Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

21. September 2019, 00:43:58
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Aerojet Rocketdyne  (Gelesen 14234 mal)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Aerojet Rocketdyne
« Antwort #25 am: 20. August 2014, 23:59:55 »
AerojetRocketdyne testet 3D-Druck jetzt auch bei Großtriebwerken:
http://www.parabolicarc.com/2014/08/20/aerojet-rocketdyne-awarded-defense-contract-large-scale-additive-manufacturing/

Es geht um den Druck von Kupfer und Nickel sowie Aluminium. Kupfer und Nickel ist wichtig für die Brennkammer. Aluminium wichtiger Strukturwerkstoff.

Ich frage mich, ob man bei auch schon die 3D-Druckbarkeit von Rhenium, Iridium oder Platin für Satellitentriebwerke untersucht hat. Die Späne dieser Metalle sind exorbitant viel Wert. Ich weiß, dass Astrium in Lampoldshausen extra einen Safe dafür hat, wurde mir mal auf ner Führung erzählt. ;)
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Aerojet Rocketdyne
« Antwort #26 am: 21. August 2014, 22:49:25 »
Mehr Details:
http://www.spacenews.com/article/launch-report/41626aerojet-rocketdyne-to-3-d-print-rocket-engine-parts-under-air-force-demo

Zitat
Aerojet Rocketdyne visited leading SLM manufacturers in Germany in 2010 to evaluate the scaling potential of their machines, Haynes said. He said Aerojet Rocketdyne has already procured one scaled-up machine from Concept Laser GmbH and expects to take delivery in September. Plans call for buying two more from Concept Laser and one from EOS GmbH using funds from the latest Title 3 contract, he said.

Die Aerojet 3D-Drucker kommen genau wie bei SpaceX aus Deutschland. Hier von Concept Laser GmbH und EOS GmbH. Es freut mich, dass Deutschland auf diesem Markt ganz offensichtlich sehr gut positioniert ist, es gibt noch ein paar gute Unternehmer in Deutschland.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Aerojet Rocketdyne
« Antwort #27 am: 14. Februar 2015, 15:40:14 »
AerojetRocketdyne hat Geldprobleme, Orbital könnte ne Menge Geld verlangen und da hat man jetzt mal den Chef ausgetauscht:
http://spacenews.com/gencorp-ceo-replaces-boley-as-aerojet-rocketdyne-president-2/
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Aerojet Rocketdyne
« Antwort #28 am: 11. März 2015, 10:04:37 »
AerojetRocketdyne konsolidiert sich:
http://spacenews.com/aerojet-rocketdyne-plans-consolidation-job-cuts-to-reduce-costs/

Bald ist es ja auch mit der Delta IV vorbei und eine weitere Einnahmequelle versiegt.

Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18520
Re: Aerojet Rocketdyne
« Antwort #29 am: 13. Mai 2015, 08:49:54 »
Offenbar hat Aerojet Rocketdyne vorgeschlagen/nachgefragt die Produktion und den Betrieb der Atlas V zusammen mit dem AR-1 als Antrieb zu übernehmen:
http://spacenews.com/aerojet-led-team-seeks-atlas-5-production-rights/

ULA hat dem aber eine klare Absage erteilt:
Zitat
"United Launch Alliance holds the rights to build and launch the Atlas V, and we have no intention of selling or transferring them"
Sie würden damit ja einen weiteren Konkurrenten selbst aufbauen.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Aerojet Rocketdyne
« Antwort #30 am: 13. Mai 2015, 13:31:37 »
Klingt nach einem letzten Aufbäumen von AerojetRocketdyne, nachdem man Jahre lang sich hat Treiben lassen und Aktivitäten von SpaceX, Blue Origin etc.. konsequent ignoriert hat.

Auch das RL-10 will die ULA nicht mehr ewig haben, man arbeitet an Alternativen, Delta IV wird eingestellt. Da wird man sich wohl in Zukunft nur noch auf SLS, Feststoff und Satellitentriebwerke konzentrieren müssen.

Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline MX87

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1745
  • ex luna, scientia
Re: Aerojet Rocketdyne
« Antwort #31 am: 13. Mai 2015, 13:52:32 »
Klingt nach einem letzten Aufbäumen von AerojetRocketdyne, nachdem man Jahre lang sich hat Treiben lassen und Aktivitäten von SpaceX, Blue Origin etc.. konsequent ignoriert hat.

Auch das RL-10 will die ULA nicht mehr ewig haben, man arbeitet an Alternativen, Delta IV wird eingestellt. Da wird man sich wohl in Zukunft nur noch auf SLS, Feststoff und Satellitentriebwerke konzentrieren müssen.


Ich sehe es eher als die Flucht nach vorne um nicht in der Bedeutungslosigkeit zu versinken. Man möchte sich neu erfinden und weg von der reinen Triebwerksproduktion. Ein gewisser Trend Triebwerke und Rakete aus einer Hand zu kaufen bzw. beides selbst zu bauen lässt sich erahnen. SpaceX und Blue Origin haben dadurch einen deutlichen Vorteil. Die etablierten Zulieferer aber keine Kunden... Ergo: Aufgeben oder die Chance der Veränderung nutzen.

Meine Prognose: Aerojet Rocketdyne wird nach der Absage  demnächst anfangen eine eigene Rakete zu entwickeln. Mit dem Erfolg von SpaceX und der Bewegung bei ULA (Vulcan) dürften auch die Geldgeber da mitmachen. Die Köpfe für so ein Projekt sind im Unternehmen da und das Know-How auch. Die Atlas V zu übernehmen wäre auch alles andere als günstig, würde im Grunde nur Risiken in der Entwicklung umgehen und eine Zeitersparnis bieten. Man kann daraus schließen, dass man bereit ist ordentlich Geld in die Hand zu nehmen.
Die eigene Rakete dürfte dann vermutlich komplett auf Flüssigantrieb setzen (zentrales Unternehmens-Know-How) und wenn man schlau ist auf (optionale) Wiederverwendbarkeit, wofür mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit Flüssigantriebe am besten sind.

