Nimiq-6 erfolgreich gestartet

Heute Abend startete eine Proton-M/Bris-M vom Kosmodrom Baikonur in den Weltraum. An Bord befand sich ein neuer Kommunikationssatellit.

Ein Beitrag von Daniel Maurat. Quelle: ILS, Chrunitschew, NSF.

Proton-M-Start mit Nimiq 6 an Bord am 17. Mai 2012. (Bild: ILS)

Der Start erfolgte am Morgen um 3.19 Uhr Ortszeit (Donnerstag 21.19 Uhr MESZ) von der Startplattform 81/24 des Kosmodroms Baikonur. Nach einer Flugdauer von 128 Sekunden war die Erststufe ausgebrannt und wurde abgetrennt. Die Zweitstufe zündete bereits einige Sekunden davor, was auch “heiße Stufentrennung” genannt wird. Die Zweitstufe war nach einer Flugdauer von 331 Sekunden ausgebrannt und wurde abgetrennt. Danach begann die dritte Stufe mit ihrem Betrieb, den sie planungsgemäß nach 585 Sekunden Flug einstellte und dann abgetrennt wurde.

Nimiq 6 beim Hersteller. (Bild: SS/L)

Nach der Abtrennung begann die Bris-M mit ihrer ersten Brennperiode. Insgesamt soll sie fünf davon durchführen, bis sie um 6.26 Uhr MESZ von der Nutzlast getrennt wird. Darauf wird sie noch zwei weitere Zündungen durchführen, bis die Stufe ihren Treibstoff aufgebraucht und einen Friedhofsorbit erreicht hat.

Als Nutzlast transportierte die von Chrunitschew gebaute und von ILS vermarktete Rakete den Kommunikationssatelliten Nimiq 6, welcher für die Firma Telesat Canada gestartet wurde. Dieser basiert auf der Satellitenplattform SS/L 1300 von Space Systems/Loral und soll, im Geostationären Orbit angekommen, mit seinen 32 Ku-Band-Transpondern Kanada abdecken. Als Energieversorgung nutzt der Satellit zwei Solarpaneele sowie einen Satz von Batterien, welche den Satelliten auch dann mit Energie versorgen, wenn die Solarpaneele nicht von der Sonne beschienen werden.

Dieser Start war der insgesamt 378. Start einer Proton sowie die 5. Mission dieses Trägers in diesem Jahr. Darüber hinaus war dies der weltweit 27. Orbitalstart des Jahres sowie der neunte russische.

Raumcon:

Scroll to Top