ASPECS: Wie Galaxien ihre Sterne produziert haben
ASPECS: Wie Galaxien ihre Sterne produziert haben
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Michael Stein / 28. Oktober 2003, 11:13 Uhr

Sojus-Raumschiff sicher gelandet

Um 03:40 Uhr (MEZ) ist das russische Raumschiff Sojus TMA-2 mit der ISS-Expedition Seven Crew und dem spanischen ESA-Astronauten Pedro Duque an Bord sicher in der kasachischen Steppe gelandet.

ESA
Druckansicht RSS Newsfeed


Das Raumschiff Sojus TMA-2 kurz vor dem Abdocken.
(Foto: ESA)
Mit der Landung in der Nähe der Kasachischen Stadt Arkalyk ging die erfolgreiche zehntägige Cervantes-Mission von Pedro Duque zuende. Der spanische Astronaut war am 18. Oktober an Bord des Raumschiffs Sojus TMA-3 zusammen mit den beiden Mitgliedern der achten ISS-Stammbesatzung vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur aus gestartet. Am 20. Oktober dockte das Raumschiff an der Internationalen Raumstation an, wo es für die nächsten sechs Monate als "Rettungsboot" für die ISS-Crew verbleiben wird.
 
Während des achttägigen Aufenthalts an Bord der Internationalen Raumstation führte Duque ein intensives, aus 22 Experimenten bestehendes wissenschaftliches Programm durch. Die siebte ISS-Besatzung Edward Lu sowie Juri Malenchenkow nutzte diese Zeit für die Übergabe der Station an ihre Nachfolger, die aus Michael Foale und Alexander Kaleri bestehende Expedition Eight Crew. Foale und Kaleri werden voraussichtlich bis April 2004 an Bord der ISS bleiben, bevor sie ihrerseits abgelöst werden.
 
Heute morgen um 00:17 Uhr (MEZ) schließlich dockte Sojus TMA-2 von der Raumstation ab. Während des Rückflugs nahm Duque die Position des ersten Flugingenieurs ein, während der russische Kosmonaut Malenchenkow als Kommandant fungierte. Der Rückflug zur Erde verlief ESA-Angaben zufolge planmäßig: Um 03:16 Uhr (MEZ) trat das Kommandomodul in die Erdatmosphäre ein, um 03:25 Uhr (MEZ) öffnete sich der Fallschirm und fünfzehn Minuten später schließlich - um 08:40 Uhr Ortszeit - fand der Flug von Sojus TMA-2 mit der erfolgreichen Landung sein Ende.
 
Die neue ISS-Besatzung wird erst anlässlich ihrer Ablösung im kommenden April wieder Besuch bekommen. Aufgrund des Columbia-Unglücks sind alle Flüge der amerikanischen Raumfähren zur ISS mindestens bis September 2004 ausgesetzt worden.
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Omegon Teleskop N 76/700

Info
Spiegelteleskop für Einsteiger

bestellen

Nach oben Anzeige - Eagle Nebula © Raumfahrer Net e.V. 2001-2020