Armadillos STIG-B kehrt zum Startpunkt zurück

Vor ein paar Tagen fand ein weiterer Testflug einer kleinen, STIG-B genannten Rakete statt, wobei ein neues Rückführungssystem dafür sorgte, dass die Landung unmittelbar in der Nähe des Startorts erfolgte.

Ein Beitrag von Günther Glatzel. Quelle: The Rocketry Block, Wamore Inc..

Armadillo Aerospace (Schnappschuss aus Video)
STIG-B kehrt per Fallschirm präzise zum Startpunkt zurück.
(Bild: Armadillo Aerospace (Schnappschuss aus Video))

Das dafür einesetzte System besteht aus einem Fallschirm und einem speziellen Lenksystem der US-amerikanischen Firma Wamore Inc. aus Phoenix, Arizona. Wamore entwickelt und stellt Frachtfallschirmsysteme zum präzisen Absetzen großer Lasten einschließlich der Leittechnik her. Weitgehend werden diese Systeme im militärischen Bereich verwendet.

Armadillo Aerospace hat nun ein derartiges System in den Rückführungsmechanismus seines zweiten Suborbital Transport Inertially Guided-Systems (STIG) integriert und erfolgreich getestet. Entwickelt wurde der Komplex, um eine Landegenauigkeit von 80 Metern einzuhalten. Die aktuelle Landung erfolgte nur 55 Meter vom geplanten Punkt entfernt. Dies ermöglichte es, den Vorgang von Start und Landung mit einer einzigen Kameraeinstellung festzuhalten.

Armadillo und andere Firmen entwickeln im Auftrag der NASA aber auch für kommerzielle Nutzer zumindest teilweise wiederverwendbare und kostengünstige ballistische Raketen, in deren Nutzlastraum Experimente unter kurzzeitiger Mikrogravitation durchgeführt werden können. Dabei will man deutlich unter den Kosten bleiben, die eine ähnliche Mission auf der ISS oder einem anderen Raumfahrzeug hätten.

Der 40 cm durchmessende und 9 Meter lange STIG-B arbeitet mit der Treibstoffkombination Alkohol/Sauerstoff und ist für eine Gipfelhöhe von etwa 100 Kilometern und eine Schwerelosigkeit von 2 bis 3 Minuten konzipiert. Geplant sind aber auch Cluster von STIGs, die aus 3, 6 oder 7 gebündelten Stufen bestehen und mit denen wahlweise die Nutzlast auf bis zu 250 kg oder die Gipfelhöhe auf 450 km und damit die Dauer der Schwerelosigkeit auf bis zu 10 Minuten gesteigert werden kann.

Armadillo entwickelt mit Sub-Orbital Space Transport (SOST) für Space Adventures auch eine größere, vollständig wiederverwendbare Nutzlastkapsel mit einem Durchmesser von 2,50 m und einer Höhe von 6 Metern, die auf größeren Raketen zum Einsatz kommen soll.

Diskutieren Sie mit:

Verwandte Seite:

Scroll to Top