SOHO auf Erfolgskurs

Die ESA/NASA Raumsonde SOHO hat wieder einmal einen vollen Erfolg zu verbuchen. Am 22. März entdeckte sie ihren 750. Kometen.

Ein Beitrag von Martin Ollrom. Quelle: SpaceDaily.

Am 22. März entdeckte die ESA/NASA Sonnensonde Solar and Heliospheric Observatory (SOHO) ihren 750. Kometen seit ihren Start im Dezember 1995. Dieser Komet wurde von einen deutschen Amateur Astronom Sebastian Hönig entdeckt, einer der erfolgreichsten Kometenjäger der die Sonde SOHO verwendete. Der Komet war ein Teil der sogenannten “Kreutz Familie” von Kometen, die normalerweise in der heißen Solaratmosphäre verglühen.

Ein Gerät namens LASCO an Bord von SOHO, das extra dafür geschaffen wurde, Ausbrüche auf der Sonne zu erkennen, benutzte eine Schablone um die hellen Strahlen von der sichtbaren Oberfläche des Kometen zu blockieren. Die Bilder von SOHO werden demnächst veröffentlicht.

Mehr als 75% der entdeckten Kometen wurden von Amateur-Astronomen auf der gesamten Welt entdeckt, die sich die zur Verfügung stehenden Bilder von SOHO ansahen und einen Kometen entdeckten. Wenn irgendjemand die Bilder von SOHO ansieht und sich damit beschäftigt, hat er vielleicht die Möglichkeit einen Kometen zu entdecken und aktiv in die Kometensuche mit einzugreifen. Solche Leute nennt man “Kometen-Entdecker”. Wer sich SOHOs Bilder anschauen will soll auf diese Internetseite gehen.

SOHO ist eine Mission basierend auf internationaler Zusammenarbeit zwischen NASA und ESA, die im Dezember 1995 startete.

Jeden Tag sendet SOHO neue Fotos der Sonne damit man die Natur und den Kreislauf der Sonne verstehen kann. Experten und Astronomen der gesamten Welt benutzen SOHOs Bilder um das sogenannte “Galaktische Wetter” das auch unter Umständen Einflüsse auf unseren Planeten haben kann, vorherzusagen.

Scroll to Top