Transportvertrag verlängert

Der Vertrag für den Transport US-amerikanischer Astronauten zur ISS mittels russischer Sojus-Raumschiffe wurde offiziell um ein halbes Jahr verlängert.

Ein Beitrag von Günther Glatzel. Quelle: NASA.

NASA-TV
Sojus-Raumschiff auf dem Weg zur ISS
(Bild: NASA-TV)

Die Vertragsmodifikation sieht vor, dass vom Herbst 2011 bis zum Frühling 2012 drei amerikanische Raumfahrer in Sojus-Kapseln zur ISS und zurück zur Erde transportiert werden. Eingeschlossen sind auch geringfügige Mengen Gepäck, nämlich etwa 50 kg zur und 17 kg von der Station. Die Kosten liegen bei 141 Millionen US-Dollar, was pro Person 37 Millionen $ ausmacht.

In die Dienstleistung eingeschlossen sind Training, Startvorbereitungen, die Bereithaltung eines Rettungsraumschiffes während der gesamten Mission sowie die Landung nach absolvierter Langzeitmission.

Scroll to Top