Zweite Chance für Galileo-Satelliten
Zweite Chance für Galileo-Satelliten
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Raumfahrer.net bei

Raumfahrer.net bei Twitter

Nachrichten und Updates vom Portal
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Ralf Möllenbeck / 15. Juni 2010, 23:56 Uhr

Sojus-TMA 19 hebt ab

Planmäßig um 23:35 Uhr MESZ hob die Sojus-FG-Trägerrakete mit dem bemannten Raumschiff Sojus-TMA 19 als Nutzlast von der Startrampe 1 in Baikonur ab. Es transportiert die Raumfahrer Fjodor Jurtschichin, Shannon Walker und Douglas Wheelock zur Internationalen Raumstation. Es war der 100. Start im Rahmen des ISS-Programms.

Quelle: NASA, RN
Druckansicht RSS Newsfeed
This text will be replaced
Die Sojus-FG-Trägerrakete mit dem Raumschiff Sojus-TMA 19 startet in Baikonur. (Video: NASA-TV)
NASA

Bild vergrößernSojus-Kommandant Fjodor Jurtschichin, Shannon Walker und Douglas Wheelock starteten heute.
(Bild: NASA)
Seit dem 19. April 2010 ist Sojus-TMA 19 in Baikonur und durchlief eine weitgehend problemlose Vorbereitung am Test- und Integrationskomplex 254. Dort erfolgte eine vollständige Überprüfung aller Systeme und der erforderliche Dichtigkeitstest in einer großen Vakuumkammer. Nachdem das Raumfahrzeug mit dem Nutzlastadapter und der Nutzlastverkleidung verbunden war, folgte die Montage mit der Sojus-FG-Trägerrakete. Seit dem 13. Juni war die Rakete startbereit und wurde heute abschließend betankt.

Nun, pünktlich um 01:35 Uhr Ortszeit, hob die Sojus-FG vom Startplatz 1 in Baikonur ab. Etwa zwei Minuten später wurden die vier Booster und kurz danach die Nutzlastverkleidung abgeworfen. Die zweite Stufe hatte ihre Arbeit nach fast vier Minuten getan und wurde ebenfalls abgeworfen. Nach neun Minuten wurde Sojus-TMA 19 von der dritten Stufe der Trägerrakete abgetrennt und befindet sich in freiem Flug im All. Es werden nun die Solarzellenpaneele und Antennen ausgefahren.

Die Besatzung wird rund zwei Tage bis zur Ankopplung an die ISS in der Kapsel mit einem bewohnbaren Volumen von 8,5 m³ (Orbital- und Landemodul) verbringen. Während dieser Zeit sind einige Bahnmanöver notwendig, um die Sojus-Kapsel der Raumstation näher zu bringen. Die Ankunft ist für den 18. Juni um 00:25 Uhr MESZ am hinteren Kopplungsstutzen des Swesda-Moduls geplant. Die Luken zwischen dem ankommenden Raumfahrzeug und der Station sollen gegen 04:00 Uhr MESZ geöffnet werden und sich damit die Mannschaftsstärke der Langzeitbesatzung 24 von drei auf sechs Raumfahrer erhöhen. Die Mission von Sojus-TMA 19, und damit auch seiner Besatzung, soll bis zum 26. November dauern und endet mit der Rückkehr zur Erde am gleichen Tag.

ISS-Kommandant Alexander Skworzow sowie Tracy Caldwell-Dyson und Michail Kornijenko werden mit den drei Neuankömmlingen Fjodor Jurtschichin, Shannon Walker und Douglas Wheelock für etwas mehr als drei Monate zusammen leben und arbeiten. Während dieser Zeit stehen einige wichtige Höhepunkte auf dem Programm. Neben der Ankunft und dem Abflug von zwei Progress-Raumfrachtern, wird es einen amerikanischen und einen russischen Weltraumausstieg von ISS-Besatzungsmitgliedern geben. Am 28. Juni wird Sojus-TMA 19 vom hinteren Kopplungsstutzen des Swesda-Moduls zum neuen Kopplungsmodul Rasswjet fliegen und dort den Kopplungsstutzen des neuen Moduls zum ersten Mal belegen.

Verwandte Meldung:
Raumcon:
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Eagle Nebula

Info
Fine Art Print

bestellen

Nach oben Anzeige - Dark Cloud © Raumfahrer Net e.V. 2001-2018