Kochen auf einem Kometen

Die Raumsonde Rosetta hat viele raffinierte und einzigartige Instumente an Bord. Eines soll ihr sogar ermöglichen, auf dem Kometen zu riechen.

Ein Beitrag von Roman Polak. Quelle: Spaceflight Now.

Die ESA Raumsonde Rosetta hat nicht nur eine einzigartige Mission, sondern auch Instrumente, die es noch nie zuvor gab.

None
Der Lander Rosetta bei seiner Landung auf dem Kometen.
(Grafik: ESA)

Eines dieser Instrumente soll es Rosetta ermöglichen, auf dem Kometen zu riechen. Dabei soll sie die Substanzen analysieren, um herauszufinden, woraus sie bestehen, wie sie aufgebaut sind und wie sie riechen.

Das Gerät trägt den Namen “Evolved Gas Analyser” und ist das erste Instrument einer neuen Generation von fortschrittlicheren Weltraum-Instrumenten. Das Gerät selber wurde in Deutschland entwickelt, hergestellt und funktioniert nach einem einfachen Prinzip. Zuerst bohrt sich ein Bohrer 250 Millimeter in die Tiefe des Gesteins. Was er dort aufdeckt, wird eingesammelt und in einen der vier kleinen Öfen gebracht. In diesem wird das gesammelte Material auf 800° C erhitzt und verwandelt sich somit in Gas. Dieses Gas wird über Leitungen zu einem Gerät namens “Ptolemy” weitergeleitet. “Ptolemy” wird dieses Gas analysieren und herausfinden, welche Chemikalien sich darin befinden.

Rosetta selbst wird einige Monate um den Kometen kreisen, dabei wird sie ihren “Lander” auf der Oberfläche absetzen, während der “Orbiter” weiterhin um den Kometen kreist.

Scroll to Top