NASA bestellt TDRS M

Die US-amerikanische Luft- und Raumfahrtagentur (NASA) gab am 30. November 2011 bekannt, dass sie vom US-amerikanischen Luft- und Raumfahrtkonzern Boeing einen weiteren Bahnverfolgungs- und Relaissatelliten (TDRS) beziehen wird.

Ein Beitrag von Thomas Weyrauch. Quelle: Boeing, NASA.

NASA/GSFC
Satellit des TDRS-K-Programms im All
(Bild: NASA/GSFC)

Damit nahm die NASA eine von zwei Möglichkeiten, einen bereits existenten Vertrag mit dem in El Segundo in Kalifornien ansässigen Unternehmen auszuweiten, wahr. Durch den zusätzlichen Satelliten namens TDRS M entstehen der NASA finanzielle Verpflichtungen gegenüber Boeing von rund 289 Millionen US-Dollar. Die Vertragslaufzeit verlängert sich auf Grund der eingelösten Vertragsoption bis April 2024. Nach Angaben der NASA kann Boeing dadurch rund dreihundert Arbeitsplätze in Amerika sichern.

NASA/GSFC
Satellit des TDRS-K-Programms über der Erde
(Bild: NASA/GSFC)

Das TDRS K genannte Gesamt-Programm hatte die NASA mit Boeing im Dezember 2007 verbindlich verabredet. In dessen Rahmen war der Hersteller bislang für einen festgeschriebenen Preis verpflichtet, die Satelliten TDRS K und TDRS L zu entwerfen, zu entwickeln, zusammenzubauen und zu integrieren, zu testen, sie zum Startgelände zu transportieren und beim Start entsprechende Unterstützung bereitzustellen sowie die Tests der Satelliten im Orbit durchzuführen und fortgesetzte Ingenieurleistungen zu erbringen. Im Original-Vertrag gab es eine Option auf eine Ausdehnung auf maximal zwei zusätzliche Satelliten, TDRS M und TDRS N. Für einen Satelliten, nämlich TDRS M, nutzte die Auftraggeberin jetzt diese Möglichkeit. Wie wichtig zuverlässige Kapazitäten zur Bahnverfolgung von und der Kommunikation mit eigenen Raumfahrzeugen sind, hat sich aktuell sehr deutlich am Schicksal der russischen Marssonde Fobos-Grunt gezeigt.

Vermutlich 2015 wird der Einsatz des letzten US-amerikanischen Raumfahrzeugs der ersten von TRW (heute Teil von Northrop Grumman) gebauten TDRS-Generation enden, weshalb die NASA an der Erneuerung der Flotte ihrer Bahnverfolgungs- und Relaissatelliten arbeitet. Die Bestellung von TDRS M als dem dritten Satelliten der dritten Generation ist der erste Schritt der Raumfahrtagentur, das Vorhandensein von missionskritischen Kommunikations- und Überwachungsfähigkeiten für wissenschaftliche Missionen und die bemannte Erkundung des Weltraums sowie für Programme anderer US-Regierungsbehörden ab 2017 sicherzustellen. Der Start von TDRS K, der wie seine Nachfolger auf dem Satellitenbus Boeing 601 (BSS-601) basiert, an der Spitze einer Atlas-V-Rakete ist derzeit für den 12. Juni 2012 geplant. TDRS L soll im Februar 2013 folgen.

Scroll to Top