Beagle 2 für verloren erklärt

Nach einer vorherigen Einschätzung der Lage erklärt die für Beagle 2 verantwortliche Leitung ihn am Freitag den 6. Februar für verloren. Eine Untersuchung soll zeigen warum.

Ein Beitrag von Lorenz Zistler. Quelle: ESA.

None
So hätte Beagle 2 auf dem Mars aussehen können

Beagle 2, der Britische Teil der ESA Mars Express Mission, kann seit seiner Landung auf dem Mars an Weihnachten keinen Funkkontakt aufnehmen. Die Leitung traf sich deshalb am Freitag den 6. Februar in London und erklärt ihn einer Einschätzung der Lage folgend als verloren.

Der britische Wissenschaftsminister und die ESA gaben bekannt, dass eine Untersuchung das Scheitern des Landers aufklären soll. Eine solche Untersuchung wird von allen Beteiligten als sinnvoll erachtet. So merkte Lord Sainsbury der britische Wissenschaftsminister an, dass man aus den Fehlern lernen und so Nutzen für spätere Missionen daraus ziehen könne. Dem Untersuchungsausschuß wird der ESA Inspektor General René Bonnefoy vorstehen. Der stellvertretende Vorsitzende wird der Brite David Link sein.Diese Routinemässige Untersuchung soll klären, ob ein Grund für das fehlschlagen von Beagle 2 gefunden werden kann und wenn ja die technischen Fehler und die die in der Planung des Projekts gemacht wurden aufdecken. Die Untersuchung soll bis Ende März 2004 abgeschlossen sein.

Scroll to Top