Indien: Mondsonde und Comsat müssen überprüft werden
Indien: Mondsonde und Comsat müssen überprüft werden
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Daniel Schiller / 24. Januar 2008, 18:38 Uhr

SpaceShipTwo & WhiteKnightTwo enthüllt

Am 23. Januar 2008 enthüllte Virgin Galactic während einer Pressekonferenz das Design von SpaceShipTwo und dem Trägerflugzeug WhiteKnightTwo. Gleichzeitig wurden Bilder aus der Fertigung der Prototypen gezeigt, an Hand derer man den Fortschritt der Arbeiten erkennen konnte.

Virgin Galactic
Druckansicht RSS Newsfeed
Virgin Galactic

Bild vergrößernKünstlerische Darstellung des Gespanns aus WhiteKnightTwo und SpaceShipTwo.
(Bild: Virgin Galactic)
Virgin Galactic

Bild vergrößernDarstellung des Flugprofils.
(Bild: Virgin Galactic)
Lange Zeit war das neue Design unter Verschluss gehalten worden. Jetzt hat "Virgin Galactic" in einer Pressekonferenz Details und Bilder enthüllt. Das grundlegende Konzept ist gleich geblieben. Beide Flugzeuge sind aber größer geworden. Das Trägerflugzeug WhiteKnightTwo wird zwei Rümpfe besitzen, zwischen denen SpaceShipTwo unter dem Flügel aufgehängt wird. Als Antrieb des Trägers werden vier Pratt & Whitney PW 308 Turbofans unter den äußeren Flügeln genutzt. Diese Triebwerke stammen aus der Geschäftsluftfahrt.

WhiteKnightTwo stellt zur Zeit das größte nur aus Kohlefaserverbundwerkstoffen hergestellte Flugzeug dar. Seine Auslegung zielt darauf ab, seine Nutzlast auf eine möglichst hohe Starthöhe zu tragen. Dabei wird langfristig nicht nur SpaceShipTwo als Nutzlast angesehen. Der Start von Kleinstsatelliten mittels luftstartender Trägerraketen wird ebenfalls als zukünftige Anwendung erwogen. Die Konstruktionsarbeiten an WhiteKnightTwo sind fast abgeschlossen. Der Prototyp soll Mitte 2008 die Flugerprobung aufnehmen.

SpaceShipTwo wird dem grundlegenden Konzept von SpaceShipOne folgen und soll acht Personen (2 Piloten + 6 Passagiere) ins All transportieren. Nach dem Ausklinken wird es von einem Raketentriebwerk auf eine ballistische Flugbahn mit ca. 110 km Gipfelhöhe beschleunigt. Dabei sind bis zu fünf Minuten freier Fall möglich. Die Rückkehr erfolgt im bei SpaceShipOne erfolgreich angewandten "Feathering"-Verfahren. Die Landung wird im Gleitflug durchgeführt. Erste Flüge des gesamten Gespanns sind für 2009 geplant. Virgin Galactic möchte zukünftig ballistische Touristenflüge ins Weltall durchführen. Mit SpaceShipOne wurde 2004 durch Burt Rutans Firma "Scaled Composites" die Realisierbarkeit nachgewiesen und der 10-Millionen-US-Dollar Ansari X-Prize gewonnen. Mit der neu konstruierten Kombination WhiteKnightTwo und SpaceShipTwo wird das gleiche Konzept fortgeführt und soll für "Virgin Galactic" kommerziell eingesetzt werden.
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Neue Tasse: Gravitationswellen

Info
Raumfahrer.net Webshop mit neuer Tasse

bestellen

Nach oben Anzeige - Omegon Teleskop N 76/700 © Raumfahrer Net e.V. 2001-2018