MRO: Kamera geliefert

Die beste Kamera, die jemals den Mars ablichten wird, ist nun fertiggestellt und geliefert.

Ein Beitrag von martinollrom. Quelle: SpaceDaily.

Die Kamera soll mehrere tausend Stück hochauflösender Bilder vom Mars machen. Dabei sind diese Bilder so detailreich und scharf, dass keine andere bisher eingesetzte Sonde an diese Qualität herankommen soll. Nun wurde die Kamera, die HiRISE genannt wird, geliefert und zur Installation an Bord des Mars Reconnaissance Orbiter (MRO) der NASA freigegeben.

None
Der Mars Reconnaissance Orbiter über seinem Ziel.
(Grafik: NASA)

Der Mars Reconnaissance Orbiter soll am 10. August 2005 starten, mit sechs der besten Geräte, die je in der Raumfahrt eingesetzt wurden, an Bord. Mit einem neuen Kommunikationsrelais soll er die Daten mit viel höherer Geschwindigkeit übertragen können als zurzeit Mars Express oder 2001 Mars Odyssey. HiRISE, das von der Universität in Arizona gebaut wurde, wird dabei das größte Instrument sein und wird satte 65 Kilogramm wiegen. Sie ist eine Kamera mit einem Spiegel, der einen Durchmesser von einem halben Meter hat.
Die Kamera wurde nun zu Lockheed Martin geliefert, wo sich MRO gerade aufhält. Dort wird die Kamera installiert, getestet – gebaut wurde sie in Colorado und hat 35 Millionen Dollar gekostet. HiRISE wird auf der Oberfläche alles sehen können, sogar Dinge, die die Größe eines Schreibtischs haben. So könnte Beagle 2 gefunden werden und sämtliche anderen noch intakten und verlorenengegangenen Marsmissionen.

Scroll to Top