Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 11

15. Dezember 2018, 01:18:05
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unsere neue Tasse zu SpaceX - Beyond Frontiers im Raumcon-Shop
   Erweiterte Suche

Autor Thema: BREXIT und Raumfahrt  (Gelesen 32139 mal)

jakda

  • Gast
Re: BREXIT und Raumfahrt
« Antwort #100 am: 10. Juni 2018, 17:27:11 »
...
In Anlehnung an Jadka - die Deutschen sind Schuld ;)

Naja - die Briten haben schon ihre eigene Schuldmentalität. Da sind immer alle anderen Schuld - nur sie selbst nicht...
Also ist die Menge der Schuldigen (Länder) sehr groß.
Im Gegensatz zu meine (derzeitigen) untenstehenden Aussage - da ist die Menge der Schuldigen immer 1.
(das soll jetzt  ;) sein, nicht dass mich wieder jemand Paul nimmt / oder Ernst)

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5266
  • Real-Optimist
Re: BREXIT und Raumfahrt
« Antwort #101 am: 13. Juni 2018, 12:34:17 »
Der UK-Wissenschaftsminister Sam Gyimah will die Abstimmung auf dem ESA-Council für die Galileo-Weiterentwicklung (Batch-4) verhindern. Es würde die Brexit-Verhandlungen beeinträchtigen.

https://www.ft.com/content/34390bd8-6e51-11e8-852d-d8b934ff5ffa

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5266
  • Real-Optimist
Re: BREXIT und Raumfahrt
« Antwort #102 am: 13. Juni 2018, 20:23:19 »
Die ESA hat grünes Licht zur Beschaffung von ca. 12 weiteren Galileo-Satelliten und UK ist sauer, weil sie dabei wahrscheinlich nicht berücksichtigt werden.

https://www.bbc.com/news/science-environment-44474569

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19998
  • SpaceX-Optimist
Re: BREXIT und Raumfahrt
« Antwort #103 am: 13. Juni 2018, 20:47:37 »
Da dürfte wohl diesmal Airbus den Zuschlag bekommen.
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

Offline Olli

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3004
  • Sternenstaub - eine wunderbare Sache...
    • Raumfahrer Net
Re: BREXIT und Raumfahrt
« Antwort #104 am: 14. Juni 2018, 10:51:54 »
Da dürfte wohl diesmal Airbus den Zuschlag bekommen.

Mit welcher Annahme kommst du zu diesem Schluss? Das ein Teil der Nutzlast aus UK kommt, stellt mit dem Brexit ein Problem für jeden der verfügbaren Systemintegratoren dar.
Einmal mitfliegen - was gäb' es Schöneres? Nichts!

Offline cullyn

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 110
Re: BREXIT und Raumfahrt
« Antwort #105 am: 14. Juni 2018, 13:11:20 »
Da dürfte wohl diesmal Airbus den Zuschlag bekommen.

Die Hautpleistung von UK am Galileo-Projekt ist mit Sicherheit die Nutzlast von SSTL . SSTL gehört Airbus schon seit ~10 Jahren. Es war schon immer ein Scherz zu sagen, das Airbus verliert, wenn OHB gewinnt, weil OHB ohne Zulieferung von Airbus keine Galilleo-Satelliten bauen könnte.

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19998
  • SpaceX-Optimist
Re: BREXIT und Raumfahrt
« Antwort #106 am: 14. Juni 2018, 15:02:22 »
SSTL gehört zu Airbus, hat aber relativ viel Freiraum eingeräumt bekommen.

Airbus hatte in seinem Angebot übrigens keine Nutzlast von SSTL im Angebot sondern von Thales, wenn ich mich recht entsinne.
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19998
  • SpaceX-Optimist
Re: BREXIT und Raumfahrt
« Antwort #107 am: 22. Juni 2018, 09:39:58 »
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5266
  • Real-Optimist
Re: BREXIT und Raumfahrt
« Antwort #108 am: 02. Juli 2018, 23:25:24 »
Der UK-Wirtschaftsminister Greg Clark ersucht beim UK Finanzminister Philip Hammond die Mittel von 100 Mio. Pfund für eine 2-jährige Studie, um die Machbarkeit für ein eigenes Navigationssystem zu untersuchen.

