Russland: Sojus-Start mit GloNaSS-M 756
Russland: Sojus-Start mit GloNaSS-M 756
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Roland Rischer / 29. Mai 2014, 04:00 Uhr

Expedition 40/41 erfolgreich zur ISS gestartet

Pünktlich um 21:57 MESZ starteten am 28. Mai 2014 die neuen Mitglieder der derzeitigen 40. und späteren 41. ISS-Expedition an Bord von Sojus TMA-13M. Es sind neben dem Sojus-Kommandanten Maxim Surajew (Roscosmos) die Flugingenieure Reid Wiseman (NASA) und Alexander Gerst (ESA). Wenn alles wie geplant läuft, bleiben die drei 166 Tage in der Internationalen Raumstation. Mit Gerst ist seit sechs Jahren erstmals wieder ein deutscher Astronaut dort oben.

Quelle: NASA, ESA, Raumcon
Druckansicht RSS Newsfeed
NASA/Joel Kowsky

Die ESA Blue Dot Mission unterwegs - das klassische Startfoto von Sojus TMA-13M
(Bild: NASA/Joel Kowsky)
Der Start der neuen ISS-Besatzungsmitglieder in einem TMA-13M-Raumschiff auf einer Sojus-Trägerrakete am Mittwoch, den 28. Mai 2014 um 21:57 Uhr MESZ in den Nachthimmel von Baikonur war problemlos. Dort vor Ort war es bereits Donnerstag 01:57 Uhr. Die ISS hatte zwei Minuten zuvor Baikonur direkt überflogen und die Sojus konnte nun die Verfolgung aufnehmen.

Acht Minuten und 46 Sekunden nach dem Start befand sich das Raumschiff im Orbit in rund 260 Kilometer Höhe und etwa 2.700 Kilometer hinter der ISS auf nordöstlichem Kurs. Es bedurfte lediglich vier Orbits oder sechs Stunden, bis Sojus TMA-13M zur ISS aufgeschlossen hatte und mit dem Andockmanöver begonnen werden konnte. Damit ist dieses Schnellanflugverfahren erneut erfolgreich demonstriert worden.

NASA/Joel Kowsky

Die Variante für Foto-Ästheten - 30-Sekunden-Belichtung kurz nach dem Abheben von TMA-13M
(Bild: NASA/Joel Kowsky)
Um 03:43 Uhr MESZ, fünf Minuten vor dem Plan, dockte Sojus TMA-13M am erdzugewandten Rassvet-Modul an. Die Öffnung der Luken erfolgt nach circa zwei Stunden. Gerst, Surajew und Wiseman werden dann ab Freitag die gegenwärtigen drei ISS-Besatzungsmitglieder der Expedition 40, ISS-Kommandant Steve Swanson (NASA) und die Flugingenieure Oleg Artjomjew und Alexander Skworzow bei der Arbeit unterstützen. Der Donnerstag ist für alle als Ruhetag vorgesehen.

Artjomjew, Skworzow und Swanson werden am 10. September 2014 zur Erde zurückkehren. Damit endet auch die 40. ISS-Expedition und die 41. beginnt – und zwar unter dem Kommando von Surajew. Die nächsten drei ISS-Besatzungsmitglieder werden Ende September 2014 starten. Während der verbleibenden Zeit von Expedition 40 werden vier Raumtransporter anlegen: Cygnus von Orbital Sciences, ein russischer Progress-Frachter, das letzte Automatic Transfer Vehicle ATV-5 "Georges Lemaitre" der ESA und ein Dragon-Frachter von SpaceX.

Im Gegensatz zu Surajew sind Gerst und Wiseman, die beide 2009 zu den Astronauten-Korps der ESA beziehungsweise NASA stießen, erstmals im All. Gerst ist ausgebildeter Geophysiker und Vulkanologe. Wiseman kommt von der US-Navy. Surajew absolviert mit diesem Flug seinen zweiten Langzeitaufenthalt auf der ISS. Bereits von 30. September 2009 bis 18. März 2010 (169 Tage) hielt er sich dort auf. Am 14. Januar 2010 hatte er einen fast sechsstündigen Außenbordeinsatz, bei dem er das Poisk-Modul für das Andocken von Raumschiffen vorbereitete.

Verwandte Meldungen bei Raumfahrer.net: Diskutieren Sie mit im Raumcon-Forum:
Twitter: @Raumfahrer_netFacebook Seite Dieser Beitrag ist mir etwas wert: Flattr? | Spenden
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Messier 84 And 86 In The Virgo Cluster Of Galaxies

Info
Poster

bestellen

Nach oben Anzeige - Digitale Astrofotografie © Raumfahrer Net e.V. 2001-2018