Hubble sieht eine spektakuläre Gravitationslinse

Hubble hat eine spektakuläre Gravitationslinse entdeckt. Drei Galaxien liegen von der Erde aus gesehen auf einer Linie, so dass die vordere Galaxie das Licht der beiden anderen als Gravitationslinse ablenkt.

Ein Beitrag von Daniel Schiller. Quelle: NASA, ESA.

NASA, ESA, and R. Gavazzi and T. Treu (University of California, Santa Barbara), and the SLACS team
Bild von SDSSJ0946+1006. Im linken Bild ist die Originalaufnahme zu sehen. In der rechten Vergrößerung der “Ringe” wurde die vordere Galaxie ausgeblendet.
(Bild: NASA, ESA, and R. Gavazzi and T. Treu (University of California, Santa Barbara), and the SLACS team)

Die drei Galaxien sind 3 Milliarden, 6 Milliarden und 11 Milliarden Lichjahre von der Erde entfernt. Da sie wie an einer Perlenschnur aufgereit erscheinen, wirkt die massereiche vordere Galaxie als Gravitationslinse und lenkt das Licht der beiden anderen Galaxien ab. Diese erscheinen für den Beobachter auf der Erde als Ringe, welche die vordere Galaxie umschließen.

Die Wahrscheinlichkeit für die Entdeckung einer solchen Konstellation liegt bei 0,00001. Für die vordere Galaxie lässt sich die Verteilung der dunklen Materie genau bestimmen. Solche besonderen Konstellationen können genutzt werden, um mehr über die Eigenschaften des Universums zu erfahren. Mit ein paar Dutzend solcher Konstellationen könnte man die Raumkrümmung und damit den Materieinhalt des Universums bestimmen. Mit 50 Objekten dieser Art könnte man die dunkle Materie so vermessen, dass eine Zustandsgleichung abgeleitet werden könnte.

Scroll to Top