Und dann gibt es auch noch ein NATO-Treffen, wo es wieder über die europäischen Verteidigungsbeiträge geht.

https://www.ft.com/content/823d2d5a-7a1d-11e8-8e67-1e1a0846c475


Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5266
  • Real-Optimist
Re: BREXIT und Raumfahrt
« Antwort #109 am: 13. Juli 2018, 23:56:32 »
Die britische Regierung hat ihre Vorstellung für die Zeit nach dem Brexit formuliert. Sie will mit der EU regelmäßig über einen Kanal über Raumfahrtpolitik verhandeln und für ihre Industrie einen offenen und fairen Zugang auch zu Galileo und Copernicus behalten.

http://www.parabolicarc.com/2018/07/12/uk-government-lays-future-cooperation-eu-space-brexit/#more-65461

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5266
  • Real-Optimist
Re: BREXIT und Raumfahrt
« Antwort #110 am: 28. Juli 2018, 15:45:23 »
Guter Artikel über Galileo und den Brexit:

Das Thema polarisiert insbesondere die Top-Level Akteure und das Fußvolk muß zusehen. Es wird vor allem ein großer Wirbel gemacht und kaum jemand scheint es sachlich zu betrachten.

http://insidegnss.com/brexit-and-galileo-plenty-of-rumblings-but-wheres-the-beef/

"Wir lieben es, böse Leute zu hassen und gute Jungs, deren eigene Fehler wir ignorieren können. Wir sind alle, wie es scheint, wahnsinnig."

Kommt mir hier in anderem Zusammenhang irgendwie bekannt vor. ;)

Offline Sensei

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2850
Re: BREXIT und Raumfahrt
« Antwort #111 am: 27. August 2018, 14:04:59 »
Der aktuelle britische Meister für Wirtschaft, Energie und Wissenschaft, Sam Gyimah, kündigt in einem Artikel im "The Telegraph⁩" die Arbeiten an einem eigenen, britischen Navigationssystem an.
Außerdem keilt er auch darüber hinaus gut gegen die EU aus  :-X
Aber lest selbst:

https://twitter.com/SamGyimah/status/1033652179507335170


Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19998
  • SpaceX-Optimist
Re: BREXIT und Raumfahrt
« Antwort #112 am: 27. August 2018, 16:08:43 »
Die EU ist nicht anti-britisch. Großbritannien ist Anti-Europa. So siehts aus. Da muss man nur die Stellungnahmen der britischen Politiker aus den letzten 50 Jahren heranziehen.
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5266
  • Real-Optimist
Re: BREXIT und Raumfahrt
« Antwort #113 am: 29. August 2018, 14:41:04 »
Die UK-Regierung will 119 Mio € für eine Planung eines eigenen Navigationssystems ausgeben.

ESA-Chef Wörner bleibt optimistisch und glaubt nicht an den Brexit.

https://spacenews.com/british-government-to-fund-study-on-galileo-alternative/

Edit: er glaub natürlich an den Brexit ;), aber glaubt wohl, dass man sich noch einigt und es keine Auswirkungen auf ESA/EU haben wird. (Hust.) ;)
« Letzte Änderung: 29. August 2018, 18:55:19 von tomtom »

Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18154
Re: BREXIT und Raumfahrt
« Antwort #114 am: 30. August 2018, 07:42:09 »
119 Millionen Euro für eine Machbarkeitsstudie? Das ist ... eine Menge Geld für reine Papierergebnisse. Oder soll da noch mehr passieren?

Zumindest der SN-Artikel nennt es ja nur "18-month study on the feasibility of developing the alternative navigation system."
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline proton01

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1510
Re: BREXIT und Raumfahrt
« Antwort #115 am: 30. August 2018, 12:25:14 »
119 Millionen Euro für eine Machbarkeitsstudie? Das ist ... eine Menge Geld für reine Papierergebnisse. Oder soll da noch mehr passieren?

Zumindest der SN-Artikel nennt es ja nur "18-month study on the feasibility of developing the alternative navigation system."

In GB müsste man Raumfahrt machen, da scheint es genügend budget zu geben. Ist bisher bei der ESA wohl nicht aufgefallen.
Das klingt etwas nach Teamerhalt bis klar ist wie es nach dem Brexit weitergeht. Spezielle Beziehungen zur ESA müssten ja auch noch ausgehandelt werden, wo es schon mit der EU so schwierig ist (und Raumfahrt wohl nicht an oberster Stelle steht)

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5266
  • Real-Optimist
Re: BREXIT und Raumfahrt
« Antwort #116 am: 30. August 2018, 15:05:42 »
Auf der Regierungsseite heißt es:

Zitat
Even if the decision was taken not to create a UK independent satellite system and the UK remained a full member of Galileo post-Brexit, this work would support UK jobs and expertise in areas including spacecraft and antenna design, satellite control systems, cryptography and cyber security.
https://www.gov.uk/government/news/space-sector-to-benefit-from-multi-million-pound-work-on-uk-alternative-to-galileo

Es geht vielleicht weniger um ein Konzeptpapier, sondern vielmehr um die Absicherung von Arbeitsplätzen, Kapazitäten und Knowhow.

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5266
  • Real-Optimist
Re: BREXIT und Raumfahrt
« Antwort #117 am: 13. September 2018, 19:19:40 »
Die britische Regierung informiert über Konsequenzen ab März 2019 im Fall eines no-deal.
https://www.gov.uk/government/publications/satellites-and-space-programmes-if-theres-no-brexit-deal/satellites-and-space-programmes-if-theres-no-brexit-deal

Das scheint alles sehr bekannt zu sein in der Richtung, dass es zwar keinen unmittelbaren Einfluß auf die Nutzer haben mag, aber die briten den Einfluß auf die EU-Programme verlieren (keine Angebote machen können - aber da gibts ja noch die ESA, etc.)

Aufmerksam macht aber die Formulierung: "The UK will lose access to data sourced by Copernicus from Contributing Missions."

https://twitter.com/BBCAmos/status/1040229687409160192

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5266
  • Real-Optimist
Re: BREXIT und Raumfahrt
« Antwort #118 am: 02. Oktober 2018, 15:24:23 »
OHB, SSTL und ESA schließen eine Vereinbarung, um die Auswirkungen des Brexits zu minimieren und Zeitplan einhalten zu können.
Man habe fundierte Lösungen gefunden bzw. sei nicht betroffen.

https://www.ohb.de/de/news/mitigationsplan-zur-minimierung-moeglicher-brexit-auswirkungen/



Offline Schillrich

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 18154
Re: BREXIT und Raumfahrt
« Antwort #119 am: 02. Oktober 2018, 15:31:57 »
Die Meldung hat aber viele Worte ... für praktisch keinen Inhalt jenseits der Schlagzeile ...

Hat man nicht viel zu berichten, oder will man nicht? So kann man aus der Meldung praktisch gar nichts ableiten, außer "Durchhalteparolen". Ein echter "Plan" sollte sehr konkret sein ...
\\   //    Grüße
 \\ ///    Daniel

"Failures are ammo in your arsenal, not baggage that weighs you down." (JPL)

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5266
  • Real-Optimist
Re: BREXIT und Raumfahrt
« Antwort #120 am: 18. Oktober 2018, 22:09:56 »
SciSys geht nach Irland, um weiterhin an EU-Projekten teilnehmen zu können. Man gründet eine neue Holding, SciSys bleibt aber steuerlich in UK.

https://www.thetimes.co.uk/article/scisys-finds-space-in-dublin-to-keep-working-on-eu-projects-qx2xnflxh

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19998
  • SpaceX-Optimist
Re: BREXIT und Raumfahrt
« Antwort #121 am: 22. November 2018, 15:33:53 »
In dem Dokument "Political declaration setting out the framework for the future relationship between the European Union and the United Kingdom" heißt es:

Zitat
F. Space

107. The Parties should consider appropriate arrangements for cooperation on space.
--

F. Weltraum
107. Die Vertragsparteien sollten geeignete Regelungen für die Zusammenarbeit im Weltraum prüfen.
https://www.consilium.europa.eu/media/37059/20181121-cover-political-declaration.pdf

Allgemeines blah blah.
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

Offline tomtom

  • Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5266
  • Real-Optimist
Re: BREXIT und Raumfahrt
« Antwort #122 am: 02. Dezember 2018, 15:46:12 »
Der britische Wissenschaftsminister Sam Gyimah lehnt den EU-Austrittsvertrag ab und ist wegen Galileo zurückgetreten.

Auf dem G20 Gipfel sagt May, dass UK von wichtigen Teilen des Galileoprogramms ausgeschlossen würde und sich nach Alternativen umschaut.

https://www.euronews.com/2018/12/01/uk-minister-quits-over-brexit-deal-and-access-to-galileo-space-project

Offline tobi

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 19998
  • SpaceX-Optimist
Re: BREXIT und Raumfahrt
« Antwort #123 am: 02. Dezember 2018, 16:10:38 »
Auf dem G20 Gipfel sagt May, dass UK von wichtigen Teilen des Galileoprogramms ausgeschlossen würde und sich nach Alternativen umschaut.

Sie wollte eigentlich sagen: " Wir schließen uns freiwillig aus dem Galileoprogramm aus".
Airbus Chef Tom Enders: "Wegwerf-Raketen sind ein Auslaufmodell."

Tags: