Hubble untersucht entfernteste Galaxie

Astronomen nahmen das Hubble Weltraumteleskop zu Hilfe, um einige, unscheinbare Galaxien die auf Hubbles Fotos auftauchen zu untersuchen.

Ein Beitrag von martinollrom. Quelle: SpaceFlightNow.

Das Hubble Teleskop misst genau den Abstand zu diesen eher schwächeren Galaxien. Eine rote Galaxie, die schon öfters auf Hubbles Bildern auftauchte wurde erst jetzt als eigene Galaxie identfiziert und erforscht. Dies ist nun die weit entfernteste Galaxie die Hubble je untersucht hat. Das ist ein Meilenstein in der Wissenschaft da die Hubble Bilder viel schöner und genauer zu erkennen sind als die Bilder die von ergebundenen Teleskopen aus gemacht wurden.
Dies ermöglicht den Wissenschaftlern einige Galaxien in den Tiefen des Universums zu untersuchen um vielleicht milchstraßenähnliche Galaxien zu entdecken. So will man die Theorie bestätigen das weit entferntere Galaxien der Milchstraße ebenso ähneln können wie die, die wir bisher kennen. Das könnte bedeuten das früher die Galaxien viel näher zusammen lagen und durch eine Gaswolke getrennt waren. Die Galaxie die entdeckt wurde ist mindestens eine Milliarde Jahre alt und sie beinhaltet Sterne die an die drei Milliarden Jahre alt sein könnten. Viele dieser Sterne sind sehr heiß. Das könnte der Grund sein warum später und im Laufe der Zeit eine Galaxie entstand.
Alle Bilder wurden mit der Advanced Camera for Surveys, übersetzt etwa: Verbesserte (Erweiterte) Kamera für Erforschungen, an Bord des Hubble Weltraumteleskops gemacht.

Scroll to Top