Nacht der Sterne und Tag der Raumfahrt

Das Wochenende des 18. und 19. September steht ganz im Zeichen von Astronomie und Raumfahrt. Rund 170 Planetarien, Sternwarten, astronomische Vereine, Museen, Unternehmen und wissenschaftliche Institute laden dazu ein, sich mit der größten Geschichte überhaupt zu befassen: die Geschichte von der Entstehung des Weltalls und unseres Planeten.

Ein Beitrag von Ingo Froeschmann. Quelle: ESA, DLR.

Das Wochenende steht unter verschiedenen Sternen, so ruft das Deutsche Luft- und Raumfahrtzentrum (DLR) in Köln zum siebten Mal den Tag der Raumfahrt aus. Vom Verein der Sternenfreunde (VDS) kommt der zweite Astronomietag, und die Illustrierte “Stern” hat sich zum ersten Mal die „Lange Nacht der Sterne“ auf die Fahne geschrieben. Nichtsdestotrotz ist das Datum dasselbe.

None
Das Logo der Veranstaltung “Nacht der Sterne” (Quelle: Stern)

Eingeladen sind alle, die sich für die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse der Astronomie interessieren. Auch wer sich einfach nur von der Faszination des Sternenhimmels anstecken lassen möchte, ist herzlich willkommen. Beim DLR in Köln gibt es jeweils von 10 Uhr bis 18 Uhr Luftfahrt und Raumfahrt zum Anfassen für Jung und Alt, faszinierende Weltraummissionen, Astronauten “live on stage”, Forschungslabors von innen, Flugzeuge von heute und morgen am Boden und in der Luft. Auf dem “Innovationsmarkt” werden marktreife Technologien aus den vier DLR-Forschungsbereichen Luftfahrt, Raumfahrt, Energie und Verkehr gezeigt. Mit der Zentralveranstaltung in Köln wollen das DLR und die Mitveranstalter insbesondere Kindern und Jugendlichen Wissenschaft und Technik anschaulich vermitteln, ihnen wissenschaftlich-technische Berufe näher bringen und sie dafür begeistern.

Ein weiteres Highlight ist eine Besichtigung das Kontrollzentrum der ESA. Nach eigenen Angaben öffnet nach 25 Jahren das Satellitenkontrollzentrum der ESA erstmals seine Türen einem breiten Publikum für einen Event der ganz besonderen Art. Themen sind unter anderem

  • Mars Express, die europäische Mission zum Roten Planeten
  • Rosetta, auf der Jagd nach einem Kometen
  • Envisat, unsere Erde im Visier
  • Cassini-Huygens, seit dem 1. Juli in der Saturn-Umlaufbahn
Die Europäische Südsternwarte in Garching wird am Abend des 18. September für alle Interessierten in der Zeit von 19:00 bis 1:00 ihre Pforten öffnen und ein breitgefächertes Programm für Erwachsene und Kinder anbieten.
  • Himmelsbeobachtungen mit vier oder mehr Teleskopen unter fachkundiger Anleitung (nur bei Schönwetter)
  • Kurzvorträge zu aktuellen astronomischen Themen
  • Vorführung des Videofilms “Astronomie hoch Vier” über die Arbeit mit dem ESO Very Large Telescope (VLT), dem leistungsfähigsten, optisch-infraroten Teleskop der Welt
  • Ein Weltraum-Rätselraten für Erwachsene und Kinder mit attraktiven Preisen
  • Live-Videoschaltung zum ESO Observatorium Paranal in Chile mit der Möglichkeit, den Astronomen am VLT über die Schulter zu schauen und Fragen zu stellen
  • Demonstration der ESO CCD-Kamera
  • Ein Stand mit Informationen zum HUBBLE Weltraumteleskop
  • Ein Stand, auf dem das neue Grossprojekt ALMA (Atacama Large Millimetre Array), eine Riesenradioteleskop-Anlage (derzeit im Bau in 5000 m Höhe in den chilenischen Anden), präsentiert wird
  • Eine ESO-Ausstellung, in der u.a. auch ein Modell des in Planung befindlichen optischen 100-Meter-Teleskops zu sehen sein wird
ESO-Astronomen werden Fragen beantworten und umfangreiches Informationsmaterial wird zur Verfügung stehen.

Weitere Information zu allen Veranstaltungen gibt es unter Lange Nacht der Sterne.

 

Scroll to Top