Neue ISS-Besatzung am Ziel

Eine neue dreiköpfige Teilcrew der Internationalen Raumstation, bestehend aus Gennadi Padalka, Joseph Acaba und Sergej Rewin, hat am Morgen am Modul Poisk angekoppelt.

Ein Beitrag von Günther Glatzel. Quelle: Roskosmos, RIAN.

NASA-TV
Sojus-Raumschiff kurz vor der Kopplung
(Bild: NASA-TV)

Das Raumschiff Sojus-TMA 04M war am Dienstag früh von Baikonur aus gestartet und hatte in den letzten beiden Tagen durch verschiedene Korrekturmanöver seine Flugbahn der der ISS angepasst. Die Kopplung erfolgte gegen 6.36 Uhr MESZ. Die Luken wurden nach Überprüfung der Dichtheit der Verbindung gegen 9.16 Uhr geöffnet und die Raumfahrer “betraten” die Station.

Bis Oktober werden die drei Raumfahrer mit den Besatzungen von Sojus-TMA 03M und 05M zusammenarbeiten. Dabei wird eine Vielzahl wissenschaftlicher und technischer Experimente ausgeführt und die Station in Schuss gehalten. Forschungsgebiete sind Medizin, Materialwissenschaften, Biologe, Astronomie. Physik und Atmosphärenforschung.

Einer neuen Meldung von Roskosmos zufolge ist auch ein Ausstieg geplant, bei dem u.a. ein kleiner Satellit ausgesetzt werden soll, mit dessen Daten man Vorhersagemodelle für den Absturz von Weltraumschrott verbessern will.

NASA-TV
Die Expedition 31 besteht nun aus 6 Männern.
(Bild: NASA-TV)

Mitgebracht wurde auch eine Stereokamera, mit der die Kosmonauten Padalka und Rewin im Auftrag einer russischen Nachrichtenagentur 3-D-Bilder über ihr Leben in der Station aufnehmen sollen. Die Bilder sollen mit der Besatzung von Sojus-TMA 03M zur Erde gelangen und anschließend veröffentlicht werden, während die Kamera für weitere Einsätze auf der ISS verbleibt.

Raumcon:

Scroll to Top