Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 9

20. Juni 2019, 17:12:57
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Unser Unterforum für Rezensionen zu Büchern aus der Astronomie und Raumfahrt
   Erweiterte Suche

Verlinkte Ereignisse

  • CZ-3B, Chang'e 4, Xichang, 19:15 MEZ: 07. Dezember 2018
  • Chang'e 4 Landung: 03. Januar 2019

Autor Thema: Chang’e 4 - Mondlander und Rover  (Gelesen 94714 mal)

Offline DF2MZ

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 375
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #325 am: 10. Januar 2019, 22:36:56 »
Heute gab es interessante aber auch rätselhafte Signale von Queqiao zu empfangen: https://twitter.com/df2mz

Vielleicht hat ja hier im Forum jemand eine Idee was hinter solchen Signalen stecken könnte.
« Letzte Änderung: 11. Januar 2019, 18:24:43 von DF2MZ »

Online Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1027
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #326 am: 10. Januar 2019, 23:39:50 »
Heute gab es interessante aber auch rätselhafte Signale on Queqiao zu empfangen: https://twitter.com/df2mz

Vielleicht hat ja hier im Forum jemand eine Idee was hinter solchen Signalen stecken könnte.
Eine Art Wecksignal ?
Hold on to your dreams !

Offline Duncan Idaho

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2061
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #327 am: 11. Januar 2019, 03:24:22 »
Ein erstes Panorama von Chang´e:


http://www.planetary.org/multimedia/space-images/earth/change4-first-complete-panorama.html

Quelle: CNSA/CLEP

PS: Der Jadehase entwickelt sich gut und ist aufgewacht.
https://twitter.com/Yeqzids/status/1083539573550895104
« Letzte Änderung: 11. Januar 2019, 04:38:32 von Duncan Idaho »
#I NEVER WANT TO HOLD/SCRUB AGAIN.

Offline vv

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 617
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #328 am: 11. Januar 2019, 07:17:33 »
Man ist zum Mond gekommen zu schlafen oder zu arbeiten? Wusste man vorher nicht über Tagstemperaturen? Sind die Temperaturen auf der Rückseite überraschend ziemlich höher als man aus der Erfahrung erwartet hat?

Online Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1027
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #329 am: 11. Januar 2019, 09:00:54 »
Liege ich falsch, oder haben die Lunochods jeweils die kompletten Mondtage genutzt. Hab es so in Erinnerung, dass dann täglich gefahren wurde (natürlich nicht rund um die Uhr).
Hold on to your dreams !

Offline Axel_F

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2689
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #330 am: 11. Januar 2019, 09:43:18 »
Ein erstes Panorama von Chang´e
Klasse Panorama! Und - oh Wunder - die Farbe des Mondes ist nicht mehr rötlich. Genauso wie damals bei Chang'e-3.  ;)
"Denn ein Schiff erschaffen heißt nicht die Segel hissen, die Nägel schmieden, die Sterne lesen, sondern die Freude am Meer wachrufen." (Antoine de Saint-Exupéry)

Offline vv

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 617
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #331 am: 11. Januar 2019, 09:52:32 »
Interessant, es gibt im Vergleich mit Landestelle Chang'e 3 keine Steine.

Online Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1027
Hold on to your dreams !

Offline Nitro

  • Raumcon Moderator
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 5271
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #333 am: 11. Januar 2019, 11:38:41 »
Ein Landevideo

https://www.guancha.cn/industry-science/2019_01_11_486549.shtml

Wow, da kommt richtig Apollo-Feeling auf.  :D Das Aufsetzen war ueberraschend hart, da moechte man ungern an Bord sein.  ???
Bevor man einen Beitrag letztendlich abschickt sollte man ihn sich noch ein letztes Mal durchlesen und sich dabei überlegen ob man ihn genau in diesem Wortlaut auch Abends seinem Partner und/oder Kindern ohne Bedenken vorlesen würde.

Online Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1027
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #334 am: 11. Januar 2019, 11:44:42 »
Aber man sieht, das die Landung nicht zufällig erfolgt.
Es erfolgen kleine Korrekturen, um einen geeigneten Platz zu erreichen.
Hold on to your dreams !

Online Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1027
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #335 am: 11. Januar 2019, 11:47:06 »
Ein Landevideo

https://www.guancha.cn/industry-science/2019_01_11_486549.shtml

Wow, da kommt richtig Apollo-Feeling auf.  :D Das Aufsetzen war ueberraschend hart, da moechte man ungern an Bord sein.  ???
Das kann täuschen. Eine Heissluft-Ballon-Landung auf der Erde erfolgt langsam, trotzdem erscheint der letzte Moment "hart".
« Letzte Änderung: 11. Januar 2019, 13:22:55 von Progress100 »
Hold on to your dreams !

Online Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1027
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #336 am: 11. Januar 2019, 12:11:49 »
Hold on to your dreams !

Offline dksk

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 642
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #337 am: 11. Januar 2019, 12:40:16 »
@ Stefan307 – das Lunochod war als Unterstützung in den Planungen der L3 Projekte vorgesehen. Dazu gibt es viele Hinweise. Vor Ort Erkundung, Radiobake für Landung und Transport/Versorgungsoption für den Kosmonauten,

@ Progress100 – die Fahrdichte war bei Lunochod 1 während der Mondtage noch unregelmäßig. Bei voller Sonne ist die Sicht durch das Gelände an sich, Sonnenstand, Reflexionseigenschaften, Kontrast etc. und insbesondere was die damalige
Kameratechnik  bezüglich Aufnahme, Übertragung -je nach gewählter Pixel- oder Übertragungsrate überhaupt auf den Monitoren erkennen ließ nicht immer optimal, sodass auch Beratungspausen eingelegt wurden.
Bei Lunochod 2 wurde da schon deutlich mehr je Mondtag gefahren.

Zu Yutu 2, und der Ruhepause am Anfang: Die thermische Belastung ist nach der Landung und der ganzen Anpassung vor Ort sicherlich ein Grund mal eine erste Pause einzulegen. Die Wärmequelle hat ja noch volle Leistung und dazu gleich noch volle Sonne, da wird man evtl. versuchen ein thermisch sehr belastetes System nicht noch mechanisch durch aktive Bewegung zu hoch zu belasten.
Am Lander sind über den Solarzellen so schwarze Strahlerflächen – ich weiß nicht wie die Dinger heissen – die sehen wie Abstrahler aus, die auch bei Umgebungshitze was (frequenzabhängig?) rausbringen.
Yutu hat sowas scheinbar nicht. Da ist oben nur glänzende Folie zu erkennen.

Wenn die Zerfallswärme mit der Zeit abnimmt, kann da evtl. auch ein anderes Nutzungsverhalten folgen.

Auf den gegenseitigen Porträts fällt auf, dass Yutu 2 keinen Manipulatorarm vorne hat.

Die Antennenstäbe des Landers sehen auch interessant aus. Oben ist wie so eine Art Zugschubpume zu erkennen und die „Rohre“ sehen wie Blechstreifen mit hoher Wicklungssteigung aus, die durch einen Endkopf zusammengehalten werden.

Zum Landevideo:

Wenn man die Zeitleiste ansieht und die Sekunden nur so verrinnen – ist etwas zeitraffermäßig – d.h. nicht reale Geschwindigkeit.

dksk

Offline vv

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 617
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #338 am: 11. Januar 2019, 13:03:14 »
Aber man sieht, das die Landung nicht zufällig erfolgt.
Es erfolgen kleine Korrekturen, um einen geeigneten Platz zu erreichen.
Interessante Frage, ob die Manövrierung bei der Landung manuell gesteuert wurde oder die Automatik gemacht hat?

Offline MpunktApunkt

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 2428
  • DON'T PANIC - 42
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #339 am: 11. Januar 2019, 13:14:39 »
Aber man sieht, das die Landung nicht zufällig erfolgt.
Es erfolgen kleine Korrekturen, um einen geeigneten Platz zu erreichen.
Interessante Frage, ob die Manövrierung bei der Landung manuell gesteuert wurde oder die Automatik gemacht hat?

Meines Wissens hat das ganze Manöver auf der Rückseite des Monds autonom stattgefunden.
Wenn Du heute morgen schon sechs unmögliche Dinge getan hast, warum dann nicht als siebentes zum Frühstück ins Milliways, das Restaurant am Ende des Universums?

Offline roger50

  • Raumcon Berater
  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 8023
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #340 am: 11. Januar 2019, 13:35:49 »
Das geht ja wohl nicht anders, da die Signallaufzeiten bei manueller Steuerung viel zu lang sind. Wohl so um 2 sec min. Das schaffen Bordcomputer - mit entsprechend fortgeschrittener S/W - heute viel schneller. Und das sie die haben, wurde ja schon vor Jahren bei Chang'e-3 bewiesen.

Gruß
roger50

Offline vv

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 617
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #341 am: 11. Januar 2019, 13:38:23 »
Liege ich falsch, oder haben die Lunochods jeweils die kompletten Mondtage genutzt. Hab es so in Erinnerung, dass dann täglich gefahren wurde (natürlich nicht rund um die Uhr).
Es gibt ein Buch "Arbeit von Lunokhod-1" auf dem Mond", 2 Volumen. Im Buch gibt es Protokolle, dem entsprechend war die Arbeit während des Mondtages ohne Schlafpausen. Sogar manchmal in der Mondnacht hat man die Verbindung gemacht um Daten der Telemetrie zu bekommen.
Bei Lunokhod-1 war  die höchste Temperatur der Oberfläche während der Mondtag ca.107°C. Interessant, welche Temperaturen bei Yutu-2 gemessen wurden.

Online Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1027
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #342 am: 11. Januar 2019, 15:00:43 »
Das geht ja wohl nicht anders, da die Signallaufzeiten bei manueller Steuerung viel zu lang sind. Wohl so um 2 sec min. Das schaffen Bordcomputer - mit entsprechend fortgeschrittener S/W - heute viel schneller. Und das sie die haben, wurde ja schon vor Jahren bei Chang'e-3 bewiesen.

Gruß
roger50
Mein "Gedanke" war unüberlegt. Das Signal geht vom Mond über den Relaissatelliten zur Erde und zurück den gleichen Weg, das dauert viel zu lange.
Dann hat der Computer allein reagiert.
Damals bei Luna 15 und Luna 23 hätte das die Mission gerettet.
Hold on to your dreams !

Online Progress100

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1027
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #343 am: 11. Januar 2019, 15:02:02 »
Liege ich falsch, oder haben die Lunochods jeweils die kompletten Mondtage genutzt. Hab es so in Erinnerung, dass dann täglich gefahren wurde (natürlich nicht rund um die Uhr).
Es gibt ein Buch "Arbeit von Lunokhod-1" auf dem Mond", 2 Volumen. Im Buch gibt es Protokolle, dem entsprechend war die Arbeit während des Mondtages ohne Schlafpausen. Sogar manchmal in der Mondnacht hat man die Verbindung gemacht um Daten der Telemetrie zu bekommen.
Bei Lunokhod-1 war  die höchste Temperatur der Oberfläche während der Mondtag ca.107°C. Interessant, welche Temperaturen bei Yutu-2 gemessen wurden.
Danke für die Antwort !
Auch an dksk !
 :)
 
Hold on to your dreams !

Offline SFF-TWRiker

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 690
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #344 am: 11. Januar 2019, 16:25:07 »
Vielen Dank!
Es ist sehr interessant diese Diskussion mitzulesen, auch wenn ich  nichts  beizutragen habe.
Seit Apollo und Star Trek Classic Astronomie, Raumfahrt und SciFi-Fan.

TWR genügt als Anrede

Offline Stefan307

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 1125
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #345 am: 11. Januar 2019, 17:57:46 »
Vielen Dank!
Es ist sehr interessant diese Diskussion mitzulesen, auch wenn ich  nichts  beizutragen habe.
Dem kann ich mich nur anschließen auch in Bezug auf die Vergleiche mit den früheren Mondmissionen der Lunokhods und Apollo.

MFG S

Offline dg0opk

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 46
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #346 am: 11. Januar 2019, 18:52:00 »
Hallo ...
nun hat sich diverses zu den FUNKAMATEUREN (Amateurfunkern) auch in den Medien und in den Fachpublikationen der Funkamateure verbreitet...

Fachmagazin Funkamateur:
https://www.funkamateur.de/nachrichtendetails/items/DK5LA19-1.html

SAT1Regional:
https://www.sat1regional.de/amateurfunker-aus-soerup-hilft-chinesischer-sonde-bei-mondlandung/

und auch auf der HOMEPAGE des DARC (Deutscher AMATEUR Radio CLUB findet man INFOS)
https://www.darc.de/home/

Ich freu mich... über die Wahrnehmung der Funkamateure (auch in der Öffentlichkeit)

73 de Michael DG0OPK

Lizensiert seit 1990  (nach der Wende in der ehem. DDR)
 

Offline DH5HAI

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 17
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #347 am: 11. Januar 2019, 19:53:10 »
moin
auch ich freue mich das alles so super geklappt hat!
respekt vor so eine anlage
vy 73 Burkhard DH5HAI

Offline dg0opk

  • Newbie
  • *
  • Beiträge: 46
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #348 am: 11. Januar 2019, 19:54:02 »
MEIN SPIELKANAL.... für SDR- and ---- RADIO ---communication

https://www.youtube.com/channel/UCZyjrcCis9ZVCrR4hezntzQ

just for fun....


Offline Steffen

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 882
Re: Chang’e 4 - Mondlander und Rover
« Antwort #349 am: 11. Januar 2019, 20:28:15 »
Aber man sieht, das die Landung nicht zufällig erfolgt.
Es erfolgen kleine Korrekturen, um einen geeigneten Platz zu erreichen.
Interessante Frage, ob die Manövrierung bei der Landung manuell gesteuert wurde oder die Automatik gemacht hat?

Meines Wissens hat das ganze Manöver auf der Rückseite des Monds autonom stattgefunden.

Hallo

Die vertikale Endphase der Landung erfolgte völlig autonom, mit Unterstützung eines Laserentfernungsmessers zur Bestimmung von Höhe und Geschwindigkeit. Dabei wurden in größerer Höhe zunächst die Bilder der Landekamera ausgewertet, um grob unebenes Gelände zu vermeiden. Ab ca. 100 Metern Höhe erfolgte eine 3D Laserabtastung des Geländes um konkret eine geeignete Landestelle anzufliegen. Das war also ein sehr anspruchsvolles Manöver, keinesfalls ein "blindes" herunterkrachen.

https://gbtimes.com/how-the-change-4-spacecraft-will-land-on-the-far-side-of-the-moon

viele Grüße
Steffen

Tags: