03.02.2003 / Autor: Lutz Growalt Raumfahrt > Columbia Unglück

Rede des US-Präsidenten zur Columbia

Dies ist die Übersetzung der ersten Rede von US-Präsident George W. Bush nach dem tragischen Absturz der Columbia.


Quelle: BBC World
Bibelzitat: bibel-online.net; Luther-Bibel
Übersetzung: Lutz Growalt



My Fellow Americans,

der heutige Tag hat schreckliche Nachrichten und große Traurigkeit über unser Land gebracht. Heute morgen um 09:00 Uhr hat Mission Control den Kontakt mit dem Space Shuttle Columbia verloren. Kurze Zeit später wurden Trümmer gesehen, die vom Himmel über Texas fielen. Die Columbia ist verloren. Es gibt keine Überlebenden. An Bord befand sich eine siebenköpfige Besatzung: Oberst Rick Husband, Oberstleutnant Michael Anderson, Commander Laurel Clark, Hauptmann David Brown, Commander William McCool, Dr. Kalpana Chawla und Ilan Ramon - ein Oberst in der israelischen Luftwaffe.



Der US-Präsident über den Columbia-Absturz
Diese Männer und Frauen, alle gingen bei ihrem Dienst an der gesamten Menschheit ein hohes Risiko ein. In einer Zeit, in der Raumfahrt nur allzu sehr als Routine angesehen wird, ist es leicht, die Gefahren zu übersehen, die mit Flügen auf Raketen verbunden sind - und die Schwierigkeiten, durch die feindliche äußere Atmosphäre zu fliegen. Diese Astronauten kannten die Gefahren und sie stellten sich ihnen nach ihrem eigenen Willen.

Indem wir anerkennen, daß sie einen hohen und noblen Lebenszweck ausgewählt haben - und wegen ihres Muts, ihrer Liebenswürdigkeit und ihres Idealismus, werden wir sie umso mehr vermissen.

Alle Amerikaner denken heute ebenso an die Familien der Männer und Frauen. Sie empfinden [unsicher] Schock und Trauer, ... , sie sind nicht allein. Eine ganze Nation trauert mit Ihnen. Und Ihnen allen werden für immer Respekt und Dankbarkeit dieses Landes zuteil.

Die Sache, für die sie starben, wird fortgesetzt. Die Menschheit wird durch den Geist der Entdecker und die Suche nach Erkenntnis in die Dunkelheit jenseits unserer Welt geleitet. Unsere Reise in den Weltraum wird weitergehen.

Am Himmel sahen wir heute Zerstörung und Tragödie. Dennoch, jenseits unseres Blickfelds liegen Trost und Hoffnung. In den Worten des Propheten Jesaja: "Hebet eure Augen in die Höhe und seht! Wer hat dies geschaffen? Er führt ihr Heer vollzählig heraus und er ruft sie alle mit Namen; seine Macht und starke Kraft ist so groß, daß nicht eins von ihnen fehlt." [Jesaja, Kap. 40, Vers 26]

Der gleiche Schöpfer, der die Sterne benennt, er kennt auch die Namen der sieben Seelen, die wir heute betrauern.

Die Besatzung von Shuttle Columbia kehrte nicht sicher zur Erde zurück. Dennoch können wir dafür beten, daß sie sicher heimgekehrt sind.

Möge Gott die trauernden Familien segnen und möge Gott Amerika seinen Segen auch weiterhin geben. ****
Diskussion zu diesem Artikel
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Active Sun

Info
Fine Art Print

bestellen

Nach oben Anzeige - Skywatcher Teleskop N 130/900 © Raumfahrer Net e.V. 2001-2018