EPOXIs Vorbereitungen auf Kometen-Flyby

Für den bevorstehenden Flyby der Sonde EPOXI am Kometen Hartley 2 wurden letzte Bahnanpassungen vorgenommen.

Ein Beitrag von Oliver Karger. Quelle: NASA.

In einem der letzten Korrekturmanöver der Mission ist der Orbit von EPOXI nochmal ein wenig für den Vorbeiflug am Kometen Hartley 2 am 4. November angepasst worden. Die größte Annäherung wird für 15:02 Uhr MEZ erwartet.

NASA
Orbitdiagramm von EPOXI alias Deep Impact
(Bild: NASA)

Bei der Kurskorrektur, die bereits am vergangenen Mittwoch stattfand, wurden die Triebwerke der Sonde für 60 Sekunden gezündet, wodurch dessen Geschwindigkeit um 1,59 m/s geändert wurde. Die Anpassung ermöglicht einen Flyby von EPOXI in nur 700 km Entfernung vom Kometenkern. Es wird das fünfte Mal sein, dass eine Sonde einem Kometen so nahe kommt, dass aussagekräftige Bilder von dessen Kern angefertig werden können.

Die ESA-Sonde Giotto fotografierte Anfang 1986 den Kern des Halleyschen Kometen, sechs Jahre später gelang ein Flyby am Kometen Grigg-Skjellerup.

Die NASA-Sonde Stardust besuchte in den Jahren 2000 und 2002 den Kometen Wild 2 und brachte erste Staubproben eines Kometen auf die Erde.

2002 konnte die Sonde Deep Space 1, welche erstmals ein Ionentriebwerk als Antrieb nutzte, Bilder aus etwas 2.200 km Entfernung vom Kometen 19P/Borrelly anfertigen. Für eine Untersuchung des Kerns war die Entfernung allerdings zu groß.

Raumcon:

Scroll to Top