Zweite Chance für Galileo-Satelliten
Zweite Chance für Galileo-Satelliten
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Raumfahrer.net bei

Raumfahrer.net bei Twitter

Nachrichten und Updates vom Portal
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Ralf Möllenbeck / 15. Dezember 2010, 21:38 Uhr

Sojus-TMA 20 auf dem Weg zur ISS

Nach zwei Jahren gemeinsamer missionsspezifischer Ausbildung ist es endlich soweit, die Raumfahrer Dmitri Kondratjew, Paolo Nespoli und Catherine Coleman befinden sich auf dem Weg zu ihrer neuen Lebens- und Arbeitsstätte, der Internationalen Raumstation. Es ist der 131. Flug eines Sojus-Raumschiffes, der 25. Flug zur ISS und der drittletzte einer alten analog gesteuerten Sojus-Kapsel.

Quelle: NASA, Raumfahrer.net, SFN
Druckansicht RSS Newsfeed
NASA

Bild vergrößernDie Raumfahrer Dmitri Kondratjew, Paolo Nespoli und Catherine Coleman bei den Startvorbereitungen
(Bild: NASA)
NASA

Bild vergrößernDie Sojus-FG-Trägerrakete mit dem Raumschiff Sojus-TMA 20 startet in Baikonur
(Bild: NASA-TV)
Die beiden Hauptkomponenten des Startvehikels, die Sojus-Trägerrakete und das Sojus-Raumschiff, durchliefen in Baikonur eine zweieinhalb Monate dauernde Vorbereitung. Während die Trägerrakete einen problemlosen Durchlauf verzeichnen konnte, wurde Sojus-TMA 20 beim Transport vom Hersteller Energia nach Baikonur beschädigt. Nach eingehender Prüfung entschloss man sich, die defekte Landekapsel zu tauschen, was eine zweitägige Startverschiebung nach sich zog. Seit dem 13. Dezember befand sich die Sojus-FG-Trägerrakete auf dem Startplatz 1 und wurde heute abschließend betankt.

Wie geplant zündeten um 20:09:25 Uhr MEZ die Flüssigkeitstriebwerke der Sojus-Trägerrakete und diese brachte das bemannte Raumfahrzeug nach einem neunminütigen Flug in die vorgesehene Umlaufbahn. Mit Kommandant Dmitri Kondratjew an den Kontrollen, welcher von Paolo Nespoli unterstützt wurde, befindet sich die Sojus nun im freien Flug im All. Es wurden bereits die Solarzellenpaneele und Antennen ausgefahren. Eine Reihe von Zündungen der Manövriertriebwerke, die heute und am morgigen Tag vorgesehen sind, werden das Raumschiff in seine endgültige Umlaufbahn bringen. Die automatisierte Annäherung und Kopplung ist am Freitag, dem 17. Dezember um 21:12 Uhr MEZ am Docking- und Forschungsmodul Rasswjet geplant.

Die drei Besatzungsmitglieder von Sojus-TMA 20 werden ab Freitag die Langzeitbesatzung 26 mit Scott Kelly, Alexander Kaleri und Oleg Skripotschka für die nächsten drei Monate verstärken. Während dieser Missionszeit stehen einige wichtige Höhepunkte auf dem Programm. Neben zwei russischen Weltraumausstiegen der Kosmonauten Dmitri Kondratjew und Oleg Skripotschka werden drei unterschiedliche Versorgungsraumschiffe und das Space Shuttle Discovery erwartet. Der Ankunft des japanischen Versorgers HTV 2 „Kounotori“ im Januar 2011 folgt im gleichen Monat der Flug des russische Transporters Progress-M 09M zur Station. Im Februar 2011 ist die Mission von STS 133 Discovery mit zwei amerikanischen Weltraumausstiegen geplant, gefolgt von der Ankunft des europäischen ATV 2 „Johannes Kepler“ zum Ende des Monats. Im Gegenzug werden Progress-M 07M und Progress-M 08M die Station verlassen. Alles in allem ein anspruchsvolles Programm.

Verwandte Meldungen:
Raumcon:
Dieser Beitrag ist mir etwas wert: Flattr? | Spenden
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

SPACE 2019

Info
Space SF

Nach oben Anzeige - Whirlpool Galaxy © Raumfahrer Net e.V. 2001-2018