NGC 3521, die Flockige

Aus Aufnahmen mit drei Spektralfiltern hat Oleg Malui im Rahmen des Wettbewerbs ESO`s Hidden Treasure 2010 ein neues Bild der Spiralgalaxie kombiniert.

Ein Beitrag von Günther Glatzel. Quelle: ESO.

ESO
ESO-Aufnahme von NGC 3521
(Bild: ESO)

NGC 3521 ist etwa 35 Millionen Lichtjahre von uns entfernt und hat einen Durchmesser von ca. 50.000 Lichtjahren. Mit einem Amateurteleskop kann sie als milchiger Fleck im Sternbild Löwe ausgemacht werden. Entdeckt wurde sie Ende des 18 Jahrhunderts, allerdings wusste William Herschel damals noch nicht, dass es sich dabei um ein anderes Sternensystem handelt.

Auf der neuen Aufnahme ist die detailreiche Spiralstruktur besonders gut auszumachen. In den langen Spiralarmen, die reich an jungen Sternen und Sternentstehungsgebieten sind, gibt es zahlreiche Lücken, was der Galaxie eine flockige Struktur verleiht. Der Kern hingegen ist vergleichsweise klein.

Zugrunde liegen drei 300 Sekunden lange Belichtungen mit Brennweitenreduzierung am Very Large Telescope mit Filtern in den Spektralbereichen Blau, Grüngelb und nahem Infrarot.

Raumcon:

Scroll to Top