DLR: Interview mit Ralf Faller zum EDRS-Betrieb
DLR: Interview mit Ralf Faller zum EDRS-Betrieb
Astronomie-Meldungen
Raumfahrt-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Martin Ollrom / 27. Oktober 2005, 22:56 Uhr

Mars Tage 2005

Am 29. beziehungsweise 30. Oktober wird der Mars am besten am Himmel zu sehen sein. Nutzen Sie die Chance um den Mars zu beobachten. Lesen Sie hier mehr über die Details dieses kosmischen Besuchs...

Sky/Telescope News Release
Druckansicht RSS Newsfeed
Der rote Planet ist wieder im Kommen! Der Mars wird in wenigen Tagen beziehungsweise in wenigen Nächten wieder wunderschön am Himmel zu sehen sein, wolkenloses Wetter vorausgesetzt. Er wird zwar nicht so nahe sein wie vor zwei Jahren, aber es würden nur sehr starke Teleskope Unterschiede zu damals erkennen. Um den Mars zu sehen müssen Sie sich eher den Osten zu wenden, denn er klettert von Nacht zu Nacht höher auf den Himmelshorizont. Sie brauchen auch keinerlei Angst zu haben, dass Sie den Mars verfehlen könnten, denn nichts scheint an diesen beiden Tagen heller als der Mars.



Vielleicht kann man durch ein Teleskop den Mars so wunderschön sehen wie hier (Bild: NASA)
Also wundern Sie sich nicht wenn Sie in den kommenden Nächten einen sehr hellen, gelblich scheinenden "Stern" sehen. Dies ist kein Stern, kein Komet, kein Asteroid, leider auch keine Sternschnuppe und auch nicht die ISS sondern es ist der Mars der sich über den nächtlichen Horizont plagt. Dieses Jahr wird er nicht länger als zwei, maximal drei Tage gut in der Nacht zu sehen sein, weswegen man ruhig von den Mars Tagen 2005 reden kann. Sie werden jetzt sicher sagen: Dieses Jahr sah man ja den Mars schon am Horizont! Richtig! Aber damals war er nicht so nah und klarerweise auch nicht so hell wie er jetzt ist. Wenn Sie jetzt auch schon fleißig geschaut haben, werden Sie sicherlich schon gemerkt haben, dass der Mars jetzt auch schon zu sehen ist, allerdings viel zu kurz. Doch in den kommenden Tagen wird er ab etwa acht Uhr abends zu sehen sein und seinen Weg über den nächtlichen Horizont antreten.

Der Mars befindet sich am 7. November in der so genannten Opposition zu unserer Sonne, sprich der Mars ist am Himmel direkt gegenüber der Sonne. Die Annäherung in den nächsten Tagen ist die nahste seit der Rekordannäherung im Jahr 2003. Für Hobby-Astronomen ist dieses Zusammentreffen aber besonders speziell, denn durch seine Neigung zur Erde haben die Astronomen einen besonders schönen Ausblick auf seine Oberfläche, sogar mit Teleskopen die Sie und ich kaufen können. Trauriger Fakt ist, dass wir bis 2018 auf eine derartige Annäherung von Mars und Erde warten müssen. Bei diesem Treffen scheint der Mars den Bewohnern von Nord-Amerika und von Europa einiges entschädigen zu wollen, denn bei der Rekordannäherung im Jahr 2003 waren genau die beiden extremst benachteiligt. In den kommenden Tagen sind gerade die Menschen auf diesen Kontinenten besonders bevorteiligt.

Aber alles hängt natürlich vom Wetter ab. Sind Wolken am Himmel hilft das beste Teleskop wenig bis nichts. Auf längere Nächte können Sie sich auch gefasst machen, denn der Mars wird bis tief in die Nacht zu sehen sein und je später es ist, desto weniger Lichter werden vermutlich die Sicht zum roten Nachbarplaneten trüben.
Rezept für einen wunderschönen Abend:
Man nehme ein Teleskop, einen Tisch mit Sessel und eine Flasche Wein und wartet bei wunderbarer Herbstluft auf den Besuch unseres kosmischen Nachbarn...
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Skywatcher Teleskop N 130/900

Info
mit 130mm Öffnung

bestellen

Nach oben Anzeige - Star Guide Atlas bis 9mag © Raumfahrer Net e.V. 2001-2019