IAC 2018: Boeing Starliner als ISS-Versorger
IAC 2018: Boeing Starliner als ISS-Versorger
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Axel Nantes / 27. Januar 2018, 11:27 Uhr

China: Satellitentriplett Yaogan-30 04 gestartet

Drei offiziell elektromagnetischen Untersuchungen und weiteren Experimenten gewidmete Fernerkundungssatelliten und ein zusätzlicher Kleinstsatellit aus China gelangten am 25. Januar 2018 in den Weltraum. Der Start erfolgte vom Satellitenstartzentrum Xichang (Xichang Satellite Launch Center, XSLC) in der Provinz Sichuan.

Quelle: CAS, CCTV, CNSA, Xinhua
Druckansicht RSS Newsfeed
CCTV

Bild vergrößernYaogan-30-04-Satelliten im All - Illustration
(Bild: CCTV)
Befördert wurden die Satelliten von einer vom chinesischen Institut für Trägerraketenforschung (China Launch Vehicle Technology Research Institute, bzw. China Academy of Launch Vehicle Technology, CALT) entwickelten zweistufigen Rakete des Typs Langer Marsch 2C bzw. Chang Zheng-2C (LM-2C / CZ-2C). Die unter anderem von der chinesischen nationalen Raumfahrtbehörde (China National Space Administration, CNSA) und der chinesischen Akademie der Wissenschaften (Chinese Academy of Sciences, CAS) mehr oder weniger gleichlautend zitierte staatliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua meldete den 265. Start einer Rakete mit dem Namensbestandteil Langer Marsch insgesamt und berichtete, die Satelliten hätten den vorgesehenen Orbit erreicht, der Start sei ein vollständiger Erfolg.

Der Start erfolgte am 25. Januar 2018 um 13:39 Uhr und 5 Sekunden Pekinger Zeit, das ist 6:39 Uhr und 5 Sekunden MEZ, von der Rampe Nr. 3 des Satellitenstartzentrums Xichang. Letzteres befindet sich in rund 65 Kilometern Abstand von der Stadt Xichang. Exakte Startzeit gemäß Displaydarstellung im Startkontrollzentrum war 13:39:04,986 Uhr Pekinger Zeit.

Nach von der US-amerikanischen Weltraumüberwachung ermittelten Daten gelangten die drei ins All transportierten Satelliten auf sehr ähnliche, rund 35 Grad gegen den Erdäquator geneigte Bahnen: Yaogan-30 04 Nr. 1, Nr. 2 und Nr. 3 bewegen sich in Höhen zwischen 588 und 603 Kilometern über der Erde. Der außerdem ins All beförderte Kleinstsatellit Weina 1A Weixing gelangte auf eine ebenfalls rund 35 Grad gegen den Erdäquator geneigte Bahn in Flughöhen zwischen 585 und 615 Kilometern über der Erde. Die Zweite Stufe der Trägerrakete wurde zwischenzeitlich auf einer etwa 34,95 Grad geneigten Bahn mit einem der Erde nächsten Bahnpunkt von rund 395 und einer Erdferne von rund 605 Kilometern beobachtet.

CCTV

Aussetzen der drei Yaogan-30-04-Sateliiten
(Bild: CCTV)
Die neuen Yaogan-Satelliten dienen nach Angaben von Xinhua elektromagnetischen Untersuchungen und weiteren Experimenten. In ihrer deutschsprachigen Ausgabe bezeichnet Xinhua die neuen Erdtrabanten als Fernerkundungssatelliten. Laut früheren Meldungen zu vorher gestarteten Raumfahrzeugen der selben Serie sind sie Konstruktionen eines Innovationszentrums für Mikrosatelliten der chinesischen Akademie der Wissenschaften (Chinese Academy of Sciences Institute of Microsatellite Innovation).

Westliche Beobachter chinesischer Raumfahrtprogramme vermuten, dass die drei Satelliten wie andere früher gestartete Dreifachkonstellationen der elektronischen Aufklärung dienen. Dabei können elektromagnetische Abstrahlungen von militärischen Objekten am Erdboden und auf den Weltmeeren, wie zum Beispiel von Schiffen der Marinen andere Staaten, an Bord von Satelliten empfangen und zur Analyse zu geeigneten Bodenstationen weitergeleitet werden. Die Auswertung der so gewonnenen Daten kann zu Aussagen über Art, Eigenschaften und Leistung der Objekte führen, die die elektromagnetische Strahlung abgegeben haben.

Darüber hinaus könnte der Einsatz von jeweils drei Satelliten auch genaue Standortbestimmungen von abstrahlenden Objekten erlauben, da unterschiedliche Signallaufzeiten von einem Objekt zu den drei Satelliten eines Tripletts Peilungen zulassen.

Für möglich hält man auch, dass die Satelliten mit aufeinander abgestimmten Umlaufbahnen Aufgaben im Bereich der Raketenfrühwarnung erfüllen könnten. Spekuliert wird außerdem, dass die Satelliten mit optischen Instrumenten oder Radaranlagen ausgerüstet sind. Letzteres hält der Autor auf Grund der Größe der Satelliten für eher unwahrscheinlich.

Zur Yaogan-30-Serie zählen jetzt vier Gruppen aus jeweils drei Satelliten. Die ersten drei Gruppen gelangten am 29. September 2017, am 24. November 2017 und am 25. Dezember 2017 ins All. Das Tempo, das China bei der Verwirklichung dieser auch Chuangxin 5 genannten Konstellation an den Tag gelegt hat, ist beachtlich. Außerdem bemerkenswert: Der Start am 25. Januar 2018 war schon der fünfte chinesische innerhalb von 17 Tagen.

Weina-1A Weixing (微纳-1A卫星) ist katalogisiert mit der NORAD-Nr. 43.169 und als COSPAR-Objekt 2018-011A. Yaogan-30 04 Nr. 1 ist katalogisiert mit der NORAD-Nr. 43.170 und als COSPAR-Objekt 2018-011B. Yaogan-30 04 Nr. 2 ist katalogisiert mit der NORAD-Nr. 43.171 und als COSPAR-Objekt 2018-011C. Yaogan-30 04 Nr. 3 ist katalogisiert mit der NORAD-Nr. 43.172 und als COSPAR-Objekt 2018-011D. Die zweite Stufe der Trägerrakete ist katalogisiert mit der NORAD-Nr. 43.173 und als COSPAR-Objekt 2018-011E.

Diskutieren Sie mit im Raumcon-Forum:
Twitter: @Raumfahrer_netFacebook Seite Dieser Beitrag ist mir etwas wert: Flattr? | Spenden
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Skywatcher Teleskop N 130/900

Info
mit 130mm Öffnung

bestellen

Nach oben Anzeige - Light Echo from a Star © Raumfahrer Net e.V. 2001-2018