Navigation

Raumcon-Seiten

Benutzer im Chat: 13

17. Februar 2018, 22:29:09
Raumcon
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren. Haben Sie Ihre Aktivierungs E-Mail übersehen?

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Neuigkeiten: Raumcon-Treff 2018 vom 06. bis zum 10. Mai - jetzt anmelden
   Erweiterte Suche

Autor Thema: Comsat Lybid 1 auf Zenit von Baikonur 45/1  (Gelesen 997 mal)

Offline AN

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 383
Comsat Lybid 1 auf Zenit von Baikonur 45/1
« am: 09. November 2017, 10:30:55 »
Lybid 1 ist ein Kommunikationssatellit, der bei Reschetnjow integriert wurde. Gebaut wurde er für die MacDonald, Dettwiler and Associates Ltd. (MDA) aus Kanada, die wiederum an die Ukraine liefert. MDA ist nicht nur Hauptauftragsnehmer, sondern hat auch Repeater und Antennen zum Bau beigesteuert, und konstruiert passende Bodenanlagen. Geplanter Betreiber des Satelliten ist Ukrkosmos.

Der Satellit basiert auf dem Bus Express-1000HT (Ekspress-1000NT). Die Auslegungsbetriebsdauer von Lybid 1 liegt bei 15 Jahren, die Startmasse im Bereich von 1.800 Kilogramm, die Leistung der Nutzlast bei rund 5.880 Watt (Daten laut Reschentnjow).

Mit 30 Ku-Band-Transpondern soll der Satellit Empfänger in Afrika, Indien und natürlich der Ukraine versorgen. Geplante Position im GEO 48 Grad Ost. 27 Transponder haben eine Bandbreite von 33 MHz, 3 weitere eine Bandbreite von 45 MHz.

Aktuell ist Lybid 1 bei Reschetnjow eingelagert.

Manche Beobachter sehen einen Start 2018 (am 10. Januar 2018) von der Rampe 45/1 in Baikonur auf einer Zenit-3F-Rakete, andere (z.B. dort https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=4142.msg405943#msg405943) sagen, es sei überhaupt keine Zenit-Rakete verfügbar.

Axel

Offline bluemchen

  • Senior Member
  • ****
  • Beiträge: 333
Re: Comsat Lybid 1 auf Zenit von Baikonur 45/1
« Antwort #1 am: 13. Januar 2018, 22:38:18 »
Versteht einer diese Äußerung von Tsenki, kommentiert  in Tass heute: http://tass.ru/kosmos/4870264

daß Yuzhmasch rsp. Skoropadskyj einen Transfer von 8,245 Mio $ aus der RF erwartet, um die Zenit 2 SLB fertig zu bauen und nach Baikonur zu liefern zum Start von LLybid (komme gleich ins stottern).

Warum sollte die RF diesen Transfer tätigen? Vlt. meint man, das resutiert noch aus dem Vertrag von 2011?
Außerdem wäre dann das angedachte Umsatteln auf die Proton auch hinfällig, sollte tatsächlich noch eine Zenit komplettiert ewerden können. Vermutlich mangelt es doch am RD-171.

Dann kommt mir aber auch wieder der Gedanke, daß der neue russische Startdienstleister  AO Glawkosmos Puskowyje Uslugi
(G.K. vom 10.01.) mit Verhandlungen über die "Dnjepr" kommerziell wohl liebäugelt ...
Wer weiß, putzig isses scho
R.

Offline Progress100

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 239
Re: Comsat Lybid 1 auf Zenit von Baikonur 45/1
« Antwort #2 am: 14. Januar 2018, 11:10:06 »
Ich habe kürzlich bei NSF gelesen, dass noch einzelne Stufen gelagert sind und die
Produktion kürzlich wieder aufgenommen wurde.

Gefunden:
Their are few mostly completed first and second stages that are in Ukraine minus their engines installed and several others in various stages of production that have resumed recently after a multiyear halt in production.

orum.nasaspaceflight.com/index.php?topic=25577.msg1768128#msg1768128

Offline jakda

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3550
Re: Comsat Lybid 1 auf Zenit von Baikonur 45/1
« Antwort #3 am: 15. Februar 2018, 09:36:57 »
Den für diese Jahr (2. Quartal) vorgesehenen Start wird es nun definitiv nicht geben - verschoben erst einmal auf 2019.
Zu ZENIT:
In den letzten Tagen gab es einige Infos zu S7, wo eigentlich etliche ZENIT für den Meeresstart beim ukrainischen Hersteller bestellt worden sind (bis die SOJUS 5 kommt).
Es sei sehr kompliziert von den USA alle Genehmigungen für die Wieder-Startaufnahme zu erhalten, aber das ist gar nichts im Vergleich mit den Lieferabsprachen der Ukrainer.
Und - wer hat Schuld? - Putin

Offline Ldf

  • Full Member
  • ***
  • Beiträge: 139
Re: Comsat Lybid 1 auf Zenit von Baikonur 45/1
« Antwort #4 am: 15. Februar 2018, 14:19:03 »
... Es sei sehr kompliziert von den USA alle Genehmigungen für die Wieder-Startaufnahme zu erhalten, aber das ist gar nichts im Vergleich mit den Lieferabsprachen der Ukrainer.

Bisher gibt es ein zeitlich genaues, aber leeres Startmanifest bei S7 Space http://russianspaceweb.com/sea-launch-2018.html und ein gutes Dutzend Bestellungen sowie Optionen über Lieferungen der Zenit bis ca. 2024.
https://www.raumfahrer.net/forum/smf/index.php?topic=14712.msg412618#msg412618


BTW.; Können Sie mal offenlegen, auf welchen Fakten und Vergleichsmethodik die beiden Behauptungen beruhen? Wäre sicher interessanter, als Emotionen, die nicht für alle nachvollziehbar sind.

Offline jakda

  • Gold Member
  • *****
  • Beiträge: 3550
Re: Comsat Lybid 1 auf Zenit von Baikonur 45/1
« Antwort #5 am: 15. Februar 2018, 17:27:41 »
BTW.; Können Sie mal offenlegen, auf welchen Fakten und Vergleichsmethodik die beiden Behauptungen beruhen? Wäre sicher interessanter, als Emotionen, die nicht für alle nachvollziehbar sind.

Ich würde ja gern mein "Du" anbieten, wie das im Forum so üblich ist, möchte aber unseren ausländischen Mitgliedern nicht "auf die Füße treten"...
Wie ich schon oben sagte, es gab in letzter Zeit mehrere Beiträge, aus denen man die derzeitige Situation herauslesen konnte.
Darunter ein Interview mit dem S7-Generaldirketor:
https://iz.ru/689548/dmitrii-strugovetc/s7-gotova-vziat-v-kontcessiiu-rossiiskii-segment-mks

Da aber auch immer gern A.Zak genommen wird - vom 9.2.18:
http://www.russianspaceweb.com/sea-launch-2018.html#0209
Daraus:
"However, industry sources in Ukraine saw little progress in reviving the production of the Zenit rocket, the most difficult aspect of the whole enterprise."

Wenn Zak schon so einen Satz sagt...
Und - wer hat Schuld? - Putin

Tags: