Mehr als 100 Planeten entdeckt

Die Suche nach neuen Welten erreichte in dieser Woche einen Meilenstein, als der 100. Planet außerhalb unseres Sonnensystems entdeckt wurde.

Ein Beitrag von Karl Urban, bearbeitet von Star-Light. Quelle: NASA JPL.

Künstlerische Darstellung eines jupiterähnlichen
Planeten mit bläulicher Farbe in einer
Umlaufbahn um einen kühlen Roten Zwerg.
(Bild: CARMENES/RenderArea/J. Bollaín/C. Gallego)

Die neusten Planeten besitzen die geringste Masse aller extrasolaren Planeten, die jemals entdeckt wurden. Der 101. Planet, ein Begleiter des Sterns HD 76700 ist 0,69mal so schwer wie Saturn und besitzt einen kreisförmigen Orbit mit einer Umlaufzeit von nur vier Tagen. Dieser Planet wurde, wie auch der Riesenplanet HD 2039 b, von einem internationalen Team am anglo-australischen Teleskop entdeckt.
Beide Planeten sind Gasriesen und somit nicht in der Lage Leben entstehen zu lassen, wie wir es kennen.

Die Entdeckungen gehören zu den angekündigten 15 neuen Planeten. Unter den unter Beobachtung stehenden Systemen ist auch eines, das sehr dem unseren ähnelt: Ein Jupiter-ähnlicher Planet umkreist hier einen Sonnen-ähnlichen Stern in einem ähnlichen Abstand wie in unserem Sonnensystem der Jupiter die Sonne umkreist.

Der Katalog von neuen Planeten wächst so schnell, da mehr als ein Dutzend Wissenschaftler-Teams weltweit weiterhin neue extrasolare Planeten mithilfe der Bewegungen der Sterne nachzuweisen versuchen.

Zukünftige Missionen des NASA Jet Propulsion Laboratory (JPL) wie das Keck Interferometer, die Space Interferometry-Mission und der Terrestrial Planet Finder lassen außerdem die Entdeckung vieler neuer Planetensysteme zu sowie die ersten direkten Aufnahmen von ihnen.

Scroll to Top