Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

28. Mai 2020, 18:06:26
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • 20:00 MEZ: Vorstellung NASA Budget 2013: 13. Februar 2012
  • 20:00 MEZ - Vorstellung NASA Budget 2015 auf NASA TV: 04. März 2014
  • Vorstellung NASA Budget 2017: 09. Februar 2016
  • NASA-Budget 2019 - Kongress Hearing 16:00 MEZ: 07. März 2018
  • NASA Budget 2021 - Was wird die Mondlandung kosten? - 19:00: 10. Februar 2020

Autor Thema: NASA - Budget  (Gelesen 130403 mal)

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6008
  • Real-Optimist
Re: NASA - Budget
« Antwort #250 am: 24. September 2013, 17:14:41 »
Der Kongress hat eine "Continuing Resolution 2014" verabschiedet, so dass es derzeit nicht nach einem "government shutdown" aussieht.

Durch den NASA Authorization Act 2013 dürfte die NASA handlungsfähig sein bzgl. verschiedener Projekte, wobei dies nicht für die "Asteroid Retrieval Mission" gilt.

Da das aber im April 2011 schon mal sehr konkret einzutreten drohte, gibt es hier eine Doku mit entsprechenden Info, die kurz zusammengefaßt darauf hinausläuft, dass alle sicherheitrelevanten Aktivitäten weiterverfolgt werden und alle anderen Aktivitäten einzustellen wären. (zb. u.a. NASA-Website update und NASA-TV)

http://www.nasa.gov/pdf/534258main_NASA_Shutdown_Plan_04-07-11.pdf

Offline user234

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 185
Re: NASA - Budget
« Antwort #251 am: 26. September 2013, 09:00:47 »
Der Kongress hat eine "Continuing Resolution 2014" verabschiedet, so dass es derzeit nicht nach einem "government shutdown" aussieht.
...

Laut diesem Artikel sieht es nicht so aus.

http://www.zeit.de/politik/2013-09/dauerredner-verzoegert-loesung-im-us-haushaltsstreit

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6008
  • Real-Optimist
Re: NASA - Budget
« Antwort #252 am: 26. September 2013, 10:36:10 »
Ja, da war ich wohl zu optimistisch.

Wenn sich Demokraten und Republikaner nicht einigen können, werden wohl die meisten der ca. 18.000 NASA-Mitarbeiter in den unbezahlten Urlaub geschickt. Nur knapp 500 sind unter Sicherheitsaspekten nicht betroffen.

http://www.usatoday.com/story/news/nation/2013/09/25/nasa-furlough-government-shutdown/2871947/

Offline Rori

  • Portal Redakteur
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 227
Re: NASA - Budget
« Antwort #253 am: 27. September 2013, 20:29:50 »
Die NASA hat inzwischen einen Shutdown-Plan veröffentlicht

http://www.nasa.gov/sites/default/files/files/NASA_shutdown_plan_130927.pdf

Beruhigend - ausdrücklich soll der ISS-Betrieb keinesfalls unter einer Finanzierungslücke leiden. Gleiches gilt natürlich für alle aktiven Missionen, wo irreparable Schäden entstehen könnten.

Unter jenen Aktivitäten, die in Fall der Fälle mit hoher Wahrscheinlichkeit sofort eingestellt würden, sind
Bildungsprogramme, Besichtigungsmöglichkeiten und - hier wäre es für uns direkt spürbar -  NASA-TV bzw. Website genannt. Na ja, wenn's hilft...

Grüße

Roland



Offline Gerry

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1107
Re: NASA - Budget
« Antwort #254 am: 01. Oktober 2013, 07:44:04 »
Durchweg schlechte Nachrichten hört man ja heute morgen von drüben, die Republikaner blockieren weiter und so tritt nun offenbar der Shutdown in Kraft, überall werden Leute im Staatsdienst unbezahlt beurlaubt.... Hoffentlich dauert das nicht all zu lange, nicht das am Ende noch Projekte der NASA nachhaltig verzögert oder sogar abgestellt werden müssen.... :P

Wieviele Mitarbeiter bei der NASA sind denn nun jetzt unmittelbar betroffen und bekommen kein Geld mehr?
Raumcon-Realist

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18735
Re: NASA - Budget
« Antwort #255 am: 01. Oktober 2013, 08:02:22 »
Ein paar Projekte lässt man weiterarbeiten, u.a. JWST. Die Mission im Orbit werden auch weiter betrieben, aber die Daten werden nicht mehr verarbeitet. MAVEN wird wohl "voll getroffen" und macht seine Integrations- und Testarbeiten nicht weiter. Dort hat man aber noch Puffer im Plan.

Insgesamt soll es einen halben Tag dauern, bis alle Maßnahmen angeordnet und in Kraft sind ...


Bei SpaceNews steht noch dieses Zitat:
Zitat
All told, only about 549 full- and part-time NASA employees — about 3 percent of the more than 18,000 who work at the agency — will be treated as essential personnel exempt from furlough during a shutdown,

549 Angestellte von 18000 werden als unersetzliches Personal eingestuft, die auf keinen Fall beurlaubt werden.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline Gerry

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1107
Re: NASA - Budget
« Antwort #256 am: 01. Oktober 2013, 08:55:15 »
Also 17.500 von 18.000 werden jetzt nach hause geschickt? Wahnsinn... :o

Schade das jetzt auch wissenschaftliche, eigentlich recht günstige Projekte wie MAVEN darunter leiden. Hoffentlich reicht der Puffer. Im Oktober soll ja der Komet ISON am Mars nahe vorbeifliegen, ( rund 8 Mio. Km ? ) und von den Orbitern bzw. sogar von Curi am Boden sollten da ja Beobachtungen durchgeführt werde. Eine seltene Chance, ich hoffe das fällt jetzt nicht auch noch flach.

Im Moment tun mir aber vorallem die Leute leid, nicht nur bei der NASA, die haben Rechnungen zu bezahlen und einen Kühlschrank zu füllen, hoffentlich dauert das nicht all zu lang an :-X
Raumcon-Realist

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20276
  • EU-Optimist
Re: NASA - Budget
« Antwort #257 am: 01. Oktober 2013, 09:03:54 »
Die NASA Testeinrichtungen (z.B. für Triebwerke) sind jetzt bestimmt auch alle dicht. Das freut Orbital und andere natürlich, die auf diese Einrichtungen angewiesen sind.

Nur SpaceX dürfte es relativ wenig beeinflussen, da man alles selbst macht. Die Range am Cape wird vom Militär betrieben und dürfte normal weiter laufen.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Gerry

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1107
Re: NASA - Budget
« Antwort #258 am: 01. Oktober 2013, 09:12:33 »
Ich frage mich auch was das für Auswirkungen auf SLS und Orion hat....

Gut, bis SLS fliegt ists sowieso noch lange hin, aber EFT-1, also die Orionkapsel ohne SM auf der Delta IV Heavy mit Highspeed-Reentry soll ja Ende nächsten Jahres starten, da ists nicht mehr lang hin, hoffentlich halten sich die Verzögerungen da in Grenzen.
Raumcon-Realist

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18735
Re: NASA - Budget
« Antwort #259 am: 01. Oktober 2013, 09:17:10 »
Also 17.500 von 18.000 werden jetzt nach hause geschickt? Wahnsinn... :o

Aber genau so absolut und stark steht das da nicht. 17500 können von Maßnahmen betroffen sein (müssen aber nicht, oder unterschiedlich stark) ... 549 aber eben auf keinen Fall.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: NASA - Budget
« Antwort #260 am: 01. Oktober 2013, 14:23:12 »
Durchweg schlechte Nachrichten hört man ja heute morgen von drüben, die Republikaner blockieren weiter und so tritt nun offenbar der Shutdown in Kraft, überall werden Leute im Staatsdienst unbezahlt beurlaubt.... Hoffentlich dauert das nicht all zu lange, nicht das am Ende noch Projekte der NASA nachhaltig verzögert oder sogar abgestellt werden müssen.... :P

Solang SpaceX seine Starts weiterführen kann und damit Gewinn zur Finanzierung von MCT einfährt, klingt das nur halb so schlimm.

Dass bei der NASA irgendwann wieder Budgetprobleme kommen, kann man aus der Vergangenheit ableiten.
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16879
Re: NASA - Budget
« Antwort #261 am: 01. Oktober 2013, 17:01:57 »
Die NASA-Homepage www.nasa.gov ist offline.

Bzw. es wird auf http://notice.usa.gov/ geroutet und angezeigt:

"Due to the lapse in federal government funding, this website is not available.
We sincerely regret this inconvenience.

For information about available government services, visit USA.gov."

So etwas glaubt man erst, wenn man es sieht ....

