Chandra entdeckt Schwarzes Loch in SN 1979C

Das Röntgenteleskop Chandra liefert den Beweis des jüngsten schwarzen Loches in unserer kosmischen Nachbarschaft. Das 30-jährige schwarze Loch bietet den Astronomen die einzigartige Gelegenheit zu sehen, wie sich solch ein astronomisches Objekt vom Säuglingsalter an entwickelt.

Ein Beitrag von Hans J. Kemm. Quelle: nasa.gov/home/hqnews/2010/nov/HQ_10-299.

Chandra
SN 1979c
(Bild: Chandra)

SN 1979C ist der Name einer Supernova aus dem Jahre 1979, die sich in einer Entfernung von 56 Millionen Lichtjahren von der Erde in der Galaxie M 100 im Virgo-Galaxienhaufen im Sternbild Haar der Berenike befindet.

Auf einer Pressekonferenz haben NASA-Astronomen ein Geheimnis gelüftet. Das Weltraumteleskop Chandra hat den Beweis für das bislang jüngste schwarze Loch in unserer kosmischen Nachbarschaft gefunden, es ist erst 30 Jahre alt.

Chandra
SN 1979c X-ray
(Bild: Chandra)

Die vorliegenden Daten von Swift, Chandra, XMM-Newton und ROSAT zeigten schon vorher eine helle Quelle von Röntgenstrahlen, die sich zwischen 1996 und 2007 nicht verändert hatte. Daraus leiten die Wissenschaftler ab, dass es sich um ein schwarzes Loch handelt, welches entweder vom Restmaterial der Sternenexplosion SN 1979C oder von dem Begleiter dieses einstigen Sterns mit Materienachschub gefüttert wird.

Von dieser Entdeckung versprechen sich die Astronomen ein besseres Verständnis über den Tod von Sternen – welche davon zu schwarzen Löchern werden und welche zu Neutronensternen.

Scroll to Top