Vor 60 Jahren - „Pojechali!“ – Und los ging’s!
Vor 60 Jahren - „Pojechali!“ – Und los ging’s!
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Raumfahrer.net Redaktion / 12. Januar 2005, 17:50 Uhr

Deep Impact mit leichten Problemen

Die viel versprechende Raumfahrtmission ist erfolgreich gestartet und auf Kurs zum Kometen "Tempel 1". Ein kleines Problem wurde mittlerweile behoben.

Spaceflight Now Mission Update
Druckansicht RSS Newsfeed


"Liftoff! We have a liftoff!"
(Bild: NASA)
Deep Impact startete heute abend an der Spitze einer Boeing Delta II zu ihrem explosiven Rendezvous mit dem Kometen "Tempel 1". Raumfahrer.net berichtete live über das Ereignis:

Status 0:23 Uhr
"Deep Impact ist gesund", sagte Rick Grammier, der Projektmanager von Deep Impact. Der Fehler, der dazu führte, dass sich die Sonde in den geschützten Modus versetzte und derzeit nur mit niedriger Übertragungsrate kommuniziert, sei ein unkritisches Problem mit einem leicht überschrittenen Temperaturlimit und soll innerhalb von 24 Stunden gelöst sein. (Aktualisierung: Das Problem ist mittlerweile behoben, die Sonde nicht mehr im geschützten Modus). Alle anderen Systeme seien normal. Damit ist die kritische Startphase überstanden - Fortsetzung folgt im Juli.

Status 21:54 Uhr
Die äußerst wichtige Entfaltung der Solarpaneele konnte endlich bestätigt werden! Allerdings hat sich die Sonde in einen geschützten Modus versetzt, was darauf hin weist, dass ein unerwartetes Problem aufgetreten ist. Nähere Informationen liegen noch nicht vor.

Status 21:42 Uhr
Madrid empfängt Daten von der Sonde, aber es handelt sich um eine Verbindung mit niedriger Übertragungsrate.

Status 21:15 Uhr
Laut NASA ist Goldstone noch nicht für die Kommunikation mit Deep Impact konfiguriert. Somit müssen die Missionsspezialisten warten, bis die Sonde in "Sichtweite" der Antennenstation Madrid kommt, um die endgültige Bestätigung einzuholen, dass die Sonde gesund und munter ist.

Status 21:03 Uhr
Nach Auskunft des NASA-Sprechers liegen die Schwierigkeiten, die Entfaltung zu bestätigen, wohl an einem gestörten Datenfluss zwischen der Canberra-Station und der Sonde. Die Missionsspezialisten warten jetzt auf den Kontakt mit der nächsten Antennenstation, Goldstone in Kalifornien.

Status 20:56 Uhr
"Technisch gesehen sollten wir es geschafft haben, aber wir können es noch nicht bestätigen", sagt ein NASA-Sprecher zur ausbleibenden Bestätigung über das Entfalten der Solarpaneele.

Status 20:42 Uhr
Kommunikation mit Deep Impact steht, aber der erwartete Zustandsreport, insbesondere über die Solarpaneele, bleibt noch aus. Telemetriedaten werden noch analysiert.

Status 20:27 Uhr
Die NASA freut sich über einen Bilderbuchstart, den 116. erfolgreichen von insgesamt 118 Delta-II-Starts seit 1989.

Status 20:23 Uhr
T plus 36 Minuten: Brennschluss und Abtrennung dritte Stufe. Deep Impact ist unterwegs zu Tempel 1! Innerhalb der nächsten Minuten soll die Sonde ihre Solarpaneele ausfahren und Kommunikation mit der Antennenstation in Canberra/Australien aufnehmen.

Status 20:18 Uhr
Brennschluss und Abtrennung zweite Stufe. Dritte Stufe zündet und bringt die Raumsonde auf den Kurs zum Kometen.

Status 20:11 Uhr
T plus 24 Minuten. Stufe 2 neu gezündet! Braucht aber nur noch wenige Minuten zu feuern.

Status 19:58 Uhr
T plus 11 Minuten. Zweite Stufe vorübergehend abgeschaltet, 15 Minuten bis zur zweiten Zündung. Im Kontrollraum pure Gelassenheit...

Status 19:52 Uhr
75 Meilen Höhe erreicht.. Keine Probleme mit der zweiten Stufe. Nutzlastverkleidung abgeworfen.

Status 19:52 Uhr
Brennschluss erste Stufe; zweite Stufe erfolgreich gezündet.

Status 19:50 Uhr
T plus 3 Minuten. 35 Meilen Höhe erreicht.

Status 19:48 Uhr
T plus 1 Minute. Schallmauer durchbrochen, Booster abgeworfen....

Status 19:47 Uhr
ZÜNDUNG! Die Rakete hebt ab!

Status 19:46 Uhr
T minus 30 Sekunden...

Status 19:45 Uhr
Auch der Raumsonde an der Spitze derDelta 2 geht es gut, keine Probleme gemeldet.

Status 19:44 Uhr
Rakete wird auf eigene Stromversorgung geschaltet...

Status 19:42 Uhr
Der Countdown läuft weiter - Start in wenigen Minuten!

Status 19:40 Uhr
Das Problem wurde behoben, ein so genanntes "Red-Line-Problem".

Status 19:37 Uhr
Ein Problem wurde gemeldet...

Status 19:33 Uhr
Countdown steht bei T minus 4 Minuten, wie geplant. Zur Vorbereitung für den Druckaufbau werden die Ventile der ersten Stufe geschlossen. Wenn das Wetter so bleibt wie im Moment, kann der Start wie geplant statt finden. Technische Probleme gibt es im Moment nicht.

Status 19:25 Uhr
Das Wetter in großer Höhe scheint sich zu bessern - der Optimismus steigt wieder. Ein kleineres Radarproblem wurde beseitigt.

Status 19:20 Uhr
Countdown läuft weiter bis zum nächsten geplanten Stopp bei T minus 4 Minuten. Dieser Stopp dauert 10 Minuten.

Status 19:13 Uhr
Die Windbedingungen sind derzeit zu schlecht für einen Start, dennoch wird nicht abgebrochen in der Hoffnung, dass sich die Bedingungen noch bessern. Im Falle eines Abbruchs wäre die nächste Gelegenheit in 24 Stunden.

Status 19:09 Uhr
Checks der Funkverbindung und des Selbstzerstörungsempfängers laufen. Sollte die Rakete während des Starts außer Kontrolle geraten, muss sie gesprengt werden können.

Status 18:59 Uhr
Countdown steht bei T minus 20 Minuten. Diese Pause ist üblich, um der Startmannschaft Gelegenheit zu Korrekturen zu geben.

Status 18:50 Uhr
Noch knapp eine Stunde. Die Startmannschaft hat Schwenktests der Triebwerksdüsen erfolgreich durchgeführt. Bisher werden keine technischen Probleme gemeldet. Die größten Bedenken erregt im Moment das Wetter in großen Höhen.

Status 18:45 Uhr
In regelmäßigen Abständen werden Wetterballons gestartet, um die Windbedingungen in großen Höhen zu prüfen. Der letzte Ballon hat nun eine Verschlechterung gemeldet. Weitere Ballons werden während des Countdowns gestartet.

Status 18:34 Uhr
Die Betankung mit Sauerstoff ist abgeschlossen und damit die gesamte Betankung der Delta II. Die zweite Stufe wurde bereits am Montag befüllt. Die dritte Stufe und die neun Zusatzbooster sind Feststoffraketen.

Status 18:22 Uhr
Der untere Teil der Rakete beginnt zu vereisen. Fahnen von weißem Dampf strömen aus einem Ventil an der Seite der Rakete.

Status 18:08 Uhr
Die Betankung mit flüssigem Sauerstoff läuft.

Status 17:55 Uhr
Keine zwei Stunden mehr bis zum Start. Das Wetter ist gut.

Status 17:40 Uhr
Im Moment läuft alles nach Plan, keine Störungen werden berichtet. Das Betanken der ersten Stufe der Rakete mit Treibstoff ist abgeschlossen. In einer halben Stunde beginnt die Betankung der ersten Stufe mit superkaltem flüssigem Sauerstoff.

Die NASA überträgt den Start auch live im Internet.


Deep Impact besteht im Wesentlichen aus zwei Teilen: Einem massiven, 372 Kilogramm schweren Geschoss ("Impaktor"), das mit dem Kometen kollidieren soll, und einer Beobachtungsplattform, die mittel- und hochauflösende Bilder des Einschlags auf dem vorbei rasenden Kometen aufnehmen und zur Erde übermitteln soll. Auch der Impaktor selbst verfügt über eine Kamera. Ausführlichere Informationen finden sie in diesem Artikel.



Die Boeing Delta II mit Deep Impact auf der Startrampe.
(Bild: Carleton Bailie/Boeing)
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Wiederkehr des Mars 3D Film

Info
Der Weg führt durch fahles Licht dunkler Nächte auf der Suche nach Leben auf einer benachbarten Welt.

bestellen

Nach oben Anzeige - Active Sun © Raumfahrer Net e.V. 2001-2021