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline pikarl

  • Raumcon Administrator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4862
    • AstroGeo: Podcast und Blog
Re: NASA - Budget
« Antwort #262 am: 01. Oktober 2013, 17:16:44 »
Interessanterweise ist aber nicht die gesamte NASA offline. Das JPL (inklusive vieler Sondenmissionen) ist noch da:
http://www.jpl.nasa.gov/

Offline max-q

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 265
    • Olafs Raumfahrtkalender
Re: NASA - Budget
« Antwort #263 am: 01. Oktober 2013, 17:18:03 »
So etwas glaubt man erst, wenn man es sieht ....
Gruß   Pirx
apropos, habe den Anblick auch gerade bewundert und wollte diesbezüglich posten:



Und nur am Rande bemerkt heute vor 55 Jahren, am 1. Oktober 1958, hat die NASA offiziell ihren Dienst aufgenommen. Heute wurde sie "abgeschaltet"  >:(

Geschichte und Geschichten aus sechs Jahrzehnten Raumfahrt:
http://www.raumfahrtkalender.de

Offline max-q

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 265
    • Olafs Raumfahrtkalender
Re: NASA - Budget
« Antwort #264 am: 01. Oktober 2013, 17:28:11 »
Interessanterweise ist aber nicht die gesamte NASA offline. Das JPL (inklusive vieler Sondenmissionen) ist noch da:
http://www.jpl.nasa.gov/

Das JPL ist nicht direkt eine Regierungseinrichtung, sondern wird (weitgehend) von der NASA finanziert. Die Logik ist aber trotzdem schwer nachzuvollziehen - vor allem wenn man Geld sparen will/muss.
Geschichte und Geschichten aus sechs Jahrzehnten Raumfahrt:
http://www.raumfahrtkalender.de

Offline runner02

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2724
Re: NASA - Budget
« Antwort #265 am: 01. Oktober 2013, 18:22:23 »
Das ist aber eher Protest als Maßnahme, vermute ich mal?

Wieviel Strom sparen sie sich dadurch? Ein paar Euros Dollars?
(über Musk) “He wants to make people a multi-planet species, and he’s not going to quit. He’ll change the model, or he’ll spend more of his own money—he’ll do something. He’s not in it to build the rockets; that’s a means to an end. It’s a religion for him.”

Online jok

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6228
Re: NASA - Budget
« Antwort #266 am: 01. Oktober 2013, 19:09:53 »
Hallo,

..zum Thema passend noch das NASA TV "Testbild"



...im ganzen betrachtet ,eine sehr sehr traurige Entwicklung  :-[

gruß jok

Online Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5481
Re: NASA - Budget
« Antwort #267 am: 01. Oktober 2013, 19:35:45 »
Das ist aber eher Protest als Maßnahme, vermute ich mal?

Wieviel Strom sparen sie sich dadurch? Ein paar Euros Dollars?

Nope, die PR und IT Abteilungen der NASA sind im Zwangsurlaub. Es gibt also Niemanden der die Webseite pflegen kann. Also muss sie vom Netz genommen werden.
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Online SirFalcon

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 127
Re: NASA - Budget
« Antwort #268 am: 01. Oktober 2013, 20:03:03 »
Interessanterweise ist aber nicht die gesamte NASA offline. Das JPL (inklusive vieler Sondenmissionen) ist noch da:
http://www.jpl.nasa.gov/

Das JPL ist nicht direkt eine Regierungseinrichtung, sondern wird (weitgehend) von der NASA finanziert. Die Logik ist aber trotzdem schwer nachzuvollziehen - vor allem wenn man Geld sparen will/muss.

Wobei die Webseite mit der gleichen Begründung nicht mehr aktualisiert wird:



Offline Rori

  • Portal Redakteur
  • Full Member
  • *****
  • Beiträge: 227
Re: NASA - Budget
« Antwort #269 am: 01. Oktober 2013, 20:03:41 »
Das ist aber eher Protest als Maßnahme, vermute ich mal?

Vermute ich auch. Die Öffentlichkeitswirkung ist ja maximal. Und wenn jetzt jeder amerikanische Weltraumfan seinen Kongress-Abgeordneten anmailt, reißen die sich vielleicht auch zusammen. Der letzte US-Government Shutdown 1995 dauerte 28 Tage.

Und weil es weiter oben andiskutiert wurde: Ein mir bekannter Zivilangestellter bei der US-Army hier in Deutschland hatte vor Monaten wegen der automatischen US-Haushaltskürzungen im Frühjahr (Sequester) 14 Tage unbezahlten Zwangsurlaub. Ein halbes Monatsgehalt einfach weg, das war schon ein Problem.

Offline T.D.K.

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 556
Re: NASA - Budget
« Antwort #270 am: 01. Oktober 2013, 22:42:46 »
Und wenn jetzt jeder amerikanische Weltraumfan

Sag lieber US-Weltraumfan sonst wär das wohl eine Beleidigung für jeden anderen Menschen der noch auf diesem Doppelkontinent wohnt,
die sind schließlich alle Amerikaner aber keine US-Bürger. ;)
Aber die Medien in Deutschland machen auch alle den gleichen Fehler.

