Kanadier wird ISS-Kommandant während Expedition 35

Der Kanadier Chris Hadfield soll erster Kommandant der ISS-Expedition 35 werden. Dies wurde von der kanadischen Raumfahrtorganisation CSA bekanntgegeben.

Ein Beitrag von Günther Glatzel. Quelle: CSA, NASA.

NASA, Wikipedia
Chris Hadfield in Raumfahrer-Montur
(Bild: NASA, Wikipedia)

Er fliegt mit Sojus-TMA 07M gemeinsam mit Tom Marshburn und Roman Romanjenko zur ISS und übernimmt mit der Rückkehr des vorherigen Kommandanten im Frühjahr 2013 für mehrere Wochen das Kommando über die Internationale Raumstation. Chris Hadfield weilte während zweier Missionen bisher gut 20 Tage im All.

Im Allgemeinen stammen die Kommandanten der ISS entweder aus den USA oder aus Russland. Bisher einzige Ausnahme war der Belgier Frank de Winne, der dieses Amt im letzten Jahr für mehrere Wochen ausübte.

Die ISS-Stammbesatzung besteht seit Expedition 20 aus 6 Personen. Dabei sind jeweils 3 Plätze für Russland bzw. die USA vorgesehen. Im Rahmen internationaler Abkommen werden jährlich ein bis zwei US-Plätze durch Kanadier, Japaner oder ESA-Raumfahrer genutzt.

Raumcon:

Scroll to Top