Spektakuläre Bilder von Mars-Kamera CaSSIS
Spektakuläre Bilder von Mars-Kamera CaSSIS
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Axel Orth / 30. Januar 2007, 11:42 Uhr

Hubble-Hauptkamera endgültig blind?

Ein Kurzschluss in der Stromversorgung hat die Hubble-Kamera ACS nun endgültig stillgelegt. Ob eine Fernreparatur nochmal gelingen kann, ist fraglich. Selbst wenn, können die gewohnten brillanten Bilder nicht mehr aufgenommen werden.

Space.com
Druckansicht RSS Newsfeed
Wie bekannt wurde, konnte man anhand von internen Sensoren feststellen, dass es sogar etwas Rauch an Bord des Teleskops gegeben haben muss, als ein Element der Stromversorgung durchschmorte. Das optische System des Teleskops ist von dem Rauch aber wahrscheinlich nicht kontaminiert worden.

Schon vor einem halben Jahr ist die primäre Stromversorgung der 2002 in das Teleskop eingebauten Advanced Camera for Surveys (ACS) ausgefallen (RN berichtete), die Ingenieure konnten aber auf das Reservesystem umschalten. Nun ist eben dieses Reservesystem auch ausgefallen, wobei dessen Defekt anderer Natur gewesen sein soll als der Defekt des Primärsystems.

Das Team wird versuchen, das Primärsystem wieder so weit in Gang zu nehmen, dass zumindest ein eingeschränkter Betrieb der ACS wieder möglich wird. In diesem "Solar Blind" genannten Betrieb sind aber keine Fotos von der Art mehr möglich, wie sie seit über 15 Jahren Experten und Laien gleichermaßen begeistern. Ein schon im November aufgestellter "Plan B" wird jetzt zum Zuge kommen, der die durch den Ausfall frei gewordene Beobachtungszeit auf die verbliebenen drei Instrumente verteilt, darunter die Wide Field Planetary Camera 2.

NASA

Eines der bekanntesten Bilder der jetzt ausgefallenen Hubble-ACS-Kamera zeigt den "Cone-Nebel" (Kegelnebel).
(Bild: NASA)

Der Ausfall wirft einige Fragen für die Hubble-Servicemission auf, die nächstes Jahr stattfinden soll. Zum Einen sind die Entwickler der neuen Hubble-Kamera Wide Field Camera 3 (WFC3) nun verständlicherweise besorgt, dass ein ähnlicher Ausfall auch ihr Instrument vor der Zeit außer Betrieb setzen könnte. Zum Anderen stellt sich die Frage, ob die ACS bei dieser Shuttle-Servicemission noch einmal repariert werden kann oder gar sollte. Der Zeitplan der Mission ist jetzt schon äußerst eng. Um auch die ACS noch zu reparieren, müsste schon eine andere Aktion weichen. Außerdem war die WFC3 ohnehin als Reservesystem für die ACS gedacht und kann ihre Aufgaben weitgehend übernehmen, auch wenn sie länger braucht, um ein Bild aufzunehmen.
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Star Guide Atlas bis 9mag

Info
für Einsteiger und Fortgeschrittene, die einen genauen und kompakten Atlas suchen

bestellen

Nach oben Anzeige - Cat´s Eye Nebula © Raumfahrer Net e.V. 2001-2019