Ab sonsten sollte man sich fragen wie man diese Regierungsform die die da haben Bezeichnen kann, Demokratie? Ich denke eher "Kindergarden"!

Was sagen eigentlich die Europäischen Politiker dazu? Ich meine wir haben an vielen Missionen zum Teil mitgewürkt und auch eine Menge Geld da rein gesteckt und das die USA jetzt meinen man muß das alles erst einmal auf Eis legen weil angeblich kein Geld da ist, da frag ich mich als was für einen verläßlichen Partner man die USA noch ansehen kann.
Das was da abläuft ist der reinste Egoismus! Internationale Partnerschaften interessieren die da scheinbar nicht die Bohne, evtl. sollten wir uns in Sachen Raumfahrt
vielleicht doch mehr den Russen und Chinesen zuwenden, sind zwar beides keine Demokratien nach unser Vorstellung aber auch kein "Kindergarden" so wie die USA!

Die sollten sich da auch mal überlegen die Redezeit für Politiker im Kongress zu begrenzen wie im Bundestag, ist schon affig das jemand 22 Stunden Dünnschiss labert bloßt damit kein anderer zu Wort kommt!  >:(

MfG.
Ist denn der Mond auch da wenn niemand hinsieht? ::)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20276
  • EU-Optimist
Re: NASA - Budget
« Antwort #271 am: 01. Oktober 2013, 22:49:25 »
Am 1. Oktober 1958 hat die NASA offiziell ihre Arbeit aufgenommen, 55 Jahre später wird sie abgeschaltet.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline xwing2002

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1280
  • May the force be with NASA
Re: NASA - Budget
« Antwort #272 am: 02. Oktober 2013, 06:25:39 »
@T.D.K.
Die europäischen Politiker werden nicht viel dazu sagen... das machen sie in amerikanischen Angelegenheiten ja nicht mal, wenn ihre Länder betroffen sind... siehe NSA.
Mit dem Geld, das gerade durch diesen republikanischen Kindergarten und das unsägliche Zweiparteiensystem der USA wirtschaftlich verbrannt wird könnte man sicher einige soziale Leistungen und interessante Raumfahrtmissionen finanzieren... könnte...
Mal sehen wie lange der Notgroschen noch die Betreuung laufender Missionen erlaubt. Immerhin... auf der ISS sind Menschen, die auf eine Infrastruktur auch in Zeiten von Erpresserpolitik nicht verzichten können.
Aber die Republikaner haben schon recht... warum sollte man es anderen überlassen, die USA zu ramponieren, das wäre unpatriotisch.
Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit; aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.     Albert Einstein (1879-1955),

Offline Ruhri

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4043
Re: NASA - Budget
« Antwort #273 am: 02. Oktober 2013, 09:08:08 »
Nur SpaceX dürfte es relativ wenig beeinflussen, da man alles selbst macht. Die Range am Cape wird vom Militär betrieben und dürfte normal weiter laufen.

Darauf würde ich mich aber nicht verlassen. Die US Air Force wird auch von der Bundesregierung bezahlt und muss daher vermutlich auch nicht unbedingt notwendige Aktivitäten einstellen. Soldaten im Einsatz erhalten weiterhin Geld (und Nachschub), aber ob die Cape Canaveral Air Force Station darunter fällt, glaube ich eher nicht. Aktivitäten zum Betrieb der ISS bleiben natürlich außen vor.

Offline Major Tom

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2356
Re: NASA - Budget
« Antwort #274 am: 02. Oktober 2013, 09:41:22 »
Wenn man die amerikanische Politikszene so anschaut meint man, einen Kindergarten vor sich zu haben. Wie kann man Leuten, die ein Land derart vorsätzlich gegen die Wand fahren, nur ein politisches Amt überlassen?  ::)

Wieso wird die Tea Party nicht einfach als terroristische Vereinigung eingestuft, die den USA schaden will? Ab nach Guantanamo oder eine Drohne geschickt. Damit ist man doch sonst auch schnell bei der Hand.  :P

Genug Politik, zurück zur NASA. Einfach unglaublich, daß jetzt der Marsvorbeiflug von ISON kaum beachtet und MAVEN wohl auch erst 2016 starten wird. Wegen Geld wird alles lahmgelegt und am Ende wird es dann noch mehr Geld kosten. Es ist nicht zu fassen.  >:(
„Die Erde ist die Wiege der Menschheit, aber der Mensch kann nicht ewig in der Wiege bleiben. Das Sonnensystem wird unser Kindergarten.“ K. E. Ziolkowski

-

Stolzer Träger einer Raumconverwarnung wegen Schreibens unbequemer Wahrheiten.

Tags: NASA USA