Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

17. November 2019, 14:13:35
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • Atlas 5 411, OSIRIS-REx, CCAFS SLC-41, 01:05 Uhr MESZ: 09. September 2016

Autor Thema: OSIRIS-REx auf Atlas V 411 AV-067  (Gelesen 65775 mal)

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3871
Re: OSIRIS-REx auf Atlas V 411 AV-067
« Antwort #200 am: 07. Januar 2019, 14:35:36 »
0.76AE.

Ja, das überrascht mich jetzt auch etwas

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4405
Re: OSIRIS-REx auf Atlas V 411 AV-067
« Antwort #201 am: 07. Januar 2019, 20:45:44 »
0.76AE.

Ja, das überrascht mich jetzt auch etwas

Na, das lässt sich doch einfach erklären: Es ist zu schön, um wahr zu sein? Also ist es nicht wahr! Alles Fake! Die NASA ist gar nicht zu Bennu geflogen!! Osiris-Rex gibt es gar nicht!!! Bennu auch nicht!!! Das Bild ist für 100 Dollar von einem 19jährigen Informatikstudenten mit Photoshop erstellt worden!!!! Ha! Reingefallen! Ätsch!  ;D ;D ;D

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3871
Re: OSIRIS-REx auf Atlas V 411 AV-067
« Antwort #202 am: 07. Januar 2019, 20:53:02 »
Wenn du meinst...

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2242
Re: OSIRIS-REx auf Atlas V 411 AV-067
« Antwort #203 am: 24. Januar 2019, 17:09:04 »
Am 17. Januar hat die NavCam die südliche Hemisphäre von Bennu aus 1,6 km Entfernung aufgenommen. Was mich wundert ist, dass die 3 OCAMS-Kameras keine Bilder bzw. Daten erfassen würden. Warum denn nicht? Der Felsen mittig im linken, bzw. unten links im rechten Bild ist ca. 50 Meter groß.  https://www.asteroidmission.org/navcamjan17images/


Credit: NASA/Goddard/University of Arizona/Lockheed Martin

Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2242
Re: OSIRIS-REx auf Atlas V 411 AV-067
« Antwort #204 am: 12. Februar 2019, 19:03:41 »
Was fliegt da für "Zeugs" um Bennu?

Osiris-REx hat eine Anzahl kleiner heller Partikel in der Nähe von Bennu entdeckt, welche aber kein erhebliches Risiko für das Raumfahrzeug darstellen sollen.  ??? https://www.nasa.gov/feature/goddard/2019/osiris-rex-mission-status-update
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2242
Re: OSIRIS-REx auf Atlas V 411 AV-067
« Antwort #205 am: 01. März 2019, 13:43:24 »
Dieses neu veröffentlichte Bild von Bennu zeigt eine Region am Rande des Terminators in der Nähe des Nordpols. Es wurde mit der MapCam am 20.02.2019 aus etwa 1,8 km Höhe aufgenommen und hat eine Auflösung von 12 cm/ Pixel. Der große Felsen links der Bildmitte ist etwa 16 Meter groß. Das Bild habe ich von png in jpg umgewandelt. https://www.asteroidmission.org/mapcam-north-pole-20190220/


Credit: NASA/Goddard/University of Arizona
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Online -eumel-

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 13963
Re: OSIRIS-REx auf Atlas V 411 AV-067
« Antwort #206 am: 18. März 2019, 01:10:00 »
Asteroid Bennu - nördliche Hemisphäre
Aufnahmen von OSIRIS-REx aus 1,8 km Entfernung zur Oberfläche
Weitwinkel Aufnahmen der MapCam zeigt einen Bereich von 180 m Breite.
Die beiden kleinen Fotos wurden mit der PolyCam aufgenommen
und bilden einen Bereich vom 31 m Breite ab.
Der größere Felsbrocken ist etwa 15 m lang.

   
Image Credit: NASA/Goddard/University of Arizona               Aufnahmen vom 25. Februar 2019
Nächster Berliner Stammtisch am Freitag, dem 29. November 2019 ab 19:30 Uhr in der Bar Gagarin.

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2242
Re: OSIRIS-REx auf Atlas V 411 AV-067
« Antwort #207 am: 19. März 2019, 21:16:32 »
Bei Bennu wurde in Tonen eingeschlossenes Wasser in Form von Hydroxylgruppen nachgewiesen, was eine gute Nachricht für potenziellen, zukünftigen Asteroiden-Bergbau ist. Schlecht für die geplante Probenentnahme heuer hingegen ist, dass es auf dem Asteroid nur max. 5 bis 20 Meter breite Gebiete ohne störende Felsblöcke gibt. Laut Missionsdesign bräuchte man dazu aber ein Gebiet mit mind. 50 Meter Durchmesser. Die Genauigkeit des autonomen Leitsystems von OSIRIS-REx muss nun nachträglich verbessert werden. https://www.space.com/asteroid-bennu-water-space-mining-osiris-rex.html
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2242
Re: OSIRIS-REx auf Atlas V 411 AV-067
« Antwort #208 am: 21. März 2019, 10:59:07 »
Was fliegt da für "Zeugs" um Bennu?

Osiris-REx hat eine Anzahl kleiner heller Partikel in der Nähe von Bennu entdeckt, welche aber kein erhebliches Risiko für das Raumfahrzeug darstellen sollen.  ??? https://www.nasa.gov/feature/goddard/2019/osiris-rex-mission-status-update

Ah, hier jetzt das Foto dazu, aufgenommen am 19.01.2019:
https://www.nasa.gov/press-release/nasa-mission-reveals-asteroid-has-big-surprises


Credits: NASA/Goddard/University of Arizona/Lockheed Martin
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Online Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7138
Re: OSIRIS-REx auf Atlas V 411 AV-067
« Antwort #209 am: 21. März 2019, 21:11:23 »
Hallo Zusammen,

OSIRIS-REx spioniert die sonderbare, wilde Schwerkraft des Asteroiden Bennu aus.

Das Verständnis dieser Physikangelegenheiten ist für den Fortschritt der wissenschaftlichen Mission von OSIRIS-REx nach der Aussage von Jay McMahon, Assistenzprofessor für Luft- und Raumfahrttechnik und Co-Autor der neuen Studie, wichtig.
Er erklärte, dass Missionswissenschaftler von OSIRIS-REx im Jahr 2020 bis auf wenige Meter vor Bennu steuern werden und mit dem einziehbaren Arm des Raumfahrzeugs eine Materialprobe von der Oberfläche sammeln wollen. Und um das sicher zu machen, müssen sie die Physik des Asteroiden in- und auswendig kennen.

Die von der Universität CU Boulder geleitete Forschung enthüllt die Alice im Wunderland-ähnliche Physik, die die Schwerkraft in der Nähe der Oberfläche des Asteroiden Bennu steuert.

Die neuen Erkenntnisse sind Teil einer Reihe von Veröffentlichungen, die das Team hinter der Mission Origins, Spectral Interpretation, Resource Identification und Security-Regolith Explorer (OSIRIS-REx) veröffentlicht hat. Sie veröffentlichen es nur drei Monate nachdem OSIRIS-REx am 3. Dezember 2018, zum ersten Mal auf Bennu erreicht hat.

Seitdem hat das Raumschiff ein paar Dutzend mal den Asteroiden umrundet, der ungefähr so ​​groß wie das Empire State Building ist. OSIRIS-REx hat Bennu aus einer Entfernung von etwa 1,6 km (einer Meile) umkreist. Diese frühen Umrundungen geben den Wissenschaftlern einen völlig neuen Blick auf diesen mysteriösen Felsen, sagt Daniel Scheeres von CU Boulder, der das Radio Science-Team der Mission leitet.
In einer Forschungsarbeit, die in Nature Astronomy erscheint, berichtet sein Team über die Masse dieses Asteroiden, beachtliche 73 Milliarden Kilogramm.

Scheeres und seine Kollegen arbeiten jedoch auch daran, eine Karte der Anziehungskraft des Asteroiden zu entwickeln. Ihre Ergebnisse deuten darauf hin, das Bennu in einem empfindlichen Gleichgewicht zwischen zwei miteinander konkurrierenden Kräften besteht, das Ergebnis des wilden Spin des Asteroiden. Bennu vollendet etwa alle vier Stunden eine vollständige Umrundung. Diese Kräfte könnten eine wichtige Rolle bei der langfristigen Entwicklung des Asteroiden spielen und für den möglichen Untergang.

„Wenn Sie diesen Asteroiden stehen, schaffen Sie einen Wettbewerb zwischen der Schwerkraft, die Sie niederhält, und der Zentrifugalbeschleunigung, die versucht, Sie abzuwerfen", sagte Scheeres, Professor in der Abteilung für Luft- und Raumfahrtwissenschaften von Ann und HJ Smead .
Um diese Kräfte zu untersuchen, verwenden Scheeres und seine Kollegen die Navigationsinstrumente von OSIRIS-REx, um den winzigen Zug zu messen, den der Asteroid auf das Raumfahrzeug ausübt.

