Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

19. September 2019, 01:53:41
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • 20:00 MEZ: Vorstellung NASA Budget 2013: 13. Februar 2012
  • 20:00 MEZ - Vorstellung NASA Budget 2015 auf NASA TV: 04. März 2014
  • Vorstellung NASA Budget 2017: 09. Februar 2016
  • NASA-Budget 2019 - Kongress Hearing 16:00 MEZ: 07. März 2018

Autor Thema: NASA - Budget  (Gelesen 120273 mal)

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5669
  • Real-Optimist
Re: NASA - Budget
« Antwort #200 am: 18. April 2012, 00:08:25 »
Der Senate hat für 2013 einen neuen NASA-Budgetentwurf verabschiedet:

Die Beschaffung eines neuen Wettersatelliten soll nicht mehr beim NOAA sondern bei der NASA liegen, das Budget dafür zur NASA gehen, so dass es bei insgesamt 19,4 Mrd $ liegt. (ohne den Wechsel wären es gegenüber 2012 41,5 Mio. $ weniger).

Orion wie gehabt 1,2 Mrd $; SLS 1,5 Mrd $ (etwas weniger wie 2012).
Commercial Crew soll bei 512 Mio $ liegen (+119 Mio$).
Science soll bei 5 Mrd $ liegen, geringfügig mehr als 2012, die Kürzungen für Mars Exploration sollen nicht so hoch ausfallen.
http://www.appropriations.senate.gov/news.cfm?method=news.view&id=6bc432b7-656b-4930-b0cf-bd3deef4fc3a

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: NASA - Budget
« Antwort #201 am: 18. April 2012, 07:38:32 »
Commercial Crew soll bei 512 Mio $ liegen (+119 Mio$).

Wollte der Senat nicht 500 Millionen für 2012 ursprünglich und man hat sich dann auf ca 400 Millionen mit dem Repräsentantenhaus geeinigt? Da muss man ja kein Hellseher sein, dass es dann nochmal auf vermutlich ca. 400 Millionen rauslaufen wird...
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Haus Atreides

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 836
Re: NASA - Budget
« Antwort #202 am: 18. April 2012, 09:12:44 »
Mal sehen.  Aber ich hab ja schon im anderen Thread erwähnt, daß seit Wochen schon befürchtet wird, daß CCDev erneut Gelder zugunsten SLS/Orion verlieren könnte.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5669
  • Real-Optimist
Re: NASA - Budget
« Antwort #203 am: 18. April 2012, 11:14:05 »
Abgesehen davon, dass es wohl schwierig ist hier einen direkten Zusammenhang herzustellen, ist eher das Gegenteil richtig.

Letztes Jahr bestand der Kompromiss darin, dass die Administration das von ihr vermähte MPCV/Orion-Projekt aktzeptierte, der Kongress sich dafür mit einem geringeren Budget zufrieden geben mußte und die Zeitplanung sehr defensiv angesetzt wurde (2017/2021).

2012 waren 1.2 Mrd $ (MPCV) und 1.5 Mrd $ (SLS) budgetiert.
Jetzt in 2013 soll es über den Kompromiss hinaus nur noch 1.0 Mrd bzw. 1.34 Mrd $ sein.
Das sinkende Budgets das Program nicht beschleunigen würden, ist da wohl einkalkuliert.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: NASA - Budget
« Antwort #204 am: 18. April 2012, 21:40:20 »
Die NASA will das CCDev Programm strecken bei Geldmangel, jedoch keinen Strategiewechsel (auf einen Provider wechseln):
http://www.spacenews.com/civil/120417-garver-funding-delay-commercial.html
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: NASA - Budget
« Antwort #205 am: 19. April 2012, 21:03:36 »
Die NASA will das CCDev Programm strecken bei Geldmangel, jedoch keinen Strategiewechsel (auf einen Provider wechseln):
http://www.spacenews.com/civil/120417-garver-funding-delay-commercial.html

Dauernd das selbe. So kommt man nicht weiter.


Die Hoffnung liegt immer mehr auf den Privaten (auch wenn die unrealistischEr sind, noch unrealistiser ist es, dass die Projekte der NASA finanziert werden.)
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: NASA - Budget
« Antwort #206 am: 19. April 2012, 22:44:28 »
Und wer soll die "Privaten" finanzieren, wenn nicht der Steuerzahler, also über eine staatliche Raumfahrtagentur wie NASA? Profitable Projekte wie etwa Kommunikationssatelliten funktionieren natürlich, aber Teleskope und Sonden zählen sicherlich nicht dazu.

Offline MR

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2060
Re: NASA - Budget
« Antwort #207 am: 09. Mai 2012, 13:38:25 »
Der Begriff Private ist eh sinnlos. Schließlich handelt es sich bei allen Firmen (also auch Boeing, LM, ATK, SpaceX usw) um private Firmen, die alle am Tropf der NASA hängen.

Will man das NASA Budget entlasten, so sollte man sich entweder von ccdev oder besser von Orion trennen. Beides zusammen ist Unsinn. Für Orion gibt es die nächsten 20 Jahre kein Ziel, also ist absehbar, das man es nur als ISS Zubringer (so denn die ISS noch so lange halten sollte) einsetzen kann. Dafür tut es aber auch eine Kapsel wie die CST-100.

Bei ccdev sollte man sich auf ein einziges Projekt konzentrieren. Ansonsten kommt da nichts vernünftiges bei raus. Dream Chaser sollte als Forschungsprogramm weiterlaufen bzw mit dem X-37 Programm zusammengeführt werden, dann könnte man mit einem daraus hervorgegangenen Gleiter mittelfristig die Kapseln in den LO ablösen.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5669
  • Real-Optimist
Re: NASA - Budget
« Antwort #208 am: 23. Juni 2012, 21:11:12 »
Obama`s Wissenschaftsberater John Holdren wird vorgeworfen, in den letzten 4 Jahren die Führung der US-Raumfahrt Exploration verloren zu haben, man sei nur noch an dritter Stelle. (Hier gehts vor allem um die geplante 20% Kürzung in der Planetenforschung.)

Dem widerspricht er natürlich und hält auch das Mars Budget für "robust" genug.

Die Abgeordnete Edwards machte aber klar, dass ein "jumping in and out" in der Forschung inakzeptabel sei und nur zur Verschwendung führe.

http://www.spacepolicyonline.com/news/holdren-u-s-is-number-one-in-space-and-intends-to-stay-that-way

Offline MX87

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1745
  • ex luna, scientia
Re: NASA - Budget
« Antwort #209 am: 23. Juni 2012, 21:19:52 »
Bei ccdev sollte man sich auf ein einziges Projekt konzentrieren. Ansonsten kommt da nichts vernünftiges bei raus. Dream Chaser sollte als Forschungsprogramm weiterlaufen bzw mit dem X-37 Programm zusammengeführt werden, dann könnte man mit einem daraus hervorgegangenen Gleiter mittelfristig die Kapseln in den LO ablösen.

Mit CommercialCrew möchte man einen Markt aufbauen und sowas funktioniert eben nur mit mindestens zwei Anbietern. Ein einzelner Anbieter könnte Preise diktieren wie er will und dementsprechend wäre es kein Markt.
X-37 ist kein NASA Programm (mehr). Man müsste DreamChaser an die Air Force "verscheuern", aber die hat kein Interesse an einem bemannten Raumgleiter. 
"Whoopie! Man, that may have been a small one for Neil, but that's a long one for me."

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5669
  • Real-Optimist
Re: NASA - Budget
« Antwort #210 am: 23. Juni 2012, 21:38:27 »
Es wäre schön, wenn wir uns hier mehr um das Topic bemühen könnten.

Ich find es unnötig, auf einen alten Beitrag einzugehen, der an anderer Stelle schon diskutiert wird (CCDev).

