MPLM-Transferarbeiten abgeschlossen

Die Transferarbeiten zwischen dem Multi Purpose Logistics Modul Leonardo und der Raumstation sind abgeschlossen und das Modul bereit für die Rückkehr in die Ladebucht des Space Shuttle.

Ein Beitrag von Thomas Pallmann. Quelle: NASA.

Die Astronauten an Bord des Space Shuttle Discovery begannen ihren 10. Flugtag gestern um 17:35 Uhr MESZ mit dem Lied „Rocket“ von Andrew Peterson. Das Lied wurde Missionsspezialist Patrick Forrester gewidmet, der mit Peterson befreundet ist.
Nach fast sieben Tagen gemeinsamer Arbeit widmeten sich die beiden Besatzungen an Bord der Internationalen Raumstation ein letztes Mal den Transferarbeiten zwischen dem MPLM und der Raumstation.

Shuttlekommandant Rick Sturckow und Pilot Kevin Ford verstauten, zusammen mit den Missionsspezialisten Jose Hernandez, Tim Kopra und Christer Fuglesang, die letzten Gegenstände in Leonardo, welche zur Erde wieder zurückkehren sollen. Zusätzlich installierten sie noch Steuerkontrollen am Andocksystem des Harmony-Moduls.

NASA-TV
De Winne und Fuglesang im Gepräch mit Presse und Politik.
(Bild: NASA-TV)

Anschließend konnte sich die Besatzung ein wenig von den anstrengenden letzten Tagen erholen und bekam von der Bodenkontrolle dienstfrei. Die Missionsspezialisten John Olivas und Tim Kopra nutzten die Zeit, um mit Reportern am Boden über den Verlauf ihrer Missionen zu sprechen.

Christer Fuglesang und Expedition-20 Flugingenieur Frank De Winne begaben sich gegen Ende ihres Tages in das europäische Weltraumlabor Columbus, um dort mit Vertretern der europäischen Weltraumagentur ESA und verschiedensten schwedischen Politikern und Medienleuten zu sprechen, die sich in Schweden versammelt hatten.

An Bord des Space Shuttle Discovery wurde derweil alles für den letzten gemeinsamen Tag an Bord der Raumstation vorbereitet.

Raumcon:

Scroll to Top