ISS-Versorgungsflug gestartet

Ein Progress-Transportraumschiff ist heute um 03:48 Uhr (MESZ) mit Versorgungsgütern für die Internationale Raumstation (ISS) an Bord gestartet.

Ein Beitrag von Michael Stein. Quelle: NASA.

None
Die Internationale Raumstation (ISS) in einer zukünftigen Ausbauphase.
(Grafik: NASA)

Als Nutzlast einer Sojus-Trägerrakete begann der gut zweitägige Flug von Progress 12 zur ISS ohne Probleme. Der russische Transporter hat Wasser, Nahrungsmittel sowie dringend benötigte Ersatzteile für die zweiköpfige ISS-Besatzung, Kommandant Juri Malenchenko und NASA ISS Science Officer Ed Lu an Bord. Mittwoch Nacht hatte der Transporter Progress 10 von der Raumstation abgedockt, nachdem er mit Abfall und nicht mehr benötigten Gütern beladen worden war, um einen Andockstutzen für das nun gestartete Versorgungsraumschiff freizumachen. Einige Stunden später ist er kontrolliert in der Erdatmosphäre über dem Pazifik verglüht.

Der zur Zeit noch an der ISS angedockte Raumtransporter Progress 11 wird am 4. September ebenfalls abdocken, um den Platz für das Raumschiff Sojus TMA-3 freizumachen. Mit diesem Flug wird am 20. Oktober die zweiköpfige Ablösung für die derzeitige ISS-Besatzung zur Raumstation fliegen, als dritter Mann an Bord wird bei diesem Flug mit Pedro Duque erneut ein ESA-Astronaut für einige Tage zur ISS reisen. Rund eineinhalb Wochen später wird Duque dann mit der jetzigen Besatzung an Bord von Sojus TMA-2 zur Erde zurückkehren, dem momentan an der Raumstation angedockten Sojus-Raumschiff.
Als Konsequenz aus der Landung von Sojus TMA-1, die die geplante Landestelle aufgrund eines Computerfehlers um mehrere hundert Kilometer verfehlte, werden mit dem jetzt gestarteten Progress-Transporter auch ein GPS-Empfänger und ein Satellitentelefon zur ISS gebracht, damit Malenchenko, Lu und Duque nach ihrer Landung – falls ihnen ein ähnliches Mißgeschick widerfahren sollte – den Bergungsteams ihre genaue Position mitteilen können. Bei der Landung der Sojus TMA-1 hatten es über zwei Stunden gedauert, bis die Bergungsteams die Raumkapsel gefunden hatten.

Scroll to Top