Offline MX87

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1745
  • ex luna, scientia
Re: NASA - Budget
« Antwort #211 am: 23. Juni 2012, 23:22:54 »
Es wäre schön, wenn wir uns hier mehr um das Topic bemühen könnten.

Ich find es unnötig, auf einen alten Beitrag einzugehen, der an anderer Stelle schon diskutiert wird (CCDev).

Okay sorry.

Habe hier noch ein schönes ca. 5 Min langes Video gefunden, was im Grunde ein Kommentar zur Raumfahrt mit einigen schönen Verweisen auf das NASA-Budget ist. Inhaltlich eigentlich keine News aber ein Kommentar der wie die Faust aufs Auge passt. Unter anderem geht es um die Auswirkungen von Kürzungen bzw. einer Unterfinanzierten NASA auf langfristige Sicht. Dass es über die ganze Laufzeit massig Bilder über die Raumfahrt von den Anfängen bis zum heutigen Tage gibt, macht es für mich ziemlich sehenswert. Wie ich finde passt es in den Thread als Kommentar zum Thema.


SPACE: 2099 THE SERIES - CAN IT HELP REVIVE THE DREAM?

Bzgl. dem Titel: Gemacht wurde das Video als Vor-Marketingmaßnahme für eine neue TV-Serie.
"Whoopie! Man, that may have been a small one for Neil, but that's a long one for me."

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5669
  • Real-Optimist
Re: NASA - Budget
« Antwort #212 am: 04. Juli 2012, 00:21:27 »
CNN berichtet über Bill Nye von der Planetary Society, der die Budget-Kürzungen in der Planetenforschung kritisiert.

"Investitionen in Raumfahrt stimulieren die Gesellschaft, stimulieren die Ökonomie, stimulieren die Talente und Begabungen und geben uns Motivation und Leidenschaft."

Er versteht, dass das Budget gekürzt wird, aber irgendwas läuft da ziemlich falsch.

Der Versuch einer Landung eines Raumfahrzeugs - in einer anderen Welt - ist wirklich schwierig und wenn die US unter Obamas 21%-Kürzung diese Fähigkeit verliert, wäre das sehr enttäuschend.

http://www.spacenews.com/commentaries/120703-fromwires-nye-cuts-nasa-budget.html

Offline Haus Atreides

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 836
Re: NASA - Budget
« Antwort #213 am: 04. Juli 2012, 10:35:00 »
Das Problem ist hier auch teilweise auch hier der seit ja Jahren dauernde ideologische Streit, welches ökonomische Paradigma richtig ist. (Kurzgefasst: Pro/Konta Keynes bzw. in wiefern der Staat die Wirtschaft beeinflussen soll.)

Und vor allem in den USA kochen bei der Diskussion ziemlich die Gemüter. Teilweise erinnert mich die Diskussion an die Religionsstreits der vergangenen Jahrhunderte.

Sorry für dieses Abgleiten ins Politische.

Um übrigens auf die Kürzungen im (Planeten-) Forschungsbudgez zurückzukommen:

Laut einem Leitenberger Blog hat das ja schon unter Griffin begonnen, welcher kräftig bei Science gekürzt hat um Constellation zu finanzieren.



Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: NASA - Budget
« Antwort #214 am: 04. Juli 2012, 21:31:43 »
Laut einem Leitenberger Blog hat das ja schon unter Griffin begonnen, welcher kräftig bei Science gekürzt hat um Constellation zu finanzieren.

Das sehe ich nicht so eng, weil beide s interessant ist!
 
Eine Mondlandung und Planetary science... Wenn man sich wenigstens eines leisten könnte...  :'(
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5669
  • Real-Optimist
Re: NASA - Budget
« Antwort #215 am: 04. Juli 2012, 22:54:16 »
Laut einem Leitenberger Blog hat das ja schon unter Griffin begonnen, welcher kräftig bei Science gekürzt hat um Constellation zu finanzieren.

