Zum Jahrestag des 1. bemannten deutschen Raumflugs
Zum Jahrestag des 1. bemannten deutschen Raumflugs
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Raumfahrer.net bei

Raumfahrer.net bei Twitter

Nachrichten und Updates vom Portal
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Klaus Donath / 11. Oktober 2010, 23:49 Uhr

SpaceShipTwo fliegt

Virgin Galactic verkündete am Sonntag den erfolgreichen ersten Gleitflug ihres sub-orbitalen Raumschiffes mit dem prestigeträchtigen Namen VSS Enterprise. Über der Mojave-Wüste wurde es vom Mutterschiff WhiteKnightTwo in 15 km Höhe abgeworfen.

Quelle: Virgin Galactic
Druckansicht hören RSS Newsfeed
Video wird geladen.
SpaceShipTwo im Flug (Bild/Video: Virgin Galactic)
Das Raumschiff, welches überwiegend aus Kohlefaserverbundstoffen besteht, war dabei unter der Kontrolle von Pilot Pete Siebold und Kopilot Mike Alsbury und landete 11 Minuten nach dem Abwurf sicher auf der vorgesehenen Landebahn. Markant ist hierbei das fehlende Vorderrad welches, wie bei der X-15, aus Gewichtsgründen durch einen kufenartigen Schleifsporn ersetzt wurde. Bei diesem Flug war der Raketenmotor noch nicht installiert und jene Stelle mit einer aerodynamischen Kappe verdeckt.

Richard Branson, Gründer der Virgin-Gruppe, sprach von einem wichtigen Meilenstein. Es wäre einer der drei großen, die noch folgen und es war großartig zu sehen, wie das Schiff nach dem Drop erfolgreich zurück auf die Erde glitt und sich dabei ausgezeichnet verhielt. Bei den ersten Flugtests sollen die computergenerierten aerodynamischen Modelle verbessert werden. Dazu gehört auch, das Stall-Verhalten genau zu bestimmen, also die langsamste Fluggeschwindigkeit bei der kein Strömungsabriss erfolgt. SpaceShipTwo ist für Höchstgeschwindigkeiten bis Mach 3,5 ausgelegt.

Bransons sagte, er erwartet die ersten raketengetriebenen Flüge zu Beginn des nächsten Jahres und den ersten Flug in den Weltraum, und damit höher als 100 km, bis etwa Ende nächsten Jahres. Virgin Galactic baut das Gespann aus Trägerflugzeug und Raumschiff, um in Zukunft suborbitale Flüge für bis zu 6 Personen einer zahlenden Kundschaft anzubieten. Einige Minuten Schwerelosigkeit und ein grandioser Ausblick erwarten die Kunden. Auch wenn der Preis von ungefähr 200.000 US-Dollar noch sehr teuer klingt, ist er ein Schnäppchen verglichen mit den 20-40 Millionen Dollar, welche die bisherigen Weltraumtouristen für einen Kurzaufenthalt auf der Internationalen Raumstation bezahlt haben. Dafür bekamen diese dann aber auch einen mehrtägigen orbitalen Flug. Denn verglichen mit der ISS kann die VSS Enterprise die Erde nicht umrunden und wird in einer parabelförmigen Bahn erst auf- und dann wieder absteigen mit dem höchsten Punkt über der 100-km-Grenze, ab der man dann vom Weltraum spricht.

Verwandte Meldungen: Raumcon:
Dieser Beitrag ist mir etwas wert: Flattr? | Spenden
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Dark Cloud

Info
Leinwanddruck

bestellen

Nach oben Anzeige - Planet Mars © Raumfahrer Net e.V. 2001-2018