Endeavour erreicht Internationale Raumstation

Das Space Shuttle Endeavour legte heute um 12:14 Uhr MESZ unter der Kontrolle von Kommandant Mark Kelly an die Internationale Raumstation an.

Ein Beitrag von Thomas Pallmann. Quelle: Nasa. Vertont von Peter Rittinger.

Nasa
Der Terminal Initiation Burn
(Bild: NASA)

Die Besatzung wurde um 04:56 Uhr MESZ mit dem Lied „Drops of Jupiter“ von der Band Train geweckt. Das Lied wurde Missionsspezialist Gregory Johnson gewidmet.

Kurze Zeit nach dem Weckruf begann die Besatzung mit den Vorbereitungen für das Rendezvous mit der Raumstation. Sie führte eine Reihe von Manövern durch, um den Anflug an die ISS zu verfeinern. Als sich der Orbiter in knapp 65 Kilometern Entfernung von der Station befand, aktivierte die Besatzung das STORRM-Sensorsystem. STORRM, was für Sensor Test for Orion RelNav Risk Mitigation steht, ist ein System, dass es zukünftigen Raumfahrzeugen einfacher machen soll, mit der Internationalen Raumstation anzukoppeln. Zu diesem Zweck nutzt es Laserimpulse, um die Raumstation zu erfassen und aus den Daten Entfernung und Geschwindigkeit zu berechnen. Am Andockmechanismus der Station befinden sich zusätzlich besondere Reflektoren, die es ermöglichen, der Crew zentimetergenau die Position des Orbiters in Relation zum Andocksystem anzugeben.

Nasa
Die ISS durch das Andocksystem
(Bild: NASA)

Um 9:38 Uhr MESZ zündete die linke orbitale Steuerdüse des Orbiters für 10 Sekunden. Dieser sogenannte Terminal Initiation Burn leitet die heiße Phase des Rendezvous ein. Wenig später befand sich die Endeavour 182 Meter direkt unterhalb der Station. Von dort leitete Kommandant Mark Kelly das sogenannte R-bar Pitch Manöver (RPM) ein. Diese 360-Grad-Drehung um die Querachse ermöglichte es der Expedition-27-Besatzung, über 500 Bilder vom Hitzeschild an der Unterseite des Orbiters anzufertigen. Diese Bilder wurden zum Boden übertragen, wo sie von Experten in den kommenden Tagen untersucht werden.

Kelly steuerte anschließend die Endeavour direkt vor die Raumstation und näherte sich von dort aus langsam dem Andockmechanismus Nummer 2. Um 12:14 Uhr MESZ machte die Raumfähre an der Raumstation fest.

Nasa
Die Endeavour ist angekommen
(Bild: NASA)

Beide Besatzungen werden nun die nächsten zwei Stunden das Andocksystem auf seine Dichtheit überprüfen, bevor um ca. 14:36 Uhr MESZ die Luken geöffnet werden können. Nach der üblichen Begrüßung wird Stationskommandant Dmitri Kondratjew ein Sicherheitsbriefing mit der Besatzung der Endeavour durchführen, damit die Astronauten bei einem eventuellen Notfall an Bord der Station schnell reagieren können. Anschließend werden die Astronauten die Arbeit aufnehmen, den Express Logistics Carrier 3 (ELC-3) aus der Ladebucht des Space Shuttles heben und an den Roboterarm der Raumstation übergeben. Mit dessen Hilfe wird dann der Nutzlastträger an der Außenseite der Station installiert.

Die Missionsspezialisten Mike Fincke und Drew Feustel werden außerdem noch die beiden Raumanzüge zur Station transferieren. Der erste Außenbordeinsatz der Mission soll am Freitag durchgeführt werden.

Die Crew der Endeavour soll ihren Arbeitstag um 20:56 Uhr MESZ beenden. Flugtag Nummer 4 wird mit dem Weckruf um 04:56 Uhr MESZ am Donnerstag beginnen und neben Transferarbeiten und Interviews die Installation des Alpha-Magnet-Spektrometers beinhalten.

Raumcon:

Scroll to Top