Wie dieser selbst sagt sind seine Blogs eher Meinungsäußerungen und keine Fakten. Ich hab jedenfalls Schwierigkeiten, die Aussage pauschal nachvollziehen zu können.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5669
  • Real-Optimist
Re: NASA - Budget
« Antwort #216 am: 20. Dezember 2012, 18:46:14 »
Langsam aber sicher bewegt sich Amerika und damit auch die NASA auf die "fiscal cliff" zu.

Würde sie zum 02.01.13 eintreten, müßte die NASA im Fiscal Year 2013 mit 1,4 Mrd $ weniger auskommen.

NASA-Chef Bolden sieht sich veranlaßt, seine Mitarbeiter in einem Memo darüber zu informieren, was das bedeutet. Er betont, dass sofortige Auswirkungen wohl nicht zu erwarten sind, da das reduzierte Budget für das ganze Haushaltsjahr bis zum 30.09.13 gelten würde.

(In anderem Zusammenhang war schonmal vom "Shut down" die Rede, wo die Mitarbeiter nach Hause geschickt werden.)

http://spaceref.com/news/viewsr.html?pid=42919

Gleichwohl wäre die Konsequenzen jedoch beträchtlich, da dann eine Korrektur der Kürzungen so schnell nicht mehr erreichbar wären.

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: NASA - Budget
« Antwort #217 am: 20. Dezember 2012, 20:06:23 »
Zitat
Gleichwohl wäre die Konsequenzen jedoch beträchtlich, da dann eine Korrektur der Kürzungen so schnell nicht mehr erreichbar wären.

Mal ehrlich... Was können die Kürzungen am lieblosen Kurs der Obamapolitik noch ändern? L2 wird nichts, 7m- Asteroiden holen wird nicht, in 10 Jahren bekommen wir (Menschheit) angeblich wieder Menschen auf eine Flugbahn um den Mond (free return trajectory?). Wie selbst der einfache Flug um den Mond bezaht werden soll, ist auch nicht klar, wenn es so weitergeht wie bisher, wird der sicher auch gestrichen.
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5669
  • Real-Optimist
Re: NASA - Budget
« Antwort #218 am: 16. Januar 2013, 19:36:55 »
Das Budget für 2014 wird nicht Anfang Feb. präsentiert, sondern verzögert sich auf unbestimmte Zeit. Anscheinend wurden die Agenturen vom Weißen Haus informiert, dass man sich auf die geplanten massiven Kürzungen aber 01. März einstellen soll.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5669
  • Real-Optimist
Re: NASA - Budget
« Antwort #219 am: 02. März 2013, 01:11:19 »
Da sich die US-Politik nicht einigen konnte, treten nun automatische Budgetkürzungen in Kraft. Für das NASA-Budget bedeutet das, dass für das Fiscal Jahr 2013 nur noch 16,9 Mrd $ zur Verfügung stehen. 2012 waren es noch 17,8 Mrd $.

Die Kürzungen dürften alle Bereiche betreffen. Beurlaubungen hat NASA Chef Bolden kurzfristig nicht angekündigt. Einsparungen dürften eher bei Vertragspartnern vorgenommen werden.

Der Betrieb der ISS sei zwar nicht unmittelbar betroffen, sollten die Kürzungen anhalten, müßten Wissenschaft und Crew-Anzahl u.U. reduziert werden.

http://www.universetoday.com/100377/how-will-sequestration-affect-nasa/

Der FY2014-Budgetentwurf wird interessant.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5669
  • Real-Optimist
Re: NASA - Budget
« Antwort #220 am: 04. März 2013, 18:32:27 »
Marcia S. Smith von SpacePolicyOnline hat eine ausführliche Faktensammlung zum NASA Budget 2013 zusammengestellt:

http://www.spacepolicyonline.com/pages/images/stories/NASA%20FY2013%20Budget%20Request%20Mar%202013r.pdf

Hier nochmal der Vergleich zwischen dem aktuellen FY2013 (links), dem neuen Zahlen nach dem Sequester (mitte). Rechts die Planzahlen gemäß der Obama-Anforderung. Die Kürzungen betreffen erstmal alle Bereiche und das FY2013 ist im September sowieso vorbei. Der Budgetentwurf 2014 soll in der 3ten Märzwoche kommen.

