Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 8

24. August 2019, 02:14:14
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: USAF - US Air Force  (Gelesen 67285 mal)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #50 am: 03. Juni 2014, 08:07:14 »
Im Vergleich dazu sind europäische Vorhaben nur ein Tropfen auf dem heißen Stein.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18497
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #51 am: 03. Juni 2014, 08:48:57 »
Joa ... das kann man aber auch zu anderen Rüstungsausgaben sagen ... Flugzeugträger ... ICBMs ... usw.
Die USA leisten sich da halt gewollt mehr  ... und wir weniger.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18497
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #52 am: 06. Juni 2014, 07:37:29 »
Die USAF plant 2016 ihre eigenen Integrationseinrichtungen (genauer Pre-Launch-Processing) schließen. Man möchte kommerzielle Angebot nutzen, u.a. von Lockheed Martin (die haben erst Astrotech Space Operations dazu aufgekauft) und SpaceX hat auch eigene Einrichtungen vor Ort. Man hofft auf Effizienzgewinne durch höhere Auslastung bei den Anbietern und auf Konkurrenz unter den Anbietern.

http://spacenews.com/article/military-space/40810us-air-force-to-close-satellite-processing-facilities-at-launch-sites
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #53 am: 13. Juni 2014, 23:18:31 »
Neue Details aus dem Rechtsstreit:
http://spacenews.com/article/military-space/40904usaf-rejected-spacex-offer-to-launch-gps-3-satellites-for-80m-each

SpaceX hatte ein Angebot für die GPS Satelliten eingereicht,  80 Millionen Dollar pro Start.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8121
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #54 am: 14. Juni 2014, 01:41:53 »
Moin,

SpaceX hatte ein Angebot für die GPS Satelliten eingereicht,  80 Millionen Dollar pro Start.

.... und das unerbetene (unsolicited) Angebot wurde von der USAF umgehend in den Papierkorb geworfen (rejected).

Also, wenn mir ein Handwerker ein unaufgefordertes Angebot schickt und ich feststelle, daß er weder das erforderliche Werkzeug (Träger) noch die nötige Werkstatt (Startanlage für vertikale Integration) besitzt, und zudem noch nicht mal Erfahrung noch Gesellenbrief (Certification) hat, dann fliegt dessen Angebot auch sofort aus dem Fenster.

Das Ganze passierte lt. Artikel ja schon 2012. Am 16.8.12 reichte SpX sein Angebot ein, am 18.9.12 wurde es zurückgewiesen. Zu diesem Zeitpunkt war die ursprüngliche F-9 gerade 3x mehr schlecht als recht geflogen, die für die Mission notwendige, heutige F-9v1.1 noch überhaupt nicht. Und die erforderliche Startanlage war noch nicht mal angedacht.

Und diese Zurückweisung soll also ein Argument in der gegenwärtigen Klage sein? Da kann ich wirklich nur den Kopf schütteln... >:(

Gruß
roger50

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #55 am: 18. Juni 2014, 14:35:21 »
Das weiße Haus ist gegen den aktuellen Plan des Kongresses eine RD-180 Alternative in Auftrag zu geben:
http://www.spacepolitics.com/2014/06/18/administration-opposes-funding-rd-180-replacement-in-defense-bill/

Vielmehr soll es öffentlich-private Partnerschaften mit mehreren Aufträgen geben, eventuell nach dem COTS-Modell.

Das kann ja nochmal spannend werden.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #56 am: 21. Juli 2014, 21:47:59 »
Die USAF will im September einen neuen Auftrag für die Range vergeben:
http://www.spacenews.com/article/military-space/41319consolidated-launch-range-award-now-expected-in-september

2 Weltraumbahnhöfe (VAFB, CCAFS), 10 Jahre, 2.5-3 Milliarden US Dollar

Also 125-150 Millionen US Dollar pro Jahr und Weltraumbahnhof. Es bieten 4 Firmenverbünde um das Geld.

Wer wird als Sieger hervorgehen? ;)

Wie wird eigentlich die Range am CSG betrieben, von CNES oder von ner Firma?
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8121
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #57 am: 22. Juli 2014, 00:37:09 »
Moin,

Wie wird eigentlich die Range am CSG betrieben, von CNES oder von ner Firma?

Offiziell von CNES, aber wie üblich in Frankreich, ist alles sehr komplex organisiert. Den eigentlichen Betrieb übernimmt Arianespace. Den Schutz der Anlagen obliegt der Fremdenlegion, die Feuerwehr gehört zur Feuerwehr von Paris, die wiederum zum französischen Militär gehört, usw...... ::)

http://de.wikipedia.org/wiki/Centre_Spatial_Guyanais

Das CSG ist der größte Arbeitgeber in franz. Guayana, sowohl direkt durch Arbeitsplätze im Centre selbst, als auch durch Hotels, Restaurants und Wohnungsvermietung an die Mitarbeiter der Contractors.

So, da wir jetzt ohnehin schon total off-topic sind, schlage ich gleich noch einen Bogen: schon gesehen, daß die Landkarte von franz. Guayana auf jeder €-Banknote drauf ist?  :o

Gruß
roger50

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #58 am: 23. Juli 2014, 22:18:55 »
Die USAF will die Delta IV Produktion aus geopolitischen strategischen Überlegungen erhöhen. Die nächsten Sanktionen in der Ukrainekrise sind bekanntlich nicht mehr weit entfernt. Und das obwohl es derzeit keine Anzeichen eines RD-180 Stops gibt:
http://www.spacenews.com/article/military-space/41364us-air-force-ponders-accelerating-delta-4-rocket-production

Darüber hinaus haben die SBIRS (Space Based Infrared System)-Satelliten wohl den Abschuss der Rakete registriert, die ca. 300 Menschen (davon 200 Europäer) getötet hat. Die Satelliten haben eine weltweite 24/7 Abdeckung des Planetens.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline wulf 21

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 470
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #59 am: 25. Juli 2014, 11:25:50 »
Darüber hinaus haben die SBIRS (Space Based Infrared System)-Satelliten wohl den Abschuss der Rakete registriert, die ca. 300 Menschen (davon 200 Europäer) getötet hat. Die Satelliten haben eine weltweite 24/7 Abdeckung des Planetens.

Das ist eine wirklich interessante Information. Ich frage mich, wieso die in den Massenmedien und der politischen Diskussion nicht auftaucht und man dafür erst ein Raumfahrt-Forum besuchen muss.

Führerschein

  • Gast
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #60 am: 25. Juli 2014, 14:11:43 »
Darüber hinaus haben die SBIRS (Space Based Infrared System)-Satelliten wohl den Abschuss der Rakete registriert, die ca. 300 Menschen (davon 200 Europäer) getötet hat. Die Satelliten haben eine weltweite 24/7 Abdeckung des Planetens.

Das ist eine wirklich interessante Information. Ich frage mich, wieso die in den Massenmedien und der politischen Diskussion nicht auftaucht und man dafür erst ein Raumfahrt-Forum besuchen muss.

Ich hatte das auch woanders schon gesehen, ich glaube bei CNN. Aber da geht der technische Teil der Information meist unter.

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18497
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #61 am: 14. August 2014, 08:01:53 »
Der kommende Führer des "USAF Space Commands", John Hyten, hat jetzt gesagt:
Zitat
... he expects to make recommendations to the Pentagon on the future of several major satellite programs by the end of the year
Bis Jahresende möchte er dem Pentagon Vorschläge unterbreiten zur Zukunft mehrerer großer Satellitenprogramme.

Er ist, wie sein Vorgänger Shelton, ein Verfechter neuer Architekturen. Aufklärung und Widerstandsfähigkeit sind Aspekte, die jetzt auch verstärkt in diesen Teil der Streitkräfte einfließen müssen.


http://spacenews.com/article/military-space/41580incoming-us-space-command-chief-makes-case-for-revamping-satellite
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #62 am: 21. August 2014, 22:33:26 »
Die US Luftwaffe sucht nach Informationen zum RD-180 Ersatz:
http://www.spacenews.com/article/military-space/41630us-air-force-solicits-information-on-new-rocket-engine

Firmen dürfen ihre Meinung äußern.

Bin gespannt, ob es SpaceX schafft das potentielle Programm für Raptor anzuzapfen.
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Führerschein

  • Gast
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #63 am: 22. August 2014, 09:07:33 »
Hier die Anfrage der Airforce direkt.

https://www.fbo.gov/?s=opportunity&mode=form&id=6900cbd5088703bad8a5a5e6862e7a55&tab=core&_cview=0

Es geht entweder um direkten Ersatz des RD-180 durch ein oder mehrere Triebwerke. Oder alternativ um die mögliche Entwicklung neuer EELV Träger für verschiedene Leistungsklassen.

Die Triebwerke sollen US-produziert sein und die Systeme konkurrenzfähig auf dem kommerziellen Trägermarkt.

Triebwerke müßten verfügbar sein auf dem Markt, so daß verschiedene Trägerhersteller sie benutzen können.

Anforderungen zur Nutzung vorhandener Systeme habe ich nicht gesehen, mit der Ausnahme, daß soweit möglich vorhandene Testeinrichtungen (NASA Stennis?) verwendet werden sollen.


Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #64 am: 29. August 2014, 13:58:58 »
Zitat
U.S. Joint Space Command to extend its space debris monitoring to Eumetsat's Metop weather sats, part of 4-sat US-Euro Joint Polar System.
https://twitter.com/pbdes/status/505308986673885184

Das US Militär beschützt jetzt auch die polaren Metops vor Weltraummüll. Dem Europäer ist das Einrichten einer Weltraumüberwachung ja zu teuer.

Ist das US Militär die neue Einrichtung des Vertrauens des europäischen Bürgers? Man wird zeitnah über europäische Fehlstarts informiert, dann die oben erwähnte Weltraumüberwachung zum Schutze vor Weltraummüllkollisionen und auch die Reentry Breakup Recorder werden kostenlos zur Verfügung gestellt. Dafür muss man natürlich die 24/7 Überwachung aus dem Weltall in Kauf nehmen, aber das ist bei Google, Facebook und Co auch so. ;)
Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Pirx

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 16283
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #65 am: 29. August 2014, 14:57:36 »
.... Das US Militär beschützt jetzt auch die polaren Metops vor Weltraummüll. Dem Europäer ist das Einrichten einer Weltraumüberwachung ja zu teuer.
US-Behörden waren ja nun nicht in der Lage, für eine gewisse Portion Nachhaltigkeit in den eigenen Programmen polarer Wettersatelliten zu sorgen. Jetzt brauchen sie die Metops aus Europa, warum sollen sie dann nicht auch gut auf sie aufpassen?

Gruß   Pirx
Die gefährlichste Weltanschauung ist die Weltanschauung derer, die die Welt nie angeschaut haben. (Alexander von Humboldt)

Offline -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13719
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #66 am: 29. August 2014, 15:25:56 »
Ist das US Militär die neue Einrichtung des Vertrauens des europäischen Bürgers? Man wird zeitnah über europäische Fehlstarts informiert, dann die oben erwähnte Weltraumüberwachung zum Schutze vor Weltraummüllkollisionen und auch die Reentry Breakup Recorder werden kostenlos zur Verfügung gestellt.
Sieht so aus - aber dafür sparen wir unheimlich! ;)

Du hast bei Deiner Aufzählung das Navigationssystem GPS vergessen, welches uns die US-Airforce freundlicherweise
kostenlos zur Verfügung stellt.

Wir haben zwar die Notwendigkeit eines unabhängigen zivilen Navigationssystems erkannt,
kriegen die Dinger aber nicht an den Himmel - oder nicht funktionsfähig.
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 30. August 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Online Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5333
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #67 am: 29. August 2014, 17:11:00 »
Tobi, haben wir da willentlich die zweite Haelfte der Twitter Nachricht ueberlesen?

Zitat
...part of 4-sat US-Euro Joint Polar System

Beide Metop Satelliten bilden zusammen mit NOAA-19 und NOAA-18 das sogenannte IJPS - International Joint Polar System, ein System in dem beide Seiten 100% aller gesammelten Daten untereinander austauschen, sowie gemeinsam Bodenstationen betreiben. Da ist es doch nur fair, dass das JSC seine Daten nicht nur fuer die NOAA sondern auch fuer die Metop Satelliten zur Verfuegung steht. Das nennt man Zusammenarbeit.  ;) Doofe Europaer...wie koennen dir nur...tztz
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 20281
  • EU-Optimist
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #68 am: 04. September 2014, 13:50:06 »
Es gibt fast einen Konses über die weitere Vorgehensweise bzgl. RD-180 Ersatz in den USA:
Zitat
Defense Undersecretary Frank Kendall, the Pentagon's chief weapons buyer, said Russia's aggression in Ukraine had clearly increased concerns about America's dependence on Russia-built RD-180 rocket engines that power the heavy-lift Atlas 5 rockets used to carry U.S. military and spy satellites into space.

"The situation has changed with events in Ukraine. Now that level of risk looks more significant," Kendall told the ComDef 2014 conference. "There is close to a consensus ... that we need to find a way to remove the dependency. We're looking at the best course of action to do that."
http://finance.yahoo.com/news/u-aims-fund-alternative-russian-010131739.html

Das weiße Haus wollte einen COTS-ähnlichen Ansatz mit einem eher allgemeiner gehaltenen Ausschreibung, die sich allgemeine auf Antriebe bezieht. Andere politische Elemente wollten eher eine spezifisch auf die Atlas V zugeschnittene Ausschreibung. Ich bin auf den Kompromiss gespannt.
 

Jean-Yves Le Gall: "CNES: The Future of Space!", "Le CNES, The Place to Be!!!"

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18497
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #69 am: 13. Oktober 2014, 07:56:46 »
Bei der USAF diskutierte/eruiert man offenbar wie sich die Systeme zur Raketenwarnung weiterentwickeln können und sollen:
http://spacenews.com/article/military-space/42154air-force-offers-hints-on-next-generation-missile-warning-system

Optionen gehen sowohl zu erweiterten (enhanced) und zu geschrumpften (stripped down) Systemen. Seit diesem Sommer arbeitet man an einem neuen Sensor. Mittel gehen aber auch in die Datenauswertung. Man bekäme schon heute sehr/zu viele Daten und müsse die Methoden und Instrumente der Auswertung weiterentwickeln. Die USAF befürchtet aber offenbar auch, dass man mit weniger Geld aus kommen muss, und dann sogar weniger "Fähigkeiten im Orbit" hätte als heute*. 2016 droht vielleicht wieder "Sequestration".

Man untersuche heute mindestens 4 zukünftige Architekturen, wie das Raumsegment des Warnsystems aussehen könnte. Dabei geht es u.a. um die grundsätzliche "Disaggregation" auf mehrere, kleine Satelliten. Man könnte aber auch die strategischen Nutzlasten und die taktischen (theater) Nutzlasten auf unterschiedlichen Plattformen trennen. Heute sind sie auf den SBIRS-Satelliten vereint. Es gibt auch weiterhin Unterstützer (u.a. Lockheed Martin), die eine Konzentration und Synergien auf einer Plattform bevorzugen.

Bei der Datenauswertung sieht man wohl die größte Herausforderung, und mit neuen Sensoren und Diensten wird es "noch schlimmer". Offenbar möchte man auch weitere Dienste (zivile Quellen, Wetterdaten, ...) in das Lagebild integrieren.




*Das liest sich für mich nach einer gesteuerten PR-Formulierung: Sorgen um die Verteidigungsfähigkeiten schüren, um sich so schnell aus Budgetdiskussionen rauszuhangeln ...
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18497
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #70 am: 06. November 2014, 06:53:01 »
Guten Morgen,

der amierkanische Rechnungshof GAO rät der USAF, sie solle noch mehr Informationen sammeln, um ordentlich über "disagrergierte Architekturen" im Orbit zu entscheiden.

Betriebsszenarien der Konstellationen müssen noch besser analysiert werden. Bisherige Analysen/Studien fokussierten sich zu sehr nur auf die Satellitentechnologie.  Die von der USAF oft genannte "bessere Widerstandsfähigkeit" dieser Architekturen sei zu unspezifisch und nicht wirklich als "Messwert" definiert.

USAF General Hyten zu "resilience":
Zitat
“The whole concept of resiliency is a very frustrating concept to me,” he said. “Folks in the Pentagon keep coming up to me and saying, ‘General Hyten, what is the number for an AEHF resiliency constellation? Is it 95 percent? 90 percent?’ I don’t even know what that means, but they’re trying to put a number on it I guess because we’re space people and we’re geeks and we put numbers on everything, but I don’t care what the number is. I want a resilient warfighting construct.”

Die aktuellen Trägerprogramme im Dienste der USAF seien auch nicht auf eine Wechsel zu vielen, kleineren Satelliten ausgelegt. Was hier eine Änderung bedeutet, ist offenbar auch noch zu unklar.

Zuletzt: Die Beschaffungskultur im Pentagon würde wohl "Probleme" mit so einem neuen Ansatz haben ... was immer das heißen soll.

http://spacenews.com/article/military-space/42464gao-us-air-force-needs-more-info-before-committing-to-disaggregation

\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Führerschein

  • Gast
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #71 am: 13. November 2014, 11:46:53 »
Das US-Verteidigungsministerium wendet sich energisch gegen Pläne des Kongress, ein Triebwerk als Ersatz für das russiche RD-180 zu finanzieren. Es wird nicht mehr gebraucht, weil Anbieter Alternativen selbst finanzieren. Deshalb sollte der Staat dafür kein Geld mehr ausgeben.

http://www.spacenews.com/article/launch-report/42537us-defense-department-balks-at-rd-180-replacement-program

Es wäre aber nicht das erstemal, daß der Kongress teure Projekte startet, die das Militär nicht haben will.


Offline MR

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2060
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #72 am: 13. November 2014, 20:23:02 »
Das US-Verteidigungsministerium wendet sich energisch gegen Pläne des Kongress, ein Triebwerk als Ersatz für das russiche RD-180 zu finanzieren. Es wird nicht mehr gebraucht, weil Anbieter Alternativen selbst finanzieren. Deshalb sollte der Staat dafür kein Geld mehr ausgeben.

Da stimme ich dem DoD zu. Seit der Entscheidung von Boeing, gemeinsam mit Blue Origin das BE-4-Triebwerk entwickeln zu wollen, braucht man keinen staatlich finanzierten Ersatz des RD-180. Auch wenn es mit Methan einen noch nie praktisch eingesetzten Treibstoff verwendet, ist das Entwicklungsrisiko nicht größer als bei einem RD-180-Triebwerk. Zudem kann man hier von den Erfahrungen mit Wasserstoff als Treibstoff profitieren. Wollte man statt dessen ein neues Kerosin-Triebwerk in der Klasse des RD-180 entwickeln, käme noch eine ganze Menge Grundlagenforschung dazu, immerhin hat man nie ein Kerosin-Triebwerk in Hauptstromtechnik mit 300 Bar Brennkammerdruck entwickelt. Selbst das SSME arbeitete nur mit 220 Bar.

Führerschein

  • Gast
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #73 am: 27. November 2014, 07:57:07 »
Ein Artikel von der LosAngeles Times zur Zertifizierung von SpaceX durch das Militär und zu dem Blockkauf von ULA.

http://www.latimes.com/business/la-fi-spacex-satellites-20141126-story.html#page=1

Airforce Officials haben angekündigt, daß die Entscheidung zu SpaceX nächsten Monat fallen wird. Rechtzeitig für den ersten offen ausgeschriebenen Start, der Ende Dezember entschieden wird. Ausgeschrieben wurde im Juni und SpaceX konnte anbieten. Der Zuschlag war aber abhängig davon, daß sie zum Zeitpunkt der Entscheidung zertifiziert sind, was jetzt anscheinend der Fall ist. SpaceX kommentiert aber nicht. Sie geben nicht bekannt, ob sie geboten haben.

Ich lese die "Entscheidung im Dezember" so, daß sie eigentlich nur positiv sein kann. Wenn nicht, gäbe es statt negativer Entscheidung nur weitere Anforderungen für die Zertifizierung mit Zeitverzögerung. Dann allerdings zu spät für diesen Kontrakt.

Zum Blockkauf. Der US-Rechnungshof GAO berechnet, daß der durchschnittliche Preis für Starts von ULA auf 420 Millionen $ gestiegen ist. ULA sagt aber das stimmt nicht, es sind nur 225 Millionen $.

Die Differenz könnte in der einen Milliarde $ pro Jahr liegen, die ULA für "garantierten Zugang" zum Weltraum bekommt. ULA argumentiert, der Betrag ist für eine Dienstleistung, nicht für durchgeführte Starts.

Zum Preis der russischen RD-180. Der letzte Kauf von 12 Triebwerken kostet 303 Millionen $, also 25 Millionen $ pro Triebwerk.

Führerschein

  • Gast
Re: USAF - US Air Force
« Antwort #74 am: 03. Dezember 2014, 09:52:00 »
Nun ist Schluss - mit lustig und dem RD-180
Nach Ria, die sich auf das Wall Street Journal bezieht, hat das US-Repräsentantenhaus und der Senat
im Gesetzentwurf über die Militärausgaben im Jahr 2015 ein Verbot für den Kauf von russischen RD-180 Triebwerken für Trägerraketen Atlas beschlossen.
Der Gesetzentwurf sieht auch Zuweisungen von 220 Millionen Dollar für die Entwicklung der amerikanischen Version des Triebwerkes vor...

Zum letzten Satz, 220 Millionen Dollar für die Entwicklung der amerikanischen Version des Triebwerkes: Das war zu befürchten. Obwohl das Militär das gar nicht will. Siehe meinen Beitrag ein paar Beiträge höher.

http://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=9754.msg309667#msg309667

Wieder mal viel Geld zum Fenster rausschmeißen, um Firmen mit Aufträgen zu versorgen, die Wahlkampfspenden für die Senatoren fließen lassen.

Tags: