NASA-Administrator ruft zur Aufklärung des Unglücks auf

Der Administrator der NASA Sean O’Keefe lobt in einer Pressemitteilung die Arbeit der verunglückten Astronauten und ruft zur Aufklärung auf.

Ein Beitrag von Karl Urban. Quelle: NASA.

“Dies wahr ein tragischer Tag für die NASA-Familie und für die Familien der Astronauten, die auf STS-107 flogen und zudem ein tragischer Tag für die ganze Nation.
Sofort nachdem der Kontakt zu STS-107 gegen 9.00 Uhr (EST) abgebrochen war, begannen wir mit dem Notfallplan, um alle Informationen, die den Flug betreffen, zu sammeln.
Ich habe sofort den US-Präsidenten informiert, nachdem der Zeitpunkt der geplanten Landung verstrichen war.
Die nächsten eineinhalb Stunden verbrachten wir damit, uns durch die Vielzahl von Informationen und Details zu arbeiten, die wir erhalten hatten. Bill Readdy, Associate Administrator am NASA Office of Space Flight ging operationellen und technischen Aufgaben nach.

Wir trafen uns mit den Familienmitgliedern der Astronauten, die sich auf dem Kennedy Space Center aufhielten und die die Columbia zurückerwarteten. Der US-Präsident sprach mit den Familienmitgliedern, um ihnen unser tiefstes Beileid auszusprechen. Wir versicherten ihnen, das Vorgefallene schnellstmöglich zu verstehen und den Grund für diese Tragödie zu finden.

Wir besitzen keine Hinweise dafür, dass das Unglück durch irgendetwas oder irgendjemand am Boden ausgelöst wurde.
Wir setzten ein Untersuchungsteam für die Katastrophe ein, als der Orbiter auch um 9.30 Uhr nicht auf dem Kennedy Space Center gelandet war. Dieses Team koordiniert alle Fakten vom Johnson Space Center, dem Kennedy Space Center und dem Marshall Space Flight Center.
Zusätzlich zu diesen internen Anstrengungen haben wir auch eine externe Gruppe von Leuten, die unabhängig von der NASA arbeiten, damit beauftragt alle Informationen zu überprüfen, die nach dem Abbruch der Kommunikation mit der Columbia gesammelt wurden. Jedem dieser Vorkehrungen sind Beamte von anderen Bereichen der US-Bundesregierung, der Air Force, der Navy und dem Department of Transportation zugeschaltet. Dieses Untersuchungsteam wird von einer Person geleitet und koordiniert, die einen externen Blickwinkel auf alle Informationen besitzt.

Wir haben außerdem die Menschen dazu angehalten, jeglichem Material, dass sie auf der Erde finden, fernzubleiben und die Behörden zu informieren.
Ich verbrachte diesen Morgen zusammen mit den Angehörigen der Astronauten und ihren Freunden. Er begann als ein schöner und heiterer Morgen, als wir die Landung von STS-107 erwarteten. Wir waren sehr gespannt auf ihre Ankunft, denn wir konnten es nicht erwarten, ihnen für ihre ausgesprochenen Leistungen auf dieser wichtigen Forschungsmission zu gratulieren.
Sie verschrieben ihr Leben dem wissenschaftlichen Fortschritt für uns alle auf der Erde. Sie verschrieben sich selbst diesem Ziel und taten es mit einem heiteren Herzen, aus eigenem Antrieb und mit großen Enthusiasmus.
Der Verlust dieser wertvollen Crew ist etwas, über das wir niemals in der Lage sein werden, völlig hinwegzukommen. Wir haben den Familien versichert, dass wir alles in unser Macht stehende unternehmen werden, einen Weg durch diese entsetzliche Tragödie zu finden.
Wir widmen jeden einzelnen Tag sorgfältigst unseren Aufgaben, damit solche Dinge nicht passieren. Und wenn sie es doch tun, müssen wir verantwortlich handeln – und genau das werden wir tun.”

Die NASA hat zudem unter Nasa.gov Daten zur Mission und zu den verunglückten Astronauten online gestellt.

Scroll to Top