Offline KSC

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7826
Re: NASA - Budget
« Antwort #221 am: 05. März 2013, 12:18:03 »
Dazu muss man zusätzlich wissen, dass es eigentlich ja gar kein NASA Budget für das FY 2013 gibt (genauso ist es bei allen andern Ressorts). Denn das ist ja der Kern des Problems, es gibt keinen verabschiedeten Staatshaushalt der USA für das Fiskaljahr 2013. Man arbeitet ja immer noch unter der Continuing Resolution (CR) aus dem September letzten Jahres. D.h. dass der Staat überhaupt handlungsfähig ist, arbeitet man mit dem Verabschiedeten Budget des FY 2012 weiter und schlägt da 0,612% drauf.
In dieses Provisorium kommt nun noch der Sequester  mit den bekannten Kürzungen dazu.

Die CR gilt aber nur noch bis zum 27. März. Bis dahin muss man sich entweder auf einen Haushalt geeinigt haben, oder aber eine weiter CR bis zum ende des Fiskaljahres beschließen (die wahrscheinlichere Variante). Wie diese CR dann aussieht, weiß derzeit niemand.
Daher ist es durchaus möglich, dass sich dann wieder etwas an den Zahlen ändert.

US Haushaltspolitik ist kompliziert  ::)

Gruß,
KSC


Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5669
  • Real-Optimist
Re: NASA - Budget
« Antwort #222 am: 21. März 2013, 22:38:44 »
Das Budget für FY2013 ist jetzt wohl abgesegnet, die NASA bekommt jetzt 16,65 Mrd $.

NASA-Chef Bolden sagte im gestrigen Hearing, dass man die Kürzungen nicht in den drei Prioritäten JWST, SLS/Orion und ISS/Commercial Crew herausschneiden will.

http://www.spacepolicyonline.com/news/cr-clears-congress-funds-government-for-remainder-of-fy2013

Interessanterweise sagte er da auch, auf die Bemerkung von Rep. Wolf, dass das JWST wohl schon so weit wäre, dass man es nicht abbrechen könne, dass Bolden sich das durchaus noch vorstellen könne, etwa wenn es inakzeptable technische Probleme gäbe. "Nothing is too big to fail".

Da fiel mir ein, dass er vor einiger Zeit mal eine Durchhalte-Garantieerklärung für Commercial Crew Entwicklung abgegeben hat. So ändern sich die Zeiten.

Offline Volker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 916
    • Webseite
Re: NASA - Budget
« Antwort #223 am: 25. März 2013, 17:58:58 »
Hallo,

Die Kürzungen dürften alle Bereiche betreffen. Beurlaubungen hat NASA Chef Bolden kurzfristig nicht angekündigt. Einsparungen dürften eher bei Vertragspartnern vorgenommen werden.

Um nicht Leute entlassen zu müssen, spart die NASA vor allem auch an Reisekosten. Das heisst, nur noch Dienstreisen, die als 'systemkritisch' eingestuft werden, werden genehmigt. Tatsaechlich ist es nun deutlich schwieriger, Kollegen der NASA bei Meetings in Europa dabeizuhaben. Und externe Gutachter der NASA werden auch nur noch in systemkritischen Faellen eingeladen. Letzte Woche war ich aber noch auf NASA-Kosten drüben -- was systemkritisch ist, scheint eine eher schwammige Definition. So sollen aber insgesamt 50% des Reisekostenbudgets eingespart werden.

Gruss,
Volker
Forschung aktuell: Das Neueste aus Wissenschaft und Forschung

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5669
  • Real-Optimist
Re: NASA - Budget
« Antwort #224 am: 09. April 2013, 09:51:46 »
Am 10. April um 19:30 MESZ wird das NASA-Budget 2014 vorgestellt.

Live-Stream wird dann sein: www.aaas.org/go/ostp

http://spaceref.com/news/viewpr.html?pid=40510

Tags: NASA USA