Spannend wie ein Ruck durch die Raumfahrtbranche geht. ULA hat mehr oder weniger kapiert. Nun wohl auch AerojetRocketdyne. Europa ziert sich noch  ;)

"Whoopie! Man, that may have been a small one for Neil, but that's a long one for me."

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Aerojet Rocketdyne
« Antwort #32 am: 13. Mai 2015, 14:00:52 »
Eigene Rakete? Das glaube ich nicht. Der Versuch die Atlasrechte zu kaufen, scheint mir doch sehr naiv. Da muss man schon sehr verzweifelt sein. Eigene Rakete kostet Milliarden, das Geld hat AerojetRocketdyne nicht. Auch ATK/Astrium sind damals an der Liberty-Rakete aufgrund Geldmangels (und einem Mangel an Engagement) gescheitert.

Ich denke, man wird sich auf Satellitentriebwerke, die Feststoffbooster und SLS konzentrieren.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Aerojet Rocketdyne
« Antwort #33 am: 13. Mai 2015, 14:06:03 »
Zitat
In theory, the consortium would use Aerojet’s AR-1 engine, currently in development, to replace the controversial Russian-made RD-180 engine used on the Atlas 5 today. The consortium includes Dynetics, the Huntsville, Alabama-based engineering company, and Shafer Corp., the Arlington, Virginia-based science and engineering contractor led by former NASA Administrator Mike Griffin.

Oh Mike Griffin will auch die Atlas-Rechte kaufen, dabei hatte er doch als NASA Admin nicht soviel für die Atlas übrig, zumindestens was bemannte Raumfahrt angeht...

Faszinierend... ;D

Da denkt man sich jetzt vielleicht bei der ULA: der ist sicher einer der letzten, dem wir die Atlasrechte verkaufen...
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Führerschein

  • Gast
Re: Aerojet Rocketdyne
« Antwort #34 am: 13. Mai 2015, 14:08:01 »
Klingt nach einem letzten Aufbäumen von AerojetRocketdyne, nachdem man Jahre lang sich hat Treiben lassen und Aktivitäten von SpaceX, Blue Origin etc.. konsequent ignoriert hat.

Auch das RL-10 will die ULA nicht mehr ewig haben, man arbeitet an Alternativen, Delta IV wird eingestellt. Da wird man sich wohl in Zukunft nur noch auf SLS, Feststoff und Satellitentriebwerke konzentrieren müssen.

Stellt AR denn überhaupt Feststoff her? Das ist doch die Domäne von ATK, jetzt bei Orbital. SLS als Abnehmer fällt auch aus, SLS ist tot. Daran ändert auch nichts, daß es noch mindestens 5-7 Jahre an der Lebenserhaltungsmaschine hängen wird.

Geldgeber kann ich mir auch kaum vorstellen, außer der Geldmaschine Kongress, die sie noch eine Weile über Wasser halten werden, aber das hört auch auf. Vielleicht kauft dann Orbital die Reste. Ansonsten gibt es ULA, SpaceX, Blue Origin und in kleinerem Umfang Orbital. Neben denen hat ein weiterer Anbieter eigentlich keinen Platz mehr.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Aerojet Rocketdyne
« Antwort #35 am: 13. Mai 2015, 14:09:46 »
Aerojet macht die Atlas 5 Feststoffbooster und die bleiben auch bei Vulcan offenbar vorerst.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Martin

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2904
Re: Aerojet Rocketdyne
« Antwort #36 am: 26. September 2015, 12:07:08 »
Hier mal der Annual Report von AR fuer 2014. Darin sind die bestehenden Programme und Taetigkeitsfelder gelistet.

Direkte und indirekte Auftraege von USAF und NASA machten 47% des Nettoumsatzes aus; US Army, MDA, Navy 45%,  Privatkunden  8%.

http://files.shareholder.com/downloads/ABEA-6BE2HJ/771179614x0x809792/745054FA-3FFA-4184-AA43-1A61E297A08F/Annual_Report_-_2014_-_PDF_for_Website_Posting.PDF
Dein Posting kommt ohne Sand nicht an sein Ziel. Wir sind überall. Deine Geo- & Montanwissenschaften | www.wir-sind-ueberall.de

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: Aerojet Rocketdyne
« Antwort #37 am: 14. Oktober 2015, 23:11:39 »
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 960
Re: Aerojet Rocketdyne
« Antwort #38 am: 26. September 2018, 09:10:13 »
Aerojet sucht nach anderen Abnehmern für sein AR-1: https://spacenews.com/aerojet-rocketdyne-seeks-other-customers-for-ar1-engine/
Zitat
“Citing threats to U.S. space capabilities, senior U.S. defense officials have emphasized a need to transition to smaller spacecraft that can be developed and launched more quickly,” Warren said. “A medium-class launch vehicle powered by a single AR1 is ideally suited to become a new workhorse rocket for the nation.”

There is, for now, little work on launch vehicles in that category, with the focus instead on both much smaller vehicles for dedicated smallsat launches, for which the AR1 would likely be oversized, as well as larger EELV-class vehicles like Vulcan. Warren didn’t elaborate on any specific concepts for such vehicles that could make use of the AR1.
So klingt Optimismus. Nicht. Außerdem wird in dem Artikel nochmal bestätigt, dass BO bei ULA primary, Aerojet dagegen nur secondary, also erste bzw. zweite zweite Wahl ist...

Tags: