundsätze für die globale Weltraumwirtschaft den Grundstein für eine erfolgreiche weltweite Positionierung der europäischen Raumfahrt.“

und spricht von "vielen konkreten Vorschlägen".

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Pressemitteilungen/2020/11/20201120-weltraumrat-setzt-impulse-fuer-die-zukunft-der-europaeischen-raumfahrt.html

Online Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5202
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #512 am: 20. November 2020, 20:14:53 »
Alles .. sehr schwammig.

Dieses Flagshipprojekt soll aber eine LEO Kommunikationskonstellation mit vielen Satelliten werden?

Wenn ja, ob man dafür wohl A6 Flüge bekommen würde?
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6348
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #513 am: 21. November 2020, 09:52:53 »
Für die EU geht es erstmal um das Budget der nächsten 7 Jahre. Aktuell sind 13,2 Mrd geplant, aber wie da die 3 Mrd € gemäß Industrievorschlag (#503) reinpassen sollen, ist mir schleierhaft. Daher ist das wenig konkret.

Die nächste Gelegenheit etwas über europäische Raumfahrtpläne zu erfahren, dürfte die www.SpaceConference.eu am 12./13. Januar sein, mit folgender Agenda:

- Space in the European and National Recovery Plans
- Secure public telecommunications in Europe
- Resilience and critical value chains
- Research and European space competitiveness
- Space and defence
- Space applications
- Digital transition
- European New Space
- Space Exploration
- International space cooperation and business

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6348
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #514 am: 24. November 2020, 08:49:57 »
Hat Europa eine konsistente Strategie ? Die Frage zu stellen, heißt sie zu beantworten.
https://twitter.com/pbdes/status/1330912318335688705

de Selding bringt es wieder mal auf den Punkt und stellt der Politik ein schlechtes Zeugnis aus.

"Die Tatsache, dass der Raumfahrtsektor große Probleme hat, reicht nicht, um Europas Regierungen zu einer gemeinsamen Strategie zu bewegen... Jeder singt das Lied von <stronger together>, aber verfolgt eine Politik, die wenig zu tun hat mit einem gemeinsamen Vorgehen."

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6348
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #515 am: 24. November 2020, 20:29:18 »
Die EU-Kommission hat die europäische Industrie gefragt nach einem Angebot einer Sat-Konstellation, die sowohl sichere staatliche als auch kommerzielle Kommunikation ermöglicht.

Erste Schätzung belief sich auf 6 Mrd €.

https://twitter.com/pbdes/status/1331197071592927233

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6348
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #516 am: 30. November 2020, 19:39:48 »
Auch BDLI-Vizepräsident Marco Fuchs wünscht sich eine europäische Sat-Konstellation und eine enge Zusammenarbeit von EU und ESA.

https://twitter.com/bdlipresse/status/1333431169623478274

Der bisher für Raumfahrt zuständige EU Vize-Direktor Pierre Delsaux wechselt aber in eine andere Kommission und muß ersetzt werden.

https://twitter.com/pbdes/status/1333428651984089090

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6348
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #517 am: 08. Dezember 2020, 21:57:29 »
Die EU veranstaltet derzeit die EU Space Week, die entsprechend der Agenda vor allem Galileo und Copernicus thematisiert.

In der politischen Debatte berichtet SpaceNews über das Ziel, die Wirtschaft über Startups zu fördern. Die Europäische Investitionsbank will hier auch als Risikokapitalgeber agieren.

Für Raumfahrtkoordinator Jarzombek fordert einen freier und gleichen Zugang zu staatlichen Beschaffungs- und Technologieprogrammen. Er sieht die deutschen Mircolauncher-Startups als wirtschaftlichen Wettbewerber zu Ariane und Vega.

https://spacenews.com/spire-raises-funding-from-european-investment-bank/

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6348
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #518 am: 19. Dezember 2020, 10:12:38 »
EU-Kommissar Breton beauftragt eine Studie für ein weltweites Hochgeschwindigkeitsinternet an ein Konsortium aus Airbus, Arianespace, Hispasat, Eutelsat, OHB, Orange, SES, Telespazio und Thales Alenia Space.

Dauer: 1 Jahr; Auftragswert: 7,1 Mio. €

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/eu-kommission-internet-fuer-europa-1.5150879

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6348
  • Real-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #519 am: 25. Dezember 2020, 23:49:25 »
Unser Portal hat die Pressemitteilung des BMWi zum Abschluß der Verhandlungen über die EU-Raumfahrtverordnung übernommen.
https://www.raumfahrer.net/news/?25122020134320.shtml

Leider wird vom BMWi nicht auf ein Dokument verlinkt, so dass man sich fragen kann, was das für eine EU-Raumfahrtverordnung sein soll. Inhaltlich ging es um das Budget für 2021-27 von 13,2 (in 2018-Zahlen).

Vermutlich ist aber der Beschluss gemeint, der hier in #461 verzeichnet ist und die Grundlage für die EU Agency for the Space Programme (EUSPA) betrifft.
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=9380.msg448485#msg448485

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20309
  • EU-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #520 am: 26. Dezember 2020, 12:46:52 »
EU-Kommissar Breton beauftragt eine Studie für ein weltweites Hochgeschwindigkeitsinternet an ein Konsortium aus Airbus, Arianespace, Hispasat, Eutelsat, OHB, Orange, SES, Telespazio und Thales Alenia Space.

Dauer: 1 Jahr; Auftragswert: 7,1 Mio. €

https://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/eu-kommission-internet-fuer-europa-1.5150879

Mal wieder muss die EU eine Rettungsmission starten. Die SES-Strategie gegen Starlink scheint sich auf Einwände bei der amerikanischen Kommunikationsbehörde zu beschränken... das dürfte nicht reichen.

Aschbacher hat "intensivierte" kommerzielle Aktivitäten angekündigt. Kommerzielle "geo-return" Aktivitäten sind ganz sicher nicht konkurrenzfähig mit Starlink.

Im nächsten Budget ab 2028 muss die EU das Satelliteninternet und wiederverwendbare Raketen ernsthaft angehen, wenn Europa noch relevant bleiben will...

Online Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5202
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #521 am: 26. Dezember 2020, 17:59:44 »
> 7 Mio für eine einfache Studie sind schon nicht ohne. Selbst bei 100€/h kann da 'jemand' 70.000 h dran schreiben.
Ich will nicht wissen wie viel Overhead bei 9 großen Partnern zusammen kommen.

Naja, wenn es sich am Ende auszahlt dann sei ihnen auch eine solch teure Studie gegönnt.


@tobi:
Was denn... die Entwicklung von (teil-)wiederverwendbaren Raketen läuft doch sogar schon  ;)
(wenn auch bei der ESA und nicht direkt durch die EU unterstützt)
“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20309
  • EU-Optimist
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #522 am: 26. Dezember 2020, 19:27:13 »
Themis ist doch nur ein Demonstrator. Deutschland unterstützt keine wiederverwendbare Ariane 7, hat Jarzombek so gesagt und Deutschland ist ja glaub ich bei Themis nicht beteiligt. Deutschland setzt auf Startups wie Isar Aerospace.

Wenn ich mal wild die deutsche Strategie spekulieren darf: Ariane 6 soll eine Arbeitsplatz erhaltende strategische Rakete wie SLS werden. Deswegen ist Deutschland auch gegen die Ariane 7, die verbrennt nur Geld und würde unter denselben strategischen Problemen leiden, wie Ariane 6. Die Zukunft, das sind für Jarzombek die Startups.

Wenn du mich fragst, bringen Deutschland (Startups) und Frankreich (Arianegroup) gerade ihre Wettbewerber in Stellung für einen kommerziellen EU-Wettbewerb ab dem nächsten EU-Haushalt. Aus politischen Gründen wird es mindestens 2 Gewinner geben (wie bei Commercial Crew), das sind Arianegroup und eines der Startups. Nur im Gegensatz zu früher dann ohne Geo-Return. Darunter sicher auch ein wiederverwendbares Konzept...

Aber wie gesagt, alles wilde Spekulation....

Online Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5202
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #523 am: 26. Dezember 2020, 20:33:31 »
Das wären aber komplett unterschiedliche Payloadklassen - es sei denn einer der 3 Seutschen springt vom Smallsat Starter direkt in die Medium/HLV Klasse.

“If the schedule is long, it's wrong; if it's tight, it's right." E.M.

Beiträge in Blaugrün sind Äußerungen in offizieller Funktion als ein Moderator des Forums.

Online stillesWasser

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 913
Re: EU - Space Policy auf EU-Ebene
« Antwort #524 am: 27. Dezember 2020, 10:42:36 »
Immer wieder spannend, wie Tobi behauptet, dass es den Geo Return bei EU Projekten nicht gebe, während mitten in einer Pandemie nicht die maximale Impfstoffmenge von ebendieser Organisation geordert wird, damit man die Bestellungen möglichst gleichmäßig in die Mitgliedsländer verteilt...

Passt dummerweise nicht so gut in Tobis Bild der bösen ESA und guten EU, ärgerlich!
"Dragon 2 is designed to be able to land anywhere in the solar system. Red Dragon Mars mission is the first test flight."- https://twitter.com/elonmusk/status/725364699303301120

Tags: