Erster Start 2013 erfolgreich

Der erste Raumfahrtstart des Jahres 2013 erfolgte gestern nachmittag vom Kosmodrom Plesezk aus. An Bord waren drei militärische Kommunikationssatelliten.

Ein Beitrag von Günther Glatzel. Quelle: Roskosmos, RN.

Die Rokot-Trägerrakete mit Bris-KM-Oberstufe startete gegen 17.25 Uhr MEZ vom Startplatz 133/3 aus. Wenige Minuten später wurden die drei Satelliten auf ihren Zielbahnen ausgesetzt. Dabei handelt es sich um Strela-3M 4, 5 und 6.
Die Satelliten sind für den Datenaustausch zwischen einzelnen Einheiten des russischen Militärs vorgesehen. Typischerweise werden sie von mobilen Endgeräten angefunkt und leiten ihre Nachrichten beim Überflug einer Bodenstelle weiter. Die Masse eines Satelliten liegt bei etwa 225 kg, die Lageregelung erfolgt passiv durch ein Stabilisationsgewicht. Dieses befindet sich an einem langen Ausleger. Die Schwerkraft der Erde sorgt nun dafür, dass der Satellit die korrekte Lage einnimmt, ohne dass aktive Lageregelungskomponenten benötigt werden.

Die drei Satelliten gelangten auf Bahnen mit Höhen zwischen 1.477 und 1.504 km bei Bahnneigungen um 82,5 Grad. Sie sollen etwa 5 Jahre lang in Funktion bleiben. Die offizielle Bezeichnung der Satelliten lautet Kosmos 2.482 bis 2.484.

Die Rokot ist ein aus der militärischen Langstreckenrakete UR-100N abgeleiteter Träger für kleinere Nutzlasten. Sie verfügt zusätzlich über eine Oberstufe der Typen Bris-K oder Bris-KM. Damit kommt sie auf eine Nutzlast von maximal 1,8 t in einen erdnahen Orbit.

Diskutieren Sie mit:

Scroll to Top