Grashüpfer fast startbereit

Ein Grasshopper (engl. für Grashüpfer) genanntes Konstrukt aus Falcon-9-Erststufe, Übergangsstruktur und 4 insektenartigen Metallrohrbeinen soll zur Erprobung der Landung einer großen Erststufe auf dem Triebwerksstrahl verwendet werden.

Ein Beitrag von Günther Glatzel. Quelle: SpaceX, SpaceflightNow, Raumcon.

Space Exploration Technologies (Promo-Video)
So stellt sich SpaceX die Endphase der Landung der Falcon-9-Erststufe vor
(Bild: Space Exploration Technologies (Promo-Video))

Und dies bereits in den nächsten Monaten. Die Erststufe ist für den Einsatz qualifiziert und wird mit einem einzelnen Triebwerk des Typs Merlin 1D ausgestattet. Dieses besitzt einen Schub von 630 kN und soll die Konstruktion sowohl starten als auch landen. Beim ersten Flug, der noch in diesem Jahr auf dem Firmengelände von SpaceX in McGregor stattfinden soll, will man zunächst eine Höhe von 70 Metern erreichen. Dies entspricht etwa der doppelten Höhe der Raketenstufe nebst Landegestell.

Der Flug soll etwa 45 Sekunden dauern. Bei nachfolgenden Tests will man die Flughöhe schrittweise auf 3,5 km und die Flugdauer auf 160 s steigern. Für die Landung hat man eine Betonfläche von etwa 2000 m2 vorgesehen. Verläuft die erste Testserie erfolgreich, so sollen weitere Versuche auf dem Raketengelände White Sands in New Mexico absolviert werden.

Elon Musk, CEO von Space Exploration Technologies (SpaceX), sprach über diese Pläne bereits in einem Interview im Juni. Gelingt es, die Erststufe und später auch die Oberstufe der Trägerrakete Falcon 9 unversehrt landen zu lassen und nach überschaubaren Wartungsarbeiten erneut für einen Start vorzubereiten, so wäre dies für ihn der Durchbruch zu einer drastischen Senkung der Startkosten für Raumfahrzeuge. Er sprach davon, dass sich im Idealfall der Preis auf ein Hundertstel heutiger Kosten würde senken lassen.

Vor einigen Tagen bewies Masten Space Systems mit einem 444-Meter-Höhenflug und erfolgreicher Punktlandung erneut, dass dieses Konzept funktionieren kann. Ähnliche Konzepte verfolgen auch weitere Firmen wie Blue Origin oder Armadillo Aerospace. Die Falcon 9 ist aber bezüglich Größe und Masse ein ganz anderes Kaliber. An Balance und Stabilität werden deutlich höhere Anforderungen gestellt. Das weiterentwickelte Merlin-1D-Triebwerk absolvierte Ende Juni aber mit einer Brenndauer von 3 Minuten und 5 Sekunden einen ersten Test über die volle Betriebsdauer bei einem regulären Start. Im Mai hatte ein unbemanntes Dragon-Raumschiff im ersten Versuch erfolgreich eine Mission zur Internationalen Raumstation absolviert und war ebenso erfolgreich zur Erde zurückgekehrt. Die Bestandteile der Falcon-9-Trägerrakete sind bisher aber noch nicht wiederverwendbar ausgelegt.

Diskutieren Sie mit:

Scroll to Top