Zweite Chance für Galileo-Satelliten
Zweite Chance für Galileo-Satelliten
Raumfahrt-Meldungen
Astronomie-Meldungen
Kurzmeldungen
News-Übersicht
News-Archiv
Alle Meldungen
RSS-Newsfeed
InSpace Magazin

Vierzehntäglich aktuelle Berichte und Meldungen via E-Mail

Autor: Thomas Weyrauch / 26. Juli 2012, 06:18 Uhr

China startet Bahnverfolgungs- und Relaissatelliten

Am 25. Juli 2012 wurde der chinesische Bahnverfolgungs- und Relaissatellit Tianlian I-03 gestartet. Sein Ziel ist der Geostationäre Orbit ca. 35.786 Kilometer über dem Erdäquator.

Quelle: CALT, CRI Online, The Satellite Encyclopedia, Xinhua
Druckansicht RSS Newsfeed
CCTV

Bild vergrößernStart der LM 3C mit Tianlian I-03
(Bild: CCTV)
Der Start erfolgte am 25. Juli 2012 um 15.43 Uhr MESZ bzw. um 23.43 Uhr Ortszeit. Die Mission begann vom Startgelände Xichang (Xichang Satellite Launch Center, XSLC) in der südwestchinesischen Provinz Sichuan aus. Befördert wurde der von der Chinese Academy of Space Technology (CAST) unter Ägide der China Aerospace Science and Technology Corporation (CASTC) entwickelte Satellit von einer dreistufigen Rakete des Typs Langer Marsch 3C. Sie flog nach chinesischen Angaben die 166. Mission einer Rakete aus der Serie Langer Marsch und die neunte einer Langer Marsch 3C. Es war der 11. chinesische Raketenstart 2012, der eine Erdumlaufbahn zum Ziel hatte, und der sechste, der im XSLC begann.

Der transportierte, auf dem chinesischen Satellitenbus DFH-3 basierende Satellit gelangte auf eine sogenannte supersynchrone Transferbahn, von wo aus ein eigenes Triebwerk den Satelliten in den Geostationären Orbit bringen kann. Tianlian I-03 soll von dort künftig zusammen mit dem seit dem 25. April 2008 im All befindlichen und bei 76,9 Grad Ost im Geostationären Orbit positionieren Tianlian I-01 sowie dem am 11. Juli 2011 gestarteten, bei 176,77 Grad Ost stehenden Tianlian I-02 die zukünftigen Raumflüge Chinas mit der Lieferung von Bahn- und Navigationsdaten sowie der Herstellung von Kommunikationsverbindungen unterstützen.

CCTV

Bild vergrößernBahnverfolgungs- und Relaissatellit vom Typ Tianlian im All - Illustration
(Bild: CCTV)
Mit dem jetzt gestarteten dritten Satelliten verbessert sich die Abdeckung des chinesischen Bahnverfolgungs- und Relaisnetzwerkes noch einmal erheblich. Das chinesische Netzwerk für Bahnverfolgung und Weltraumkommunikation besitzt nun ein vollständiges Satellitensystem. Beim Aufbau einer eigenen Raumstation wird das Netzwerk chinesischen Angaben zufolge eine wichtige Rolle spielen. Den bis dato intensiv praktizierten Einsatz von Spezialschiffen, die mit entsprechender Technik ausgerüstet sind, kann China nun eventuell verringern.

Westlichen Angaben zufolge weisen die chinesischen Bahnverfolgungs- und Relaissatelliten Startmassen von rund 2.100 Kilogramm auf. Die Kommunikationsnutzlast an Bord der Satelliten wird auf maximal rund 220 Kilogramm Masse geschätzt. Bei der Versorgung der Satellitensysteme mit elektrischer Energie stehen am Ende der Auslegungsbetriebsdauer eines solchen Satelliten von acht Jahren vermutlich ca. 1.700 Watt zur Verfügung. Zur Stromerzeugung sind die Satelliten mit zwei Solarzellenauslegern ausgerüstet.

Tianlian I-03 alias CTDRS-3 ist katalogisiert mit der NORAD-Nr. 38.730 bzw. als COSPAR-Objekt 2012-040A.

Bilder von den Startvorbereitungen und vom Start: Verwandte Meldungen bei Raumfahrer.net:
Twitter: @Raumfahrer_netFacebook Seite Dieser Beitrag ist mir etwas wert: Flattr? | Spenden
 
Navigation
Anzeige
Anzeige

SPACE 2019

Info
Space SF

Nach oben Anzeige - Active Sun © Raumfahrer Net e.V. 2001-2018