…und nun das Wetter
…und nun das Wetter
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Raumfahrer.net Redaktion / 15. Juli 2014, 21:24 Uhr

Offener Brief: Echtzeit-Bilder von Rosetta

Bislang veröffentlicht die ESA neue Bilder ihrer Flaggschiff-Mission Rosetta nur im Wochentakt. Dass das deutlich häufiger geschieht, fordert der Vorstand des Raumfahrer Net e.V. Ein offener Brief an die Verantwortlichen bei ESA, DLR, dem Max-Planck-Institut in Göttingen und anderen Instituten.

Quelle: Raumfahrer.net
Druckansicht RSS Newsfeed
[English version]

Nachtrag 26. Juli 2014
Die ESA hat mitgeteilt, dass sie nun doch täglich ein Bild veröffentlichen wird - vorerst befristet zur Ankunft am Kometen am 6. August. Wir freuen uns sehr über diese Entwicklung. Und wir hoffen, dass es während Rosettas danach folgender Orbitphase häufiger als wöchentlich neue Bilder geben wird - soweit dies die Missionsplanung zulässt. Bis dahin drücken wir die Daumen, dass alles gut geht!

Nachtrag 17. Juli 2014
Die ESA hat mittlerweile eine Antwort formuliert, in der sie ihre Position erklärt. Wir freuen uns, dass die Raumfahrtagentur einen Dialog gestartet hat.

Die Mission Rosetta ist das Raumfahrtereignis des Jahres und tritt am 6. August 2014 in ihre heiße Phase ein. Dann wird sie als erste Mission überhaupt einen Kometenkern umkreisen. Leider hat die ESA bislang nur sporadisch neue Bilder der Annäherung veröffentlicht. Deshalb richtet der Raumfahrer Net e.V. folgenden offenen Brief an beteiligte Missionswissenschaftler und Verantwortliche:

Sehr geehrter Herr Sierks, liebe Rosetta-Veranwortliche,

wir sind eine Gruppe von Menschen, die Ihre Arbeit wertschätzen. Wir interessieren uns für Raumfahrt und Astronomie. Wir sind überwiegend Laien – und doch sind wir süchtig. Süchtig nach Informationen aus dem All, nach neuen Bildern. Wo immer etwas passiert, sind wir hautnah dabei. Wir verfolgen jeden Raketenstart auf NASA TV. Wir laden uns die Rohbilder von Curiosity herunter, um daraus selbst Anaglyphen oder Panoramen zu basteln. Wir tun das nicht, um Forschern wie Ihnen Konkurrenz zu machen. Das könnten wir auch nicht. Wir tun das, weil wir das Gefühl lieben, an Wissenschaft teilhaben zu können.

Lieber Herr Sierks, am 6. August beginnt für uns das Raumfahrtereignis des Jahres. Wir werden jeden Orbit von Rosetta um Tschurjumow-Gerasimenko verfolgen. Wir werden jubeln und bei Problemen bangen. Die europäische Raumfahrt vollbringt aus unserer Sicht derzeit etwas Einmaliges, was bisher niemand versucht hat. Wir wissen um die Risiken der Raumfahrt und erkennen sie an, auch wenn solche Missionen viel Steuergeld kosten. Wir verstehen, dass ein raketengebremster Marsrover bei allem Risiko genauso notwendig ist wie ein Kometensatellit samt Lander.

Was wir dagegen überhaupt nicht nachvollziehen können ist die gegenwärtige Öffentlichkeitsarbeit der europäischen Wissenschaftler bei Institutionen wie der ESA und beim MPS. Uns stört Ihre derzeitige Politik, nach der Bilder über Monate von der Öffentlichkeit ferngehalten werden. Uns stört, dass nur winzige Häppchen sofort in die Öffentlichkeit gelangen sollen von vielen Gigabytes, die ab August vom Kometen 67P kommen.

ESA / Rosetta / MPS for OSIRIS Team MPS / UPD / LAM / IAA / SSO / INTA / UPM / DASP / IDA

Bild vergrößernKam nur wegen der unvorsichtigen Raumfahrtagentur CNES vorzeitig an die Öffentlichkeit: Die ungewöhnliche Form des Zielkometen von Rosetta. Obwohl die zu schnell veröffentichte Pressemitteilung sofort wieder offline war, verbreitete sich dieses Bild wie ein Lauffeuer im Web.
(Bild: ESA / Rosetta / MPS for OSIRIS Team MPS / UPD / LAM / IAA / SSO / INTA / UPM / DASP / IDA)
Eine solche Datenweitergabe ist aus unserer Sicht eine Öffentlichkeitsarbeit aus dem letzten Jahrtausend.

Damals genügte es, wenige Bilder an Journalisten zu streuen, die sie dann gelegentlich auf Titelseiten druckten. Rosetta verfolgen heute dagegen Millionen Menschen über das interaktive Internet. Sie wollen nicht nur möglichst in Echtzeit von der Mission erfahren. Sie sind es längst von anderen Weltraummissionen gewöhnt: Foto-Aufnahmen von Cassini, Opportunity oder Curiosity werden von den beteiligten Wissenschaftlern im Roh-Format nahezu in Echtzeit im Internet bereitgestellt. Das Rosettateam verschickt dagegen bisher nur winzige Häppchen. Gegenüber amerikanischen Missionen scheint Rosetta (und vor allem ihre Kameraexperimente) hinter verschlossenen Türen stattzufinden, wo die Öffentlichkeit nur durchs Schlüsselloch luken darf.

Wir verstehen, dass Wissenschaftler solcher internationalen Missionen miteinander konkurrieren. Wir verstehen, dass nicht sofort alle Rohdaten ins Internet gelangen können, weil Sie und Ihre Kollegen teilweise seit Jahrzehnten an diesem Projekt arbeiten, das jetzt Früchte tragen soll. Wir erkennen an, dass es einen Kompromiss geben muss zwischen dem Interesse der beteiligten Forscher und uns, der für Ihre Arbeit aufgeschlossenen Öffentlichkeit.

Wir erwarten aber, dass seitens der ESA, dem DLR, dem MPS und anderer Institute überhaupt über solche Kompromisse nachgedacht wird. Wir wünschen uns, dass in vermeintlich eher unkritischen Phasen wie der aktuellen (Anflug mit gerade pixelgroßem Kometen) nicht im Abstand von Wochen wenige Bilder ins Netz gestreut werden. Wie fordern, dass auch nach der Ankunft niedrig aufgelöste Bilder ohne hohen wissenschaftlichen Wert in Echtzeit veröffentlicht werden, ähnlich der Webcam von Mars Express. Wir fordern, dass nicht die Konkurrenz zwischen einzelnen Kameras an Bord Rosettas (OSIRIS und NavCam) dazu führen, dass Bilder zurückgehalten werden, wie kürzlich von ESA-Missionsmanager Fred Jansen zugegeben.

Lieber Herr Sierks, wir vertreten einen großen Teil der raumfahrtinteressierten Öffentlichkeit in Deutschland. Das Portal Raumfahrer.net besuchen täglich mehr als 5000 Menschen. Das übertrifft die Abrufzahlen des DLR-Portals und der deutschsprachigen ESA-Seite. Wir repräsentieren zwar nur einen kleinenTeil der internationalen Raumfahrtfans. Doch auch die US-Enthusiasten blicken sehr besorgt auf Ihre Informationspolitik. Wir wünschen uns, dass das OSIRIS-Team gemeinsam mit Ihren Kollegen einen Weg findet, die Öffentlichkeit stärker und regelmäßiger einzubinden. Wir versprechen, dass es der Raumfahrt nicht schaden wird – denn nur gemeinsam können wir den Rest der Gesellschaft überzeugen, dass eine Milliarde Euro für eine Kometensonde sehr gut investiertes Geld sind. Denn eine gut eingebundene Fangemeinde ist heute unabdingbar, um auch für zukünftige, noch umzusetzende Weltraummissionen eine wohlgesinnte breite Öffentlichkeit zu schaffen. Und eine gut informierte Internetgemeinde ist dabei weit effizienter als jede nett bebilderte Titelseite einer Tageszeitung. Das ist unser Versprechen.

Herr Sierks, wir drücken die Daumen für Rosettas heiße Phase im Kometenorbit. Und wir hoffen wie Sie, dass die Mission auch weite Teile der Gesellschaft inspirieren wird, wie es einst die erste Mondlandung und kürzlich die Landung von Curiosity tat. Wir fürchten uns wie Sie davor, dass das Interesse an der Raumfahrt zurückgeht. Das sollten wir gemeinsam versuchen zu verhindern. Eine zeitnahe Freigabe der durch die OSIRIS-Kamera angefertigten Aufnahmen würde die Erfüllung dieser Zielsetzung in unseren Augen ungemein erleichtern.

Mit freundlichen Grüßen

Der Vorstand des Raumfahrer Net e.V.

Thomas Weyrauch
Oliver Karger
Ilka Meuer
Simon Plasger
Karl Urban


Dieser Brief ging an:
  • Holger Sierks, Chefentwickler der leistungsstarken Kamera OSIRIS an Bord von Rosetta
  • Fred Jansen, Rosetta-Projektmanager
  • Matthew Taylor, Rosetta-Projektwissenschaftler
  • Stefano Mottola, verantwortlich für niederiger auflösende Navigationskamera an Bord von Rosetta
  • Jean-Pierre Bibring, Chefentwickler der Landerkamera an Bord von Philae
Verwandte Meldungen bei Raumfahrer.net: Diskutieren Sie mit im Raumcon-Forum: Verwandte Seiten bei Raumfahrer.net:
Twitter: @Raumfahrer_netFacebook Seite Dieser Beitrag ist mir etwas wert: Flattr? | Spenden
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

Bild der Wissenschaft

Info

Nach oben Anzeige - The Snake © Raumfahrer Net e.V. 2001-2017