Und sie haben mehr gefunden als erwartet. Basierend auf den Berechnungen der Gruppe ist die Region um Bennus Äquator in einem Gravitationsmerkmal, einem sogenannten Rotations-Roche-Lobe, eingeschlossen, etwas, das die Wissenschaftler auf einem Asteroiden noch nicht eindeutig beobachtet hatten.

In der Praxis wird diese Funktion merkwürdig. Wenn man sich innerhalb der Grenzen von Bennus Roche-Lobe [/i ]befinden und beispielsweise auf einer eine Bananenschale ausrutschen, würde nicht viel passieren. Man würde vom Lobe gefangen genommen und würden auf die Oberfläche zurückfallen.
Aber wenn man sich außerhalb des Roche-Lobe befindet und auf eine Bananenschale geraten wären, würden man in Richtung Äquator rollen. Man könnten genug Energie gewinnen, um vom Äquator zu rollen und vielleicht in die Umlaufbahn und dann hinaus in den Weltraum geraten.

Es ist aber auch für die Lebensdauer von Bennu von Bedeutung.
Das liegt daran, dass die Strahlung der Sonne dazu führt, dass Bennu sich im Laufe der Zeit immer schneller dreht. Und während das Wirbeln des Asteroiden an Geschwindigkeit gewinnt, könnte auch der Roche-Lobe zusammen mit den Kräften schrumpfen, die ihn zusammenhalten.
Wenn sich der Roche-Lobe um den Äquator immer weiter verengt, wird es für diesen Asteroiden immer leichter, Material zu verlieren.
Bisher wurde dieses Material durch die Schwerkraft eingeschlossen, aber wenn der Asteroid sich irgendwann schneller dreht, könnte er auseinanderfallen.

Die Wissenschaftler müssen das Gravitationsfeld für den Betrieb von Raumfahrzeugen kennen, um wirklich alle anderen wissenschaftlichen Erkenntnisse zu ermöglichen.

Coauthors on the new study include CU Boulder graduate students Andrew French and Daniel Brack and Paul Sánchez, senior research associate at CU Boulder’s Colorado Center for Astrodynamics Research. Former CU Boulder graduate students Masatoshi Hirabayashi, Stefaan Van wal, Jason Leonard, Yu Takahashi, Jeroen Geeraert, Pete Antreasian, Dolan Highsmith, Mike Moreau and E. Beau Bierhaus also contributed to the paper.

Quelle:
https://www.colorado.edu/today/2019/03/19/osiris-rex-spies-weird-wild-gravity-asteroid


https://www.youtube.com/watch?v=0z9vqcObsdU

Mit besten Grüßen
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2242
Re: OSIRIS-REx auf Atlas V 411 AV-067
« Antwort #210 am: 22. März 2019, 11:14:42 »
Hier noch ein tolles Bild von Bennu, aufgenommen am 03.03.2019 mit der PolyCam aus etwa 5 km Entfernung. Der hellere Felsbrocken in etwa Bildmitte ist 7,4 Meter groß. Das Foto habe ich gedreht und von png in jpg umgewandelt. https://www.asteroidmission.org/?attachment_id=15551#main


Credit: NASA/Goddard/University of Arizona
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Offline spacecat

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1116
Re: OSIRIS-REx auf Atlas V 411 AV-067
« Antwort #211 am: 23. März 2019, 09:56:50 »
Beim Betrachten dieses Photos, frage ich mich allerdings wo sie ihren doch eher kleinen und zerbrechlichen Probenarm einsetzen wollen. :-\

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18566
Re: OSIRIS-REx auf Atlas V 411 AV-067
« Antwort #212 am: 24. März 2019, 22:04:39 »
Tatsächlich ein tolles Bild. Überhaupt zeigen uns die guten Nahaufnahmen der letzten Missionen, dass diese komplexe Körper sind. Früher, "aus der Ferne", wirkten sie immer irgendwie glatt und monolithisch ... mit Staub/Regolith überzogen. Heute sehen sie "brockig", "brüchig" und "scharfkantig" aus.
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Andreas

  • Gast
Re: OSIRIS-REx auf Atlas V 411 AV-067
« Antwort #213 am: 12. April 2019, 22:20:29 »

Andreas

  • Gast
Re: OSIRIS-REx auf Atlas V 411 AV-067
« Antwort #214 am: 17. April 2019, 11:26:12 »

Bennu’s Boulder No. 1 Imaged by PolyCam

Dieses Bild zeigt einen Teil des größten Felsens auf Bennu in der südlichen Hemisphäre.
Die PolyCam-Kamera der OSIRIS-REx-Sonde hat das Bild am 7. März aus einer
Entfernung von 4,8 km aufgenommen. Das Sichtfeld für das Bild ist 58,2 m (191 Fuß)
in der Breite. Das glänzende rechteckige Gestein nördlich des Felsens ist etwa 1,5 m
breit, was etwa der Länge eines Fahrrads entspricht.

Date Taken: March 7, 2019

Instrument Used: OCAMS (PolyCam)

Credit: NASA/Goddard/University of Arizona


Gruss Andreas

Offline Terminus

  • Portal Redakteur
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 4405
Re: OSIRIS-REx auf Atlas V 411 AV-067
« Antwort #215 am: 18. April 2019, 08:05:47 »

Bennu’s Boulder No. 1 Imaged by PolyCam

Dieses Bild zeigt einen Teil des größten Felsens auf Bennu in der südlichen Hemisphäre.

Wenn ich mir solche beeindruckende Fotos von riesigen Weltraumfelsen auf Kometen und Asteroiden so anschaue, frage ich mich ja immer, inwieweit die wirklich die Bezeichnung "Felsen" verdient haben. Also mit anderen Worten: Sind die wirklich so enorm stabil wie unsere irdischen Felsen? Könnte man einen solchen Weltraumstein hierher "beamen", wäre er dann genauso hart und schwer wie ein irdischer Stein? Oder könnten wir ihn herumjonglieren wie ein Stück Pappmaché, und zwischen den Fingern zerreiben wie ein Stück Dreck? ;)

Wahrscheinlich kommt es ja darauf an, ob der jeweilige Himmelskörper, von dem die Aufnahme stammt, selbst Bruchstück eines ehemaligen größeren Körpers ist - also schonmal größerer Gravitation (=> Druck) ausgesetzt war - oder ob der jeweilige Körper schon immer so groß war wie jetzt und also seine Bestandteile immer nur diese Mikrogravitation erfahren haben und nicht entsprechend verdichtet wurden.

Sicher ist das aber nicht. Es mag ja sein, dass bei der "Steinwerdung" außer dem Druck auch noch andere Effekte eine Rolle spielen. Indiz dafür: Bei Tschurjumov-Gerasimenko sprechen ja bestimmte Anzeichen dafür, dass das kein Bruchstück eines größeren Körpers ist. Beim Versuch, ihn mit Philae anzubohren, stieß dessen Bohr-Experiment aber auf unerwartet hohen Widerstand...

Offline aasgeir

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 382
Re: OSIRIS-REx auf Atlas V 411 AV-067
« Antwort #216 am: 08. Mai 2019, 12:12:35 »
Noch eine Aufnahme vom "Schutthaufen" Bennu mit der PolyCam am 28.März 2019; Blickrichtung von Süden nach Norden. Breite des Bilds: 52 m,der Brocken links oben im Bild ist 14,5 m breit. Entfernung zur oberfläche 3,6 km:

         
          Bild: NASA/Goddard/University of Arizona

Quelle: https://www.asteroidmission.org/20190328-polycam-northern-view/
            https://twitter.com/coreyspowell/status/1125749086253195264

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2242
Re: OSIRIS-REx auf Atlas V 411 AV-067
« Antwort #217 am: 08. Mai 2019, 16:39:38 »
Ich habe mal zwei Bilder der PolyCam zusammengesetzt.  ;)  Die Aufnahmen entstanden am 29. März aus 3,6 km Entfernung und zeigen ein etwas nördlich des Äquators gelegenes Gebiet. Der von größeren Steinen relativ freie Krater auf der linken Bildhälfte misst 21,6 Meter und ist eine mögliche Stelle für die geplante Probenentnahme. Einer der dunkelsten Felsbrocken von Bennu mit einer Albedeo von nur 3,3% (globaler Durchschnitt= 4,4%) befindet sich unten in der Bildmitte. Das zusammengesetzte Bild zeigt einen Bereich von etwa 90 x 50 Meter.   
https://www.asteroidmission.org/20190329-dark-boulder/
https://www.asteroidmission.org/20190329-northern-sample-site-candidate/


Credit: NASA/Goddard/University of Arizona
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Online Gertrud

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 7138
Re: OSIRIS-REx auf Atlas V 411 AV-067
« Antwort #218 am: 08. Mai 2019, 18:35:36 »
Hallo Zusammen,

Die globale Temperaturkarte von Bennu.

Diese globale Karte zeigt die Verteilung der Temperaturen über die Oberfläche des Asteroiden Bennu. Es handelt sich um ein Modell, das die von den OTES- und OVIRS-Spektrometern des OSIRIS-REx  während der Annäherung des Asteroiden im November 2018 gesammelten thermischen Emissionsdaten berücksichtigt. Der weite Temperaturbereich an der Oberfläche, von 200 K bis 350 K über eine Entfernung von 250 m, wird mit dem erklärt Mangel an Atmosphäre auf Bennu erklärt. Auf der Erde verteilt die Atmosphäre des Planeten die Wärme um den Globus, aber für einen Planetenkörper ohne Atmosphäre wird die Temperatur einer bestimmten Region viel stärker durch das direkte Sonnenlicht beeinflusst.
Credit: NASA/Goddard/University of Arizona/The Open University/University of Tennessee
https://www.asteroidmission.org/bennu2/

Beste Grüße
Gertrud
die Erklärung zu meinem Avatar:
http://de.wikipedia.org/wiki/NGC_2442
http://antwrp.gsfc.nasa.gov/apod/ap070315.html
***
Die Gabe des Staunens lässt uns die Welt aufgeschlossener sehen und ihre Wunder würdigen. (Richard Henry Lee)

Offline aasgeir

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 382
Re: OSIRIS-REx auf Atlas V 411 AV-067
« Antwort #219 am: 08. Mai 2019, 19:22:49 »
Die globale Temperaturkarte von Bennu.

In der Darstellung ist gut zu sehen, dass das Temperaturmaximum in Richtung Nachmittagsseite verschoben ist: die Morgenseite, die links in den Bildvordergrund rotiert, zeigt noch die kühleren "Nacht"-Temperaturen, während die Abendseite rechts durch die thermische Trägheit wärmer erscheint. Diese Asymmetrie ist auch die Ursache für den Jarkowski-Effekt, der erstaunliche Bahnbeeinflussungen bei solchen Asteroiden bewirkt:

https://de.wikipedia.org/wiki/Jarkowski-Effekt

Offline Lumpi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2242
Re: OSIRIS-REx auf Atlas V 411 AV-067
« Antwort #220 am: 28. Mai 2019, 09:46:27 »
NASA sucht Steinezähler

Die NASA sucht Freiwillige, die dabei helfen die zahlreichen Felsen, Felsbrocken und Krater auf Bennu zu kartieren. Das ist u.a. wichtig für die optimale Auswahl der Probeentnahmestelle. Anmeldeschluss ist der 10. Juli.
https://www.asteroidmission.org/?latest-news=nasa-invites-public-help-asteroid-mission-choose-sample-site
https://bennu.cosmoquest.org/
Das Bekannte ist endlich, das Unbekannte unendlich.

Andreas

  • Gast
Re: OSIRIS-REx auf Atlas V 411 AV-067
« Antwort #221 am: 04. Juni 2019, 20:43:32 »
Crater’s Edge

Dieses Bild zeigt den Nordwestrand eines großen Kraters in der südlichen Hemisphäre des Asteroiden Bennu. Der Krater erstreckt sich über die untere rechte Seite des Sichtfeldes hinaus. Das Bild wurde am 11. April mit der PolyCam-Kamera aus einer Entfernung von 4,6 km aufgenommen. Das Sichtfeld beträgt 65,1 m. Ein Maßstab ist der quadratische Felsen am Rand des Kraters mit 6,0 m Länge.



Die OSIRIS-REx Gallery wächst zwischenzeitlich, Sind ein paar nette Bilder mit dabei.

https://www.asteroidmission.org/galleries/spacecraft-imagery/

Gruß Andreas


Andreas

  • Gast
Re: OSIRIS-REx auf Atlas V 411 AV-067
« Antwort #222 am: 08. August 2019, 18:39:08 »
BENNUS FEATURES WERDEN NACH MYTHISCHEN VÖGELN BENANNT WERDEN

In Zusammenarbeit mit dem OSIRIS-REx-Team der NASA hat die Arbeitsgruppe der
Internationalen Astronomischen Union das Thema „Vögel und vogelähnliche Wesen in
der Mythologie“ für die Benennung von Oberflächenmerkmalen auf dem Asteroiden
(101955) Bennu genehmigt.

https://www.asteroidmission.org/?latest-news=asteroid-bennus-features-named-mythical-birds

Gruß Andreas

Andreas

  • Gast

Andreas

  • Gast
Re: OSIRIS-REx auf Atlas V 411 AV-067
« Antwort #224 am: 14. August 2019, 07:22:23 »
Wer sich die vier Kandidaten eingehender anschauen will -

Images, Stereo Pair, Anaglyph, Boulder Count Maps,
Scale Comparsion, Sample Site Location -

ist mit dem Link genau richtig.

https://www.asteroidmission.org/candidate-sample-sites/

Andreas

Tags: