Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

09. August 2020, 19:51:17
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: USAF - US Air Force  (Gelesen 73783 mal)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20277
  • EU-Optimist
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #75 am: 03. Dezember 2014, 09:56:02 »
Laut SpaceNews ist das ein Entwurf, der noch zur Abstimmung muss, also wurde noch nichts beschlossen.

Aber mal wieder Glück für Elon Musk. Damit könnte der größte inneramerikanische Konkurrent (die Atlas V)  bedeutend geschwächt werden.

Online Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5514
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #76 am: 03. Dezember 2014, 10:56:09 »
Und da steht aber auch, dass die Triebwerke fuer die bereits georderten Raketen bis 2019 nicht davon beeinflusst werden. Und ab 2019 soll ja dann eh das neune Triebwerk eingesetzt werden. Betonung liegt auf soll.

Und dann gibt's da noch das:
Zitat
The compromise legislation does, however, allow for a waiver process for national security missions “if space launch services cannot be obtained at a fair and reasonable price without the use of the Russian RD-180 engines,” the summary said

Man hat sich also noch ein Schlupfloch gelassen. Mit anderen Worten: es aendert sich kurzfristig also nix.  ;)
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20277
  • EU-Optimist
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #77 am: 05. Dezember 2014, 20:59:22 »
Zitat
Gen. John Hyten said this morning he expects SpaceX to be certified to launch national security payloads later this month.

Hyten on meeting 2019 deadline in #NDAA15 for new engine: "It's going to be a challenge." Pointed out there is no program for $220M in bill.
https://twitter.com/Gruss_SN

SpaceX soll Ende Dezember zertifiziert sein für US-Militärnutzlasten, gilt aber nur für die Falcon 9. Die Heavy muss ja erst noch ihre 3 Qualifikationsflüge machen.

Außerdem sagt General Hyten, dass es zwar jetzt Geld für ein neues Triebwerksprogramm gibt und eine Frist (2019) aber noch gar kein Programm. Quo vadis?

Offline MR

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2077
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #78 am: 08. Dezember 2014, 14:07:40 »
So wie ich das sehe, entwickelt Boeing und BO das BE-4 Triebwerk auf Methanbasis und ULA will dafür eine neue Grundstufe entwickeln. Gleichzeitig will man aber auch ein Kerosin-Triebwerk als Alternative für das RD-180 entwickeln. OK, mit einem neuen Kerosin-Triebwerk kann man sicher auch etwas anfangen, speziell wenn es Probleme bei der Entwicklung des BE-4 geben sollte. Aber im Ganzen ist das in meinen Augen eher Geldverschwendung. Wer soll das Triebwerk nutzen, wenn ULA das BE-4 einsetzt? ULA steht jetzt im Wettbewerb mit SpaceX und kann sich so hohe Startpreise nicht mehr leisten. Man wird daher nicht nochmal 2 Träger parallel einsetzen. SpaceX hat auch kein Interesse an einem neuen Triebwerk, da bleibt eigentlich nur OSC .

Offline TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1127
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #79 am: 08. Dezember 2014, 21:42:01 »
[...]SpaceX hat auch kein Interesse an einem neuen Triebwerk, da bleibt eigentlich nur OSC .
Vielleicht soll das Kerosintriebwerk ja später für SLS als Boostertriebwerk angeboten werden?

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20277
  • EU-Optimist
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #80 am: 14. Dezember 2014, 00:03:28 »
Der Kongress hat das Gesetz jetzt abgesegnet, Obama muss noch unterschreiben, scheint mir reine Formsache:
http://www.latimes.com/business/la-fi-russian-rocket-ban-20141213-story.html

Damit dürfen jetzt keine neuen Militärmissionen mehr auf die Atlas V gegeben werden, wenn ein russisches Triebwerk verwendet wird. Allerdings gibts wohl auch Ausnahmen.

Das dürfte Musk gefallen. Ist nicht Ende des Monats eine erste neue Ausschreibung fällig? Und die Atlas V könnte nur mit einer Ausnahme gewinnen und Ausnahmen dürften Ausnahmen bleiben, sonst könnte das Ganze sofort wieder vor Gericht landen. Damit bleibt jetzt nur noch die Wahl zwischen Delta und Falcon.


Führerschein

  • Gast
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #81 am: 14. Dezember 2014, 00:20:35 »
Ist nicht Ende des Monats eine erste neue Ausschreibung fällig? Und die Atlas V könnte nur mit einer Ausnahme gewinnen und Ausnahmen dürften Ausnahmen bleiben, sonst könnte das Ganze sofort wieder vor Gericht landen. Damit bleibt jetzt nur noch die Wahl zwischen Delta und Falcon.

Es wird Ende des Jahres einen Zuschlag geben. SpaceX konnte sich bewerben. Der Auftrag kann aber nur erteilt werden, wenn die Zertifizierung diesen Monat erteilt wird.

Offline Plutoman

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 384
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #82 am: 14. Dezember 2014, 00:41:53 »
Was die Amis da veranstalten ist Kindergarten und grenzt schon sehr an Kalten Krieg.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20277
  • EU-Optimist
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #83 am: 22. Januar 2015, 19:48:55 »
Robert Zubrin schreibt jetzt über Verschwörungstheorien, amerikanische Weltdominanz, Weltraumwaffen und abstrusestes Zeug:
http://spacenews.com/op-ed-u-s-space-supremacy-now-critical/

Zitat
Eastern and Central Europe is now so weakly defended as to virtually invite invasion. The United States is not about to go to nuclear war to defend any foreign country. So deterrence is dead, and, with the German army cut from 12 divisions to three, the British gone from the continent, and American forces down to a 30,000-troop tankless remnant, the only serious and committed ground force that stands between Russia and the Rhine is the Polish army. It’s not enough.
Also die Bundeswehr ist in einem desolaten Ausrüstungsstatus aber ganz so schlimm isses jetzt auch nicht. ::)

Zitat
The United States needs a new national security policy. For the first time in more than 60 years, we face the real possibility of a large-scale conventional war, and we are woefully unprepared.
Unsinn. Kriegsgefahr gibt es nicht, weil heute die Wirtschaft heute viel zu verbunden ist. Ein großer Krieg in Europa, Asien oder Amerika würde die Weltwirtschaft kollabieren lassen.

Zitat
Then the next time an aggressor commits an act of war against the United States or a country we are pledged to defend, instead of impotently threatening to limit his tourist visas, we can respond by taking out his satellites, effectively informing him in advance the certainty of defeat should he persist.
Zubrin völlig planlos. Ein Krieg im All würde Müll ohne Ende produzieren, den bemannten Marsflug kann er sich dann fast schon abschminken wegen dem Kesler-Syndrom. Wie kann man so einen Mist schreiben?

Wäre er doch nur beim Mars geblieben... >:(

Offline TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1127
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #84 am: 22. Januar 2015, 22:06:20 »
[...]
Zitat
Eastern and Central Europe is now so weakly defended as to virtually invite invasion. The United States is not about to go to nuclear war to defend any foreign country. So deterrence is dead, and, with the German army cut from 12 divisions to three, the British gone from the continent, and American forces down to a 30,000-troop tankless remnant, the only serious and committed ground force that stands between Russia and the Rhine is the Polish army. It’s not enough.
Also die Bundeswehr ist in einem desolaten Ausrüstungsstatus aber ganz so schlimm isses jetzt auch nicht. ::)
[...]
Da möchte ich mal kurz einhaken, auch wenn es off-topic ist:
Tatsächlich ist es um die Bundeswehr nicht so schlimm bestellt, aber Zubrin redet hier wohl ausdrücklich vom Heer und da auch nur von althergebrachten konventionellen (Panzer-) Divisionen. Fakt ist, dass es beim polnischen Heer weit mehr Kmpfpanzer (alte Leopard 2) gibt als in D und ebenfalls 3 Divisionen. Deutschland hat übrigens seine Zahl an Panzern deshalb reduziert, weil man sie für die Auslandseinsätze (die das Heer z.t. stark forderten) nicht gebrauchen konnte...

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 6139
  • Real-Optimist
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #85 am: 29. Januar 2015, 12:46:31 »
Die US Air Force beauftragt die ULA über 383 Mio $ für drei weitere Starts, darunter den NRO-Satelliten.

http://www.reuters.com/article/2015/01/29/us-boeing-lockheed-space-idUSKBN0L208020150129?rpc=401

Führerschein

  • Gast
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #86 am: 17. März 2015, 11:39:54 »
Ein Artikel zur Entwicklung eines Ersatzes für RD-180

http://www.reuters.com/article/2015/03/17/us-usa-space-russia-idUSKBN0MD04K20150317

US Senatoren ärgern sich über die Airforce. Es wurden 200 Millionen $ in das Budget 2015 aufgenommen für die Entwiclung. Die Airforce ist aber nicht interessiert, gibt das Geld bisher nicht aus und meldet keinen Bedarf fürs nächste Jahr an.

ULA, SpaceX und Orbital sind zufrieden. Sie brauchen das Triebwerk nicht. Aerojet Rocketdyne will den Entwicklungsauftrag.

Sie denken immer noch in den Maßstäben, daß sie zuerst Milliarden-Aufträge brauchen, um neue Triebwerke zu entwickeln.

Offline blackman

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1190
  • SpaceX to Mars!
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #87 am: 17. März 2015, 11:49:04 »
Naja ULA benötigt es schon! Derzeit läuft die Atlas V mit dem RD-180 Triebwerk?

Führerschein

  • Gast
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #88 am: 17. März 2015, 11:51:32 »
Naja ULA benötigt es schon! Derzeit läuft die Atlas V mit dem RD-180 Triebwerk?

Sie wollen aber nicht. Sie wollen das Methan-Triebwerk von Blue Origin. Mit einer reinen Fortsetzung von Atlas V werden sie nicht konkurrenzfähiger.

Das könnte natürlich Taktik sein. Sie müssen AR klar machen, daß ihre bisherige Preispolitik nicht funktioniert. Genauso wenig wie die bisherige Preispolitik von ULA noch funktioniert. Aber AR scheinen diejenigen zu sein, die am wenigsten kapieren, daß die Situation sich ändert.

Offline blackman

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1190
  • SpaceX to Mars!
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #89 am: 17. März 2015, 11:54:39 »
Naja ULA benötigt es schon! Derzeit läuft die Atlas V mit dem RD-180 Triebwerk?

Sie wollen aber nicht. Sie wollen das Methan-Triebwerk von Blue Origin. Mit einer reinen Fortsetzung von Atlas V werden sie nicht konkurrenzfähiger.

Okay ein Argument. Aber dann können sie ja gleich die Atlas V in den Sand setzen. Die Atlas V ist ja nicht Methanbetrieben.
Und bis die neue Rakete (keine Ahnung mehr wie sie heißen soll) fertig ist benötigen sie eben die Triebwerke. Sie wollen ja immerhin auch auf der Trägerrakete die CST-100 starten?

Führerschein

  • Gast
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #90 am: 17. März 2015, 12:16:37 »
Okay ein Argument. Aber dann können sie ja gleich die Atlas V in den Sand setzen. Die Atlas V ist ja nicht Methanbetrieben.
Und bis die neue Rakete (keine Ahnung mehr wie sie heißen soll) fertig ist benötigen sie eben die Triebwerke. Sie wollen ja immerhin auch auf der Trägerrakete die CST-100 starten?

Deshalb trommeln sie beim Senat, daß die Sperre von RD-180 für Airforce-Starts verschoben wird. Weder das Methan-Triebwerk und erst recht nicht ein RP-1 Triebwerk als Ersatz können dafür rechtzeitig lieferbar sein. AR können höchstens ein Triebwerk mit gleichem Schub, aber geringerem ISP rechtzeitig liefern. Dann wird die Kapazität der Atlas V geringer bzw. sie müßten mehr Feststoff Booster einsetzen, dann wird es noch teurer.

Der neue Methanträger wird wahrscheinlich die Tankstruktur von Atlas V übernehmen. Die ist tauglich für LOX, also auch für Methan. Die Größe und das Verhältnis Treibstoff/LOX muß angepasst werden.

Führerschein

  • Gast
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #91 am: 18. März 2015, 11:20:13 »
Die Neigung im Kongress, RD-180 Nutzung zu verlängern, scheint gering.

 http://spacenews.com/thornberry-wants-air-force-to-explain-why-it-needs-more-time-to-replace-rd-180/#sthash.Hka37CYy.dpuf

Zitat
Speaking to reporters March 16, Rep. Mac Thornberry (R-Texas) said lawmakers “would want to understand much more clearly why they don’t think that we can have an American engine” before a ban on using the Atlas 5’s RD-180 engine for national security launches takes effect in 2019.
Rep. Mac Thornberry“Is this a question of dollars? Is it technology? Is it bureaucracy? What’s the issue here?” U.S. Rep. Mac Thornberry (R-Texas) said, questioning attempts to lift the RD-180 ban. Credit: House Republican Conference.

Wir wollen viel besser verstehen, warum die Airforce glaubt, daß wir nicht rechtzeitig zu 2019 ein neues Triebwerk haben können.

Ist es eine Geldfrage? Ist es Technologie? Ist es Bürokratie? Was ist das Problem?

Man hat im Kongress tatsächlich Probleme mit der Realität. Ein neues Triebwerk entwickeln und in einen Träger integrieren und zertifizieren, dauert mit Sicherheit seine Zeit. Zu 2019 kann tatsächlich nur Falcon Heavy der Ersatz sein, kein jetzt neu in Auftrag gegebenes System.


Offline Majo2096

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 902
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #92 am: 19. März 2015, 16:18:41 »
Man hat im Kongress tatsächlich Probleme mit der Realität. Ein neues Triebwerk entwickeln und in einen Träger integrieren und zertifizieren, dauert mit Sicherheit seine Zeit. Zu 2019 kann tatsächlich nur Falcon Heavy der Ersatz sein, kein jetzt neu in Auftrag gegebenes System.
Man kann doch Triebwerke führ die Atlas "einsparen" indem man Satelliten die nicht Sicherheitskritisch sind mit Falcon Havy startet. Die meisten Militärischen Satelliten sind Nicht direkt Kritisch.

Führerschein

  • Gast
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #93 am: 19. März 2015, 17:10:56 »
Man hat im Kongress tatsächlich Probleme mit der Realität. Ein neues Triebwerk entwickeln und in einen Träger integrieren und zertifizieren, dauert mit Sicherheit seine Zeit. Zu 2019 kann tatsächlich nur Falcon Heavy der Ersatz sein, kein jetzt neu in Auftrag gegebenes System.
Man kann doch Triebwerke führ die Atlas "einsparen" indem man Satelliten die nicht Sicherheitskritisch sind mit Falcon Havy startet. Die meisten Militärischen Satelliten sind Nicht direkt Kritisch.

Es gibt über den Blockkauf hinaus nur wenige Triebwerke. Damit kommt man nicht weit, im Rahmen des geltenden Gesetzes. Ich hatte ja schon geschrieben, die logische Lösung wäre, Flüge aus dem Blockkauf zu lösen und mit Falcon 9 zu fliegen. Aber das ist nicht durchsetzbar.

Die Zertifizierung gilt selbst für extrem kritische Missionen. Wenn Falcon 9 zertifizert ist, kann sie, bis zum maximalen Gewicht auch Milliarden teure Satelliten starten. Ausnahme ist dann noch ggf. nukleare Missionen. Für solche Missionen ist auch nur eine der beiden ULA-Raketen zertifiziert, ich weiß aber nicht, welche oder was dann an Zusatzanforderungen dazukommt.

Das gleiche gilt für Falcon Heavy, sobald zertifiziert.

Das Problem ist ein anderes. Man zweifelt an, daß Falcon Heavy rechtzeitig zertifiziert wird. Außerdem gibt es dann keine redundanten Systeme, sobald Atlas V nicht mehr fliegt und Delta IV eingestellt ist. Es gibt dann bis zum neuen ULA-System nur noch ein System, Falcon Heavy.

Jedenfalls wird so argumentiert. In Wirklichkeit ist das alles Unsinn. Es kann und wird keinen direkten RD-180 Ersatz geben. Es gibt in den USA keine Erfahrungen und keine begonnenen Entwicklungen, die dazu in der Lage wären. Wahrscheinlich nie, ganz sicher aber nicht rechtzeitig und selbst wenn, ist er dann noch nicht zertifiziert. Aber die Senatoren im Ausschluß stampfen halt mit den Füßen auf den Boden und verlangen es. Ihre politische Entscheidung ist da in ihren eigenen Augen eindeutig wichtiger als die Realität.

Offline blackman

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1190
  • SpaceX to Mars!
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #94 am: 19. März 2015, 20:27:28 »
Man hat im Kongress tatsächlich Probleme mit der Realität. Ein neues Triebwerk entwickeln und in einen Träger integrieren und zertifizieren, dauert mit Sicherheit seine Zeit. Zu 2019 kann tatsächlich nur Falcon Heavy der Ersatz sein, kein jetzt neu in Auftrag gegebenes System.
Man kann doch Triebwerke führ die Atlas "einsparen" indem man Satelliten die nicht Sicherheitskritisch sind mit Falcon Havy startet. Die meisten Militärischen Satelliten sind Nicht direkt Kritisch.

Wie schon öfter gesagt, dass wird keinesfalls funktionieren. Welche Firma gibt schon gerne Aufträge ab. Das wäre als würde Apple bei der Produktion engpässe haben und zu Kunden sagen sie sollen sich in der Zwischenzeit Samsung kaufen :D

Offline TWiX

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1127
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #95 am: 19. März 2015, 22:06:16 »
[...]
Wie schon öfter gesagt, dass wird keinesfalls funktionieren. Welche Firma gibt schon gerne Aufträge ab. Das wäre als würde Apple bei der Produktion engpässe haben und zu Kunden sagen sie sollen sich in der Zwischenzeit Samsung kaufen :D
Na ja, ganz so Unsinnig ist es dann doch nicht.
Um mal in deiner Analogie zu bleiben: Es wäre eher so, dass Apple Geräte en Masse verkauft, stellt aber später fest, dass sie nicht mehr genug Mikroprozessoren haben. Da die Fertigung für den nötigen Prozessor eingestellt wurde, was also machen? Ganz einfach: Sie beliefern die Kunden stattdessen mit einem Samsung-Gerät, das in eine Apple-Hülle gequetscht ist  :D
So ähnlich könnte es die ULA halten: um für die lukrativeren Einzelverträge aus der Zeit nach dem BlockBuy mitbieten zu können, geben sie bestimmte Aufträge an SpaceX weiter, bzw. beauftragen SpaceX als Subunternehmer. Unterm Strich könnte so für beide mehr rausspringen -potenziell-

Offline blackman

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1190
  • SpaceX to Mars!
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #96 am: 19. März 2015, 22:10:13 »
Haha danke sehr gutes Beispiel :D Trotzdem glaube ich kaum das es die ULA freiwillig so macht. Einzig und allein könnten sie Profitieren wenn sie den Preis einer Delta 4 Heavy verlangen, ihn an SpaceX weiterreichen und sich die Differenz der Kosten selbst einstecken xD Ne spaß beiseite lassen wir uns überraschen. Bin eh kein Fan von den (ehemaligen) Monopolisten. ;)

Führerschein

  • Gast
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #97 am: 20. März 2015, 00:06:40 »
So ähnlich könnte es die ULA halten: um für die lukrativeren Einzelverträge aus der Zeit nach dem BlockBuy mitbieten zu können, geben sie bestimmte Aufträge an SpaceX weiter, bzw. beauftragen SpaceX als Subunternehmer. Unterm Strich könnte so für beide mehr rausspringen -potenziell-

Das könnten sie tun. Bevor sie es machen, versuchen sie aber mit Macht, die Gesetzgebung zu ändern. Die Muttergesellschaften haben großen Einfluss. Im Kongress scheint man aber ziemlich entschlossen, RD-180 zu kippen. Wie es ausgeht, wird man abwarten müssen.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18779
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #98 am: 20. März 2015, 08:42:32 »
Die USAF erwartet für diese Jahr, dass Windsat ausfällt. Der wurde 2003 gestartet, mit 3 Jahren Lebenszeit geplant. Ein ordentlicher Nachfolger steht wohl erst 2021 bereit. Jetzt möchte man schnell einen "Lückenfüller" zusammenbauen und 2018 in den Orbit bringen. Dazu soll ein Mikrowellen-Windradar aus öffentlichen Beständen auf einer kommerziell erhältlichen Satellitenplattform integriert werden und "so schnell wie möglich" starten. Man würde wohl auch die aktuellen Arbeiten/Ausgaben auf den Lückenfüller konzentrieren und erst danach die Folgeentwicklung für die 2021-Mission wieder richtig aufnehmen. Dabei soll wohl auch das "schnelle" ORS (Operationally Responsive Space Office) mitarbeiten. Vielleicht hilft das ja schon beim Lückenfüller ...

Noch ein Konzept ist, keinen Lückenfüller zu starten, sondern Daten anderer Sensoren zu nutzen, um Winddaten zu erhalten.

http://spacenews.com/u-s-air-force-eyes-2018-launch-of-gap-filler-weather-satellite/


Man scheint hier eine Zeit lang gespart zu haben ... und jetzt passen Zeitpläne, Budgets und Technik irgendwie gar nicht mehr zusammen. Gerade bei Wettersatelliten sind "überlappende" Missionen doch wichtig ...
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"We are following you ... but not on twitter." (Futurama)

Führerschein

  • Gast
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #99 am: 26. März 2015, 07:13:39 »
Ein Reuters-Artikel zu der Airforce Zahlung von 1 Mrd. $ an ULA für "assured access to space".

http://www.reuters.com/article/2015/03/25/us-usa-military-space-idUSKBN0ML2OB20150325

Zitat
Air Force Space Command Commander General John Hyten said acquisition officials were working on a plan to phase out the infrastructure support contract in coming years. He cited changing market conditions, including the rise of a rival launch company and prospects for an increase in government satellite launches.

General Hyten sagt, die Airforce arbeitet an einem Plan, den Infrastruktur Support in den nächsten Jahren auslaufen zu lassen. Ursache sind geänderte Marktbedingungen, einschließlich das Erscheinen eines Konkurrenten.

Zitat
He said the contract made it impossible to have a fair competition, backing an argument often made by privately held Space Exploration Technologies. The company, also called SpaceX, hopes to be certified by June to compete for some satellite launches now carried out solely by ULA.

Er sagte, der Vertrag macht einen fairen Wettbewerb unmöglich. Das unterstützt ein Argument, das häufig von SpaceX geäußert wurde.

Zitat
The Government Accountability Office, the investigative arm of Congress, last year said the separate launch capability contract made it difficult for the Pentagon to determine an accurate price for an individual launch by ULA.

Das GAO (entspricht grob unserem Bundesrechnungshof) äußerte letztes Jahr, der Vertrag macht es schwierig für das Pentagon, genaue Preise für Starts von ULA zu ermitteln.

Tags: