02.12.2011 / Autor: Simon Plasger Multimedia > Buchempfehlung

Buchempfehlung: SPACE 2012

Wie jedes Jahr gibt der Verein zur Förderung der Raumfahrt (VFR e.V.) auch in diesem Jahr das Jahrbuch SPACE heraus, in welchem detailliert über das vergangene Raumfahrtjahr berichtet wird.

Druckansicht
VFR e.V.

Bild vergrößernSPACE 2012
(Bild: VFR e.V.)
Das vergangene Raumfahrtjahr (gezählt von Oktober 2010 bis August 2011)hatte es in sich: Das Ende der Shuttle-Ära, der zweite Start der Falcon 9 und eine Menge unbemannte Satellitenstarts lieferten genug Material für ein ausführliches Jahrbuch SPACE 2012, welches dieses Jahr sogar in Farbe herausgegeben wurde.

Das Jahrbuch beginnt mit einem Artikel über Sonja Rohde, der voraussichtlich ersten deutschen im All. Sie plant, Ende 2013 als eine der ersten im privaten Raumschiff SpaceShipTwo mitzufliegen. Neben der Technik ihres Raumschiffs wird auch über die restliche private Raumfahrt berichtet, welche für die Zukunft einiges plant.

Gleich zwei Artikel widmen sich dem US-Amerikanischen Space-Shuttle. Im Nachruf „Der letzte Countdown“ wird zum einen über die vielen Mitarbeiter berichtet, die nach dem Ende des Programms ihren Job verloren habe. Aber auch die Lücke zwischen dem Shuttle-Programm und einem Nachfolgeprogramm spielt eine Rolle. Im zweiten Artikel, der „Shuttle-Trivia“ werden verschiedene kuriose Fakten aus dem Programm vorgestellt, so ist zum Beispiel erstaunlich viel Prominenz mit dem bekannten Raumschiff geflogen.

Weitere größere Themen sind unter anderem die aufstrebende Raumfahrtmacht China und die mögliche Erforschung des Planeten Uranus durch eine unbemannte Sonde.

Im zweiten Teil des Buches wurden die drei Gewinner des Science Fiction Wettbewerbes veröffentlicht. Die drei Geschichten „Ursprünge“ von Thomas Jordan, „Woher stammen wir“ von Kerstin McNichol und Sara Wood sowie „Mann auf dem Mars“ von Sabrina Moriggl entführen in die Welt der Fiktion und benutzen dafür teilweise sehr futuristische Raumfahrttechnologien.

Die eigentliche Jahreschronik berichtet über so ziemlich alles, was in der Raumfahrt zwischen Oktober 2010 und August 2011 geschehen ist. Und das war nicht wenig: Bei den Wissenschaftsmissionen startet unter anderem die zweite chinesische Mondsonde Chang’e 2 , die Sonde Deep Impact besuchte im Rahmen der EPOXI-Missionsverlängerung EPOXI, Messenger kam am Merkur an und die Sonde Juni machte sich auf ihren Weg zum Jupiter.

Auch die bemannte Raumfahrt stand nicht still: Neben dem bereits erwähnten Shuttle-Programm, welches dieses Jahr sein Ende fand feierte Russland 50 Jahre bemannte Raumfahrt mit einem besonderen Logo für die Mission Sojus TMA-21. Aber nicht alles ging glatt: Der Flug des Raumschiffs Progrss M-12M scheiterte. Über alle diese Missionen und vieles mehr wird ausführlich berichtet, so dass kaum Fragen offen bleiben.

Der letzte Teil des Jahrbuchs präsentiert unter anderem eine Statistik der verschiedenen Starts des Jahres 2010, von denen es insgesamt 74 gab. Neben einer anschaulichen Aufbereitung der Daten in verschiedenen Diagrammen sind die einzelnen Starts auch in einer Tabelle nach Missionstyp geordnet mit vielen Informationen dargestellt. Zu guter Letzt sind auch viele Bilder zu sehen, die das vergangene Raumfahrtjahr mehr oder weniger geprägt haben.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Buch SPACE 2012 gut als Lektüre für raumfahrtbegeisterte Leser geeignet ist, die sich über die Geschehnisse des letzten Jahres informieren wollen.

SPACE 2012
Eugen Reichl und Stefan Schiessl
VFR e.V.
ISBN 978-3-00-035029-0

Dieses Buch gibt es auch im Raumfahrer.net Gewinnspiel zu gewinnen.
Diskussion zu diesem Artikel
 

Navigation
Nach oben Anzeige - Wiederkehr des Mars 3D Film © Raumfahrer Net e.